Zum Inhalt springen

Alle Kräfte bündeln

Der nächste Schritt

HSV II

14.09.18

Der nächste Schritt

U21 tritt am Sonntag beim Lüneburger SK an. Anstoß der Regionalliga-Partie vom zehnten Spieltag ist um 15 Uhr.

Die Erleichterung war allen anzumerken. Nach dem 5:0-Erfolg der U21 gegen den TSV Havelse sprach Moritz-Broni Kwarteng von einem Befreiungsschlag und einem langersehnten Erfolgserlebnis. Der offensive Mittelfeldspieler meinte dabei eigentlich sein Traumtor zum zwischenzeitlichen 3:0, seine Worte stehen aber stellvertretend für alle Rothosen. Seit Langem können die Hamburger vor einem Spiel also wieder bedenkenlos auf die Ergebnisse des vergangenen Spieltags gucken. Die Kicker des Lüneburger SK, am Sonntag ab 15 Uhr Gegner der U21, können dies aber auch.

Mit 2:1 besiegte die Mannschaft von Trainer Rainer Zobel am vergangenen Sonntag den FC Eintracht Norderstedt. Dort hatten die Rothosen nur wenige Tage vorher mit 0:3 verloren. Doch nach dem Havelse-Spiel wirkt die Mannschaft von Trainer Steffen Weiß nicht mehr wie das Team, das gegen die Eintracht verlor. Schon während der Partie gegen den TSV war zu spüren, dass die U21-Jungs die Situation angenommen haben. Denn trotz des Sieges stehen die Hamburger weiterhin unten drin. Als 14. steht die Weiß-Truppe mit drei Punkten Rückstand hinter dem LSK, der mit zwölf Zählern auf Platz neun liegt.  

„Der Sieg hat uns allen gutgetan. Wir müssen und wollen unsere Leistung jetzt bestätigen“, sagt Weiß. Schon unmittelbar nach der Partie hatte der U21-Trainer darauf hingewiesen, dass der Erfolg nur der erste Schritt sei und weitere folgen müssten. Gegen den LSK wird die U21 an diesem Vorhaben wieder arbeiten. Und das mit einem ähnlichen Kader wie gegen Havelse. Gleich bleibt auch, dass Patrick Storb nicht mit von der Partie sein wird. Der Innenverteidiger wurde nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Norderstedt für drei Partien gesperrt.