Zum Inhalt springen

Erfolgreich in der Ferne

Nachwuchs

01.10.18

Erfolgreich in der Ferne

Die U19 feiert einen starken 3:1-Erfolg in Berlin, Union revanchiert sich gegen die U17. Die U16 präsentiert sich stark in Kiel.

Union Berlin - U19 | 1:3 | 7. Spieltag, A-Junioren-Bundesliga

Blitzstart, bärenstarke Offensive in Halbzeit eins und eine konzentrierte Defensivleistung in der zweiten Hälfte - das waren die Schlüssel zum 3:1-Erfolg der U19 des HSV bei Union Berlin. Zu Gast an der Wuhlheide präsentierte sich die erste Elf von Coach Daniel Petrowsky von Beginn an hellwach und ging bereits in der vierten Minute durch Sturmspitze Peter Beke in Führung. Diese ging genauso schnell verloren wie sie kam, denn nur drei Minuten später konnte Tim Maciejewski für die Gastgeber ausgleichen (7.). Die Rothosen ließen sich davon nicht beunruhigen, zogen ihr Offensivspiel weiterhin konsequent auf und wurden kurze Zeit später durch den erneuten Führungstreffer von Anssi Suhonen belohnt (24.). Damit nicht genug, gelang es Innenverteidiger Lukas Pinckert mit seinem ersten Saisontreffer noch vor der Pause auf 3:1 zu erhöhen (40.). Das zeigte Wirkung. Trotz mehrerer personeller Wechsel gelang es den Hauptstädtern in der zweiten Hälfte nicht mehr, die gut gegen den Ball arbeitenden Hamburger in Bedrängnis zu bringen. Trainer Petrowsky zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht und verdient gewonnen. Der Sieg war wichtig, um an der Spitzengruppe dran zu bleiben.“ Diese befindet sich mit nur drei Punkten in Schlagdistanz zu den auf Tabellenplatz vier platzierten Rothosen.

U19 gegen Union: Harr- Borges, Knost, Pinckert, Fabisch - Suhonen (72. Ghubasaryan), Krasniqi, Heil (79. Ezeh) - Alidou (88. Wohlers), Beke, Hein

Tore: 0:1 Peter Beke (4.), 1:1 Maciejewski (7.), 1:2 Anssi Suhonen (24.), 1:3 Lukas Pinckert (40.)

Union Berlin – U17 | 4:1 | 8. Spieltag, B-Junioren-Bundesliga

Hartes Brot für die Jungs von der U17 des HSV. Das Team von Pit Reimers musste am Wochenende bei Union Berlin eine bittere 1:4-Schlappe hinnehmen. Es ist die erste Niederlage nach zuletzt drei ungeschlagenen Partien in Folge. Dabei fing zunächst alles so gut an. Mit Saisontreffer Nummer vier konnte Grace Bokake die Rothosen in der 18. Minute in Führung bringen. Doch nur zehn Minuten glichen die Berliner in Person von Fisnik Asllani vom Elfmeterpunkt aus (28.). Mehr passierte bis zum Halbzeitpfiff nicht. In Halbzeit zwei brauchten die Rothosen einen Moment zu lang, um wieder ins Spiel zu finden. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff nutzte John Liebelt das aus und brachte die Gastgeber mit 2:1 in Führung. Davon geschockt verloren die Hamburger in der Folge immer mehr den Zugriff auf das Spiel und mussten durch einen Berliner Doppelschlag (58. und 60.) zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. „Wir sind gut ins Spiel gekommen und verdient in Führung gegangen. In der Folge haben wir Union durch Nachlässigkeiten stark gemacht und verdient verloren“, musste Trainer Reimers nach der Partie anerkennen.

U17 gegen Union: Hanewinkel – Damaschke (63. Aehlig), Zumberi, Lund (63. Popow), Lopes – Mirchev – Velasco, Adou (66. Yagmur), Kilo (55. Ejesieme), Rexhepi (55. Yagmur) – Bokake

Tore: 0:1 Grace Bokake (18.), 1:1 Asllani (28./Foulelfmeter), 2:1 Liepelt (42.), 3:1 Mentrup (58.), 4:1 Asllani (60.)

Holstein Kiel – U16 | 1:2 | 5. Spieltag, B-Junioren-Regionalliga

Die U16 der Rothosen bleibt weiter ungeschlagen - aus dem Nord-Derby in Kiel gingen die Hamburger mit 2:1 siegreich hervor. Trainer Bastian Reinhardt berichtet: „Es war ein erwartbar schweres Auswärtsspiel in Kiel. In der ersten Halbzeit haben wir es gegen kompakt stehende Kieler sehr gut gemacht.“ Kurz vor dem Pausenpfiff konnten seine Rothosen durch Henry Koeberer mit 1:0 in Führung gehen (36.). Den positiven Schwung nahmen die Jungs des HSV mit aus der Kabine und erhöhten durch Innenverteidiger Fawaz Kassimou in der 52. Minute auf 2:0. Eng wurde die Partie, als die Hamburger nach einem unnötigen Platzverweis (70.) die letzten zehn Minuten in Unterzahl bestreiten mussten und prompt den Anschlusstreffer kassierten (72.). Mehr passierte jedoch zum Glück nicht mehr. „In der zweiten Hälfte hat Kiel früher attackiert und wir haben uns das Leben unnötig schwergemacht. Trotzdem war das am Ende ein verdienter Sieg.“, zog Reinhardt Bilanz.

U16 gegen Kiel: Mensah – Moor, Kassimou, Plaza, Andresen – Bozickovic (59. Mohsein) – Krahn, Wittig, – Tahirsylaj (54. Mohammadi), Sherbourne (77. Mehdipour), Koeberer (80.+1 Sohn)

Tore: 0:1 Henry Koeberer (36.), 0:2 Fawaz Kassimou (52.)

(Kopie 1)