Zum Inhalt springen

Spielbericht HSV - FCA

Spielbericht

10.12.16

1:0! Willenssieg gegen den FC Ausgburg

Goldener Torschütze des Tages war Filip Kostic in der 68. Minute. Zuvor flogen Lewis Holtby (44., Rot) und Dominik Kohr (66., Gelb-Rot) vom Platz.

Der HSV feiert seinen ersten Heimsieg der Saison - und was für einen! Die Rothosen schlugen am Sonnabend (10. Dezember) in einem verbissenen und emotionalem Kampfspiel den FC Augsburg mit 1:0 (0:0). Torschütze des Tages war Filip Kostic in der 68. Minute. Zuvor egalisierten sich beiden Mannschaften über lange Zeit und rieben sich in zahlreichen engagierten Zweikämpfen auf. Kurz vor der Pause sah Lewis Holtby dann etwas übertrieben die Rote Karte (44.) und der HSV musste in Unterzahl agieren. Doch mit großem Willen stemmte sich das Team gegen stärker werdende Gäste, die dann durch die Gelb-Rote Karte für Dominik Kohr (66.) das Spiel ebenfalls zu zehnt beenden mussten. Diese Phase nutze die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol nur zwei Minuten später zum entscheidenden Kostic-Treffer und sicherte sich mit ihrem großen Willen den verdienten ersten Heimsieg der Saison.

Rot! Nach dieser Szene sah Lewis Holtby die Rote Karte, später flog auch noch sein Widersacher Dominik Kohr vom Platz.
Nach dieser Szene sah Lewis Holtby Rot, später flog auch noch sein Widersacher Dominik Kohr vom Platz.

Holtby sieht Rot...

Zum vierten Mal in Folge konnte Markus Gisdol seine Mannschaft in unveränderter Formation ins Rennen schicken. Und diesen Umstand merkte man dem Team an, denn bis auf eine kleine Unachtsamkeit in der Anfangsphase wirkte das Spiel des HSV geordnet und stabil und insbesondere defensiv sehr gefestigt. Und auch nach vorn ging spielerisch immer wieder was, nur der letzte Punch wollte nicht gelingen. So reihten sich einige gute Aktionen und Abschlüsse aneinander, bei denen immer wieder Gregoritsch im Mittelpunkt stand. Allein in der ersten halben Stunde war er gleich drei Mal nah dran, jedoch ohne sich bei seinen Chancen das Prädikat "Hundertprozentige" zu verdienen.

Die hätte dafür Müller bereits in der elften Minute auf dem Fuß gehabt, als er plötzlich komplett frei vor FCA-Keeper Hitz auftauchte, nachdem sein Gegenspieler Stafylidis ins Straucheln geraten war und den Ball nicht behaupten konnte - allerdings pfiff Schiedsrichter Siebert diese Aktion zurück. Zu Unrecht, denn Müller und Stafylidis berührten sich nicht einmal. Und dieses Pech mit den Entscheidungen des Unparteiischen setzte sich kurz vor der Halbzeitpause fort, als Kohr gegen Holtby richtig zulangte, dieser aber bei der anschließenden Rangelei wegen eines Ellbogenschlags die Rote Karte sah (43.), während Kohr unbescholten weiterspielen durfte. So ging es für den HSV mit nur zehn Mann und für den FCA mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Pause.

Jaaa! Filip Kostic trifft zum erlösenden 1:0, das die gesamte Mannschaft vor der Nordtribüne feiert.

... und Kostic macht das Tor des Tages

Durch die Unterzahlsituation der Hamburger veränderte sich zu Beginn des zweiten Durchgangs auch das Spiel. Die Augsburger, die in der ersten Halbzeit eher passiv agierten und auf Konter lauerten, besaßen nun mit einem Mann mehr auf dem Feld auch mehr Ballbesitz und mehr Spielanteile - und zudem auch die erste dicke Gelegenheit, die Altintop allerdings freistehend vor Mathenia vergab (52.). Dadurch blieb der HSV im Spiel - und entschied dieses in den folgenden Minuten zu seinen Gunsten. Denn die Rothosen bissen sich wieder richtig rein, erarbeiteten sich den Platzverweis von Augsburgs Kohr und ließen nur zwei Minuten später das Tor des Tages folgen.

