Zum Inhalt springen

Vier Punkte nach Blitzstart und Comeback

Nachwuchs

18.02.19

Vier Punkte nach Blitzstart und Comeback

Während die U19 dank eines Blitzstarts drei Punkte aus Jena entführen konnte, drehte die U17 einen 0:2-Rückstand gegen den VfL Wolfsburg in ein 2:2-Unentschieden.

FC Carl Zeiss Jena - U19 | 1:3 | 17. Spieltag, A-Junioren-Bundesliga

Beim Tabellen-Zwölften wollte Trainer Daniel Petrowsky mit seiner Mannschaft "wieder in die Erfolgsspur zurückfinden" und nach zwei Niederlagen den ersten Sieg im Jahr 2019 einfahren. Diese Vorgabe setzten die Hamburger direkt um. Unmittelbar nach dem Anpfiff gewannen die Rothosen am Mittelkreis den Ball und schalteten schnell: Kapitän Erolind Krasniqi steckte das Leder durch die aufgerückte Abwehrreihe der Blau-Gelben auf Péter Beke, der noch in der ersten Spielminute an FC-Keeper Simon Reithmeir vorbei den Führungstreffer zum 1:0 markierte. 

In der 16. Spielminute war Petrowsky zu einem frühen Wechsel gezwungen: Vorlagengeber Krasniqi verletzte sich am Knöchel und konnte nicht weiterspielen. Für ihn kam der wiedergenesene Anssi Suhonen in die Partie, der zunächst mit ansehen musste, wie sein Team den Ausgleich kassierte. Ole Wohlers bekam nach einer Ecke das Spielgerät an den ausgestreckten Arm, Schiedsrichter Patrick Herbach entschied folgerichtig auf Strafstoß, den David Schirner souverän verwandelte.

Michel Amorin markierte in der Lichtstadt seinen ersten Saisontreffer.
Michel Amorin markierte in der Lichtstadt seinen ersten Saisontreffer.

Nach der Pause tüteten die Rothosen dank des zweiten Treffers von Beke (60.) sowie dem Schlusspunkt durch den zuvor eingewechselten Michel Amorin in der dritten Minute der Nachspielzeit den 3:1-Auswärtserfolg ein. Petrowsky bilanzierte nach der Partie, dass es sehr wichtig war, "sich nach den Partien zuletzt endlich zu belohnen, auch wenn die 25 Minuten nach dem frühen Tor nicht optimal waren." Nach dem dreifachen Punktgewinn in Thüringen stehen die Hamburger mit nun 31 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

U19:  Clasen - Knost, Owusu, Ibraimo, Ezeh - Borges, Isler, Ghubasaryan, Krasniqi (16. Suhonen, 84. Fabisch) - Wohlers (90.+1 Amorin), Beke 

Tore: 0:1 Beke (1.), 1:1 Schirner (HE 24.), 2:1 Beke (60.), 3:1 Amorin (90.+3)

U17 – VfL Wolfsburg | 2:2 | 17. Spieltag, B-Junioren-Bundesliga

Mit reichlich Vorfreude ging die U17 in die Partie gegen den Tabellen-Dritten VfL Wolfsburg. Nach einer siebenwöchigen Vorbereitung und einem abschließenden 5:1-Erfolg gegen den VfL Bochum hatte das Team um Coach Pit Reimers zudem ordentlich Selbstvertrauen getankt und sich im Hinblick auf das erste Pflichtspiel des Jahres "gefreut, dass es wieder losgeht." Im Hinspiel hat es für die Rothosen bei der 1:2-Auswärtsniederlage trotz einer ansprechenden Leistung nicht zu etwas Zählbarem gereicht, entsprechend wollten die Hamburger Revanche für die erste Partie nehmen.

HSV-Stürmer Arlind Rexhepi im Duell mit Wolfsburgs Tobias Kühne.
HSV-Stürmer Arlind Rexhepi im Duell mit Wolfsburgs Tobias Kühne.

Zunächst waren es jedoch die Wolfsburger, die jubelten: In der achten Spielminute luchste Matteo Hecker HSV-Verteidiger Pascal Polonski an der Seitenauslinie den Ball ab und marschierte Richtung Hamburger Strafraum. Seine Flanke konnte Kapitän Valon Zumberi nicht entscheidend klären, sodass Johann Stoye zum 0:1 abstaubte. Acht Minuten später erhöhten die Wölfe gar auf 0:2. Luca Friederichs vollendete ein Solo mit einem Traumtor aus 16 Metern in den rechten Winkel, HSV-Schlussmann Didzilatis war ohne jede Abwehrchance.

Doch die Hamburger steckten nicht auf und bewiesen Moral. Djavid Abdullatif köpfte in der 23. Minute eine perfekte Flanke von der rechten Seite an Gästetorwart Philipp Schulze vorbei ins kurze Eck und sorgte damit für den Anschlusstreffer. Auch nach der Pause hatten die Rothosen mehr vom Spiel und belohnten sich 19 Minuten nach Wiederanpfiff durch Zumberi. Nach einer Ecke von der linken Seite legte Rechtsverteidiger Alessandro Damaschke für den Hamburger Kapitän auf, der mit seinem zweiten Saisontor zum viel umjubelten Ausgleich traf. Das 2:2 sollte gleichzeitig den Endstand dieser Partie bedeuten.

Mit nun 29 Punkten rangieren die Hamburger auf dem vierten Tabellenplatz und reisen am Sonnabend, dem 23. Februar, zum Chemnitzer FC.

U17: Didzilatis - Damaschke, Polonski, Zumberi, Filimonov - Yagmur (61. Ejesieme), Bokake, Kilo, Adou - Rexhepi, Abdullatif (61. Aehlig)

Tore: 0:1 Stoye (8.), 0:2 Friederichs (16.), 1:2 Abdullatif (23.), 2:2 Zumberi (64.)