Zum Inhalt springen

U19 verliert spät, U17 gewinnt früh

Nachwuchs

16.08.18

U19 verliert spät, U17 gewinnt früh

U19 verliert Derby gegen den FC St. Pauli mit 2:3, U17 feiert ersten Saisonsieg bei Holstein Kiel.

U19 – FC St. Pauli | 2:3 | 2. Spieltag, A-Junioren-Bundesliga

Das muss die Entscheidung sein. Das dachten nicht wenige am gestrigen Tag an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage, als der eingewechselte Faride Alidou das 2:0 für die U19 des HSV markierte (63.). Zuvor hatten die Rothosen beste Chancen vergeben (44., 58., 62.), um die 1:0-Führung – Torschütze Ogechika Heil nach einem mustergültigen Konter – aus der 37. Minute auszubauen. Doch nach dem zweiten Treffer der Gastgeber kippte die Partie völlig. In der 69. Minute kamen die Gäste durch einen berechtigten Elfmeter zum Anschluss, keine zehn Minuten später köpfte Serkan Dursun zum 2:2 ein (77.). Zwischenzeitlich schienen beide Teams mit dem Remis zufrieden, schließlich hatten die Pauli-Kicker den Rothosen im ersten Durchgang einige Probleme bereitet. Doch in der Schlussphase nahmen die Kiezkicker ihre letzten Kräfte noch einmal zusammen: 3:2 durch Finn Ole Becker in der 87. Minute. Die junge A-Jugend des HSV wirkte geschockte und konnte nicht mehr kontern. „Der Gegner hat es am Ende gut gemacht und verdient gewonnen. Wir werden das analysieren und so etwas wird uns nicht noch einmal passieren“, sagte U19-Coach Daniel Petrowsky.

U19 gegen Pauli: Harr - Borges, Owusu (82. Muhlack), Pinckert, Isler - Ghubasarayan – Wohlers (82. Wohlers), Fabisch (70. Suhonen), Krasniqi, Heil (60. Alidou) - Fagerström

Tore: 1:0 Ogechika Heil (37.), 2:0 Faride Alidou (63.), 2:1 Lenz (69.), 2:2 Dursun (77.), 2:3 Becker (87.) 

Brachte die U17 mit seinem Treffer auf die Siegerstraße: Valon Zumberi.
Brachte die U17 mit seinem Treffer auf die Siegerstraße: Valon Zumberi.

Holstein Kiel – U17 | 1:3 | 2. Spieltag, B-Junioren-Bundesliga

Gut Fußball gespielt, gut gekämpft, drei Punkte mitgenommen: die U17 des Hamburger SV feierte gestern den ersten Sieg der Saison. Bei Holstein Kiel konnte die Mannschaft von Trainer Pit Reimers die Auftaktniederlage gegen die Hertha (1:3) vergessen machen. „Das war eine gute Reaktion nach dem Spiel gegen Hertha. Es war eine richtig gute Mannschaftsleistung“, lobte Coach Reimers, der im Tor den gesperrten Gavin Didzilatis ersetzen musste. Tevin Freudenberg machte dort einen guten Job. Sein Gegenüber musste das erste Mal schon nach zehn Minuten hinter sich greifen, als Valon Zumberi die Weichen mit seinem Tor auf Sieg stellte. In der Folge ließen die Hamburger keinen Zweifel an ihrem Erfolg. Kurz nach der Pause war es erst Angreifer Paul Knacke (46.), dann Juho Kilo (52.), die mit ihren Treffern den Deckel auf die Partie draufmachten. Die Kieler kamen zwar noch zum Ehrentreffer, doch spannend wurde es nicht mehr. Besonders freute sich im Anschluss auch Pascal Polonski über den Erfolg. Der Außenverteidiger war zu dieser Saison von den Störchen gekommen und machte an seiner alten Wirkungsstätte eine gute Partie. „Dieser Sieg gibt es uns Selbstvertrauen für das Derby gegen Pauli“, sagte Reimers im Anschluss. Dieses steigt am Sonntag um 13 Uhr an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage.

U17 gegen Kiel: Freudenberg – Polonski, Zumberi, Lund, Lopes – Mirchev – Bokake (79. Ejesieme), Adou (73. Yagmur), Kilo, Velasco (60. Rexhepi) – Knacke (65. Filimonov)

Tore: 0:1 Valon Zumberi (10.), 0:2 Paul Knacke (46.), 0:3 Juho Kilo (52.), 1:3 Iatskevitch (70.)