Zum Inhalt springen

Eliteschulen des Fußballs

Zwischen Platz und Schulbank

Die Ausbildung Heranwachsender zu starken Persönlichkeiten und guten Fußballern funktioniert nur in Zusammenarbeit mit den Partnerschulen des HSV. 

Neben der sportlichen Entwicklung seiner Spieler setzt der Hamburger SV seit Jahren auch auf die schulische Ausbildung. Diese Zielrichtung ist im Spielbein- und Standbein-Konzept festgehalten. Ein wichtiger Bestandteil dieser Philosophie sind die Partnerschulen des HSV. Ohne deren Kooperation wäre eine optimale sportliche Ausbildung nicht in Einklang zu bringen mit einem schulischen Werdegang, der jeden Spieler im Optimalfall zum Abitur führen soll. Seit der Eröffnung der Alexander-Otto-Akademie verfügen die Rothosen über nun fünf Partnerschulen, von denen jeweils zwei Standorte haben. Die Fischbek-Falkenberg Schulen im Hamburger Süden haben ihre Standorte in Fischbek sowie Falkenberg. Die Heidberg-Schulen, mit denen der HSV nun seit 17 Jahren kooperiert, gliedern sich in das Gymnasium Heidberg sowie die Stadtteilschule am Heidberg auf.  Die Heidberg-Schulen erhielten 2010 die Auszeichnung Eliteschule des Fußballs. Ein vom Deutschen Fußball-Bund ausgestelltes Zertifikat, das die optimale Balance zwischen sportlicher Ausbildung und schulischer Förderung bescheinigt. 

Die Ansprechpartner: Für den sportlichen Bereich Sebastian Schmidt (li.) und den außersportlichen Bereich Matthias Hellmig. Kontakt: sebastian.schmidt@hsv.de und matthias.hellmig@hsv.de
Die Ansprechpartner: Für den sportlichen Bereich Sebastian Schmidt (li.) und den außersportlichen Bereich Matthias Hellmig. Kontakt: sebastian.schmidt@hsv.de und matthias.hellmig@hsv.de

Enge Zusammenarbeit der Schnittstellen

Überprüft wurden die sportlichen sowie auch außersportlichen Abläufe und die infrastrukturellen Begebenheiten. Insgesamt 35 Verbundsysteme solcher Art hat der DFB in den vergangenen Jahren zertifiziert. „Wir sind sehr glücklich über die sowohl inhaltlich als auch emotional wirklich sehr gute Zusammenarbeit zwischen allen Partnern des Verbundsystems. Insbesondere die Zusammenarbeit mit den Heidberg-Schulen, welche unseren Spielern einen guten Mix aus sportlichen Anforderungen und Wissensinhalten bieten, lassen die Kooperation sehr lebendig wirken. Die Schnittstellen zwischen dem Hamburger Fußball-Verband, Schulen und Verein werden im Sinne unserer Spieler weiter eng zusammenarbeiten, um uns stetig weiter zu verbessern“, so Matthias Hellmig, der als Schulkoordinator und Karrierebegleiter erster Ansprechpartner für die Thematik im HSV ist.

(Kopie 1)

Das Schultraining als unverzichtbarer Baustein der Ausbildung

Die Zusammenarbeit mit den Schulen ist deshalb so wichtig, weil die zeitliche Beanspruchung der Nachwuchsspieler in den Wettkampfphasen durch Training, Spiele und Schulalltag hoch ist. Weil in den einzelnen Jahrgangsstufen Sportprofile vorhanden sind, kann darauf jedoch explizit Rücksicht genommen werden. Das beinhaltet auch Freistellungen zu den jeweiligen Nationalmannschaften sowie zu Vereinsturnieren und Punktspielen. Schulischen Defiziten wird mit Nachhilfe, Einzelunterricht und flexiblen Klausurterminen begegnet. Das in den Stundenplan fest implementierte Kadertraining ist ein weiterer und in diesem Kontext bedeutender Bestandteil der Partnerschaften. An den Kooperations--Schulen des HSV wird ein- bis zweimal in der Woche neben Mathe, Deutsch und Englisch auch an den fußballerischen Fähigkeiten sowie an der Athletik der Talente gefeilt. In den verschiedenen Jahrgängen wird nach Stärken-Schwächen-Profilen in Kleingruppen trainiert, sodass auch hier die individuelle Förderung eines jeden Einzelnen garantiert wird. Trainiert wird sowohl an den Schulen als auch an den beiden Standorten des Nachwuchsleistungszentrums. „Das Hauptanliegen ist die Vereinbarkeit von schulischen Anforderungen und einer leistungsorientierten sportlichen Entwicklung. Das Schultraining ist ein unverzichtbarer Baustein unserer Ausbildung geworden“, untermauert Hellmig.

Hier gibt es einen Beitrag von HSVtv über unsere Partnerschulen!

Hier gibt es einen Beitrag zur Kooperationen mit den neuen Partnerschulen!

Insgesamt kooperiert der HSV mit vier Schulen. Allerdings haben zwei von diesen jeweils zwei Standorte.
Insgesamt kooperiert der HSV mit vier Schulen. Allerdings haben zwei von diesen jeweils zwei Standorte.

(Kopie 1)