Müller nutzte gegen die nach dem Platzverweis noch etwas unsortiert wirkende Defensive der Gäste zentral vor dem Strafraum den sich bietenden Raum, dribbelte sich durch drei Augsburger und haute den Ball an den Pfosten, Kostic vollstreckte den Abpraller zum 1:0 für den HSV (68.). Nun war der erste Heimsieg der Saison zum Greifen nah und die Fans standen wie eine Wand hinter ihrer Mannschaft, die in der Schlussphase sehr stabil stand, nichts mehr anbrennen ließ und den wichtigen Dreier taktisch klug nach Hause brachte. Der Rest waren Erleichterung und Jubel, denn nach acht Punkten aus den letzten vier Spielen und zuletzt zwei Siegen in Folge - beide zudem ohne eigenes Gegentor - ist der HSV endgültig wieder im Rennen.

 

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Mathenia- Diekmeier, Djourou, Jung, Santos - G. Sakai, Ostrzolek - N. Müller (90.Spahic), Holtby, Kostic (85.Ekdal) - Gregoritsch (67.Wood)

FC Augsburg: Hitz - Verhaegh, Janker, Hinteregger, Stafylidis (82.Koo) - Kohr, D. Baier - Schmid, Halil Altintop (70. Kacar), Max (70.Usami) - Ji 

Tore: 1:0 Kostic (68.)

Zuschauer: 45.793

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Gelbe Karten: Djourou (62.) / Hinteregger (23.), Schmid (47.), Stafylidis(74.)

Gelb-Rote Karten: - / Kohr (66.)

Rote Karten: Holtby (44.) / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min. Aktion
3. Das erste dicke Ding hat der FCA: Ji weicht aus dem Zentrum nach linksaußen aus und flankt auf Altintop, der den Ball im Fünfmeterraum aber nicht richtig trifft, so dass Mathenia parieren kann.
7. Doppelchance für den HSV: Eine unübersichtliche Situation im Strafraum kann Augsburg in höchster Not gerade noch klären, doch der anschließende Eckball bringt Gregoritsch in Schussposition - aus 16 Metern haarscharf rechts vorbei.
11. Da liegt die Führung in der Luft: nach einem Stolperer von Stafylidis steht Müller mutterseelenallein vor dem Tor - wird aber zurückgepfiffen. Warum? Er soll den Augsburger gefoult haben, allerdings hatten beide nicht einmal Körperkontakt. Ist das bitter!
25. Wieder zwei gute HSV-Gelegenheiten kurz nacheinander: Nach Flanke von Sakai köpft Gregoritsch in die Arme von FCA-Keeper Hitz, kurz danach rettet dessen Kollege Kohr einen Meter vor der Linie ein Gregoritsch-Geschoss.
43. Rot für Holtby! Der Zweikampf zwischen ihm und Kohr gerät zu einer Ringeinlage, bei der Holtby sich am Boden liegend aus dem Schwitzkasten des Augsburgers befreien will und ihn mit dem Ellenbogen im Gesicht trifft. Puh, knifflige und harte Entscheidung, zumal Kohr (nicht zum ersten Mal in diesem Spiel) kartentechnisch verschont wird und komplett leer ausgeht.
52. Oha, Riesenchance für Augsburg: Schmid kommt auf rechts hinter die Abwehrkette und passt auf Altintop, der den Ball frei vor Mathenia aus wenigen Metern per Dropkick über das Tor haut.
58. Auch der HSV schleicht sich langsam wieder ran: erneut ist es Gregoritsch, dieses Mal mit einem knallharten Freