Zum Inhalt springen

2:1-Sieg in Rehden – U21 feiert Auswärtserfolg

HSV II

16.11.18

2:1-Sieg in Rehden – U21 feiert Auswärtserfolg

U21 feiert 2:1-Auswärtssieg beim BSV Rehden. Jonas Behounek und Christian Stark treffen für die Rothosen.

Moritz-Broni Kwarteng jubelte. Er schrie nach dem Abpfiff seine Freude über den 2:1-Erfolg beim BSV Schwarz-Weiß Rehden raus. Wenige Sekunden später änderte sich aber sein Gemütszustand. Die Freude wich dem Ärger. „Wir müssen das am Ende besser ausspielen“, monierte der offensive Mittelfeldspieler, der sich den Sieg gemeinsam mit seinen Kollegen erarbeitet hatte. „Wir sind erleichtert und freuen uns sehr, dass wir die drei Punkte mitnehmen konnten. Wir wissen, wie schwer das Gewinnen in Rehden ist“, bilanzierte U21-Trainer Steffen Weiß.  

Zu Beginn positionierte Rehden die letzte Defensivreihe extrem hoch, deswegen versuchte es die U21 immer wieder mit langen Bällen hinter die Kette. In den ersten 15 Minuten hatten aber nur die wenigsten Bälle das richtige Timing. So blieb die Anfangsphase bis auf einen Fernschuss der Gastgeber durch Santiago Aloi (10.) ohne Möglichkeiten. Nach 20 Minuten gelang es den Rothosen immer besser, den BSV in der eigenen Hälfte festzusetzen. Die Weiß-Jungs gewannen nun die Mehrzahl der Zweikämpfe und machten auch im Anlaufverhalten bessere Wege. Nach 26 Minuten sollten sich das das erste Mal auszahlen. Die Hamburger eroberten einen Ball im Zentrum, der schließlich bei Jonas Behounek landete. Der Rechtsverteidiger zog von der Außenbahn ins Zentrum, schüttelte dabei zwei Gegenspieler ab und zog mit links aus 20 Metern ab: 1:0. 

In der Folge spielten fast ausschließlich die Gäste. Fast jeden Angriff des BSV erstickten die Hamburger im Keim. Im Angriff wirbelten die Rothosen vornehmlich über rechts. Über die andere Seite fiel aber fast das 2:0. Christian Stark zog von außen ins Zentrum, sein Schuss landete nur knapp neben dem kurzen Pfosten im Aus (35.). Kurz vor dem Wechsel war es noch knapper. Moritz Broni Kwarteng zog aus 25 Metern ab, sein Schuss strich nur knapp über die Latte. Auf der Gegenseite hatte Liga-Leihgabe Tom

Mickel kaum etwas zu tun. In der 40. Minute war er aber zur Stelle. Rehden spielte sich über links frei, den Ball ins Zentrum erreichte  Ronaldo Felix Junior am langen Pfosten, doch Mickel machte sich groß und bewahrte sein Team vor dem Gegentreffer. „Es war in der Kommunikation und im Auftreten zu spüren, dass wir mit Tom heute einen erfahrenen Torwart aus dem Profikader dabei hatten“, lobte Coach Weiß. 

Kurz nach dem Wechsel waren es wieder Stark (54.) und Mats Köhlert (57.), die mit ihren Schüssen BSV-Keeper Rico Sygo testeten. Zweimal blieb er Sieger, beim dritten Versuch war er machtlos. Nach einer Ecke der Gastgeber eroberte Kwarteng die Pille, vor ihm das gesamte Feld, Mitspieler Stark und zwei Defensive des BSV. Kwarteng trieb den Ball mustergültig in die Hälfte der Gastgeber, sein Steckpass auf Stark war ebenso aus dem Lehrbuch, der Heber von Stark über Keeper Sygo zum Zunge Schnalzen: 2:0 nach 60 Minuten. 

Doch statt Ruhe kehrte nun Hektik ins Spiel ein. Erst verkürzte Addy Waku Menga per Kopf auf 1:2 (62.), dann flog Mohammed Salifou Moussa mit Gelb-Rot vom Platz (64.). Plötzlich war die Kontrolle der Gastgeber futsch. Es dauerte gute zehn Minuten, ehe die Weiß-Jungs das Spiel wieder im Griff hatten. Von da an hatten die Gastgeber dem Spiel des HSV aber auch nichts mehr entgegenzusetzen. Den Kickern des BSV fehlte es mit zunehmender Spieldauer an Kraft, die U21-Jungs marschierten hingegen bis zum Schluss. Dass es letztlich nicht zum dritten Tor für die Rothosen reichte, lag an den ungenügend ausgespielten Kontern. „Ich hätte mir nur gewünscht, dass wir unsere Konter auch zu Toren vergolden. Wir hatten genug Möglichkeiten“, monierte Weiß. „Die Mannschaft hat in der Defensive aber sehr konzentriert verteidigt, das war gut.“ 

Mit den drei Punkten im Rücken können die Hamburger nun ins Derby mit der U23 vom SV Werder Bremen gehen. Die Mannschaft von der Weser ist am Sonntag an der Wolfgang-Meyer-Sportanlage zu Gast. 

Das Spiel im Stenogramm:

U21: Mickel - Behounek, Ambrosius, Pfeiffer, Kwame (63. Mundhenk) - Haut, Storb (79. Geißen) - Köhlert, Kwarteng, Opoku (82. Mohssen) - Stark 

Rehden: Sygo - Yamada, Esche (56. Lewald), Kalinowski, Anyamele - Becker, Aloi – Ronaldo (73. Tomic), Salifou Moussa - Waku-Menga, Suljevic (68. Rieckhof)

Tore: 0:1 Jonas Behounek (26.), 0:2 Christian Stark (60.), 1:2 Menga (62.)

Schiedsrichter: Lukas Benen

Zuschauer: 480