Zum Inhalt springen

Chinesische Trainer absolvieren Fortbildung beim HSV

Fussballschule

13.12.18

Chinesische Trainer absolvieren Fortbildung beim HSV

Eine chinesische Delegation weilte sechs Tage in Hamburg, besuchte ein Spiel des HSV und vollzog einen Wissens-Austausch mit den Kollegen der Rothosen. 

Angeführt von Johnny Lu, seines Zeichens CEO von Chang Shi Sky Sports & Technology Ltd. (CSS), erreichte am vergangenen Freitag eine fünfköpfige Delegation aus China die Hansestadt und wurde von Vereinsvertretern des Hamburger SV empfangen. Das Unternehmen aus der Volksrepublik hält die exklusiven Franchiserechte für die HSV International Football School in China und betreibt derzeit zwei HSV-Fußballschulen in der Provinz Sichuan. Unter der Leitung von Florian Riepe, Direktor Marketing und Internationale Märkte beim HSV, wurden die Gäste willkommen geheißen und beobachteten noch am selben Abend den 1:0-Heimsieg der Rothosen gegen den SC Paderborn. Zuvor hatten sich die Asiaten im Rahmen einer Stadionführung bereits mit den Gegebenheiten im Volksparkstadion vertraut gemacht.

Ab dem vergangenen Sonnabend ging es für die vier Trainer dann auf den Platz und in die Meeting-Räume der Alexander-Otto-Akademie. Dort wurden sie bei einer Trainerfortbildung mit den Trainingsmethoden und -inhalten der HSV Fußballschule vertraut gemacht und weitergebildet. Nach einer jeweiligen theoretischen Einheit am Morgen folgte am Nachmittag die praktische Umsetzung auf dem Trainingsgelände der Rothosen. Dazu wurden extra jeweils zwölf Kinder aus der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft in Hamburg zu einem kostenlosen Training eingeladen. Alle Teilnehmer und Trainer konnten viele neue Erkenntnisse gewinnen, zudem erhielten die Trainer im Anschluss an die Fortbildung ein Zertifikat der HSV-Fußballschule (siehe Foto). Nach einem gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch am Mittwochabend geht es für die Trainer nun heute zurück nach China. Weitere Besuche und Fortbildungen in Fernost und Hamburg sind geplant und sollen dafür sorgen, dass die chinesischen Trainer selber als Multiplikatoren respektive Ausbilder für die weiteren Trainer der HSV Fußballschulen in China auftreten können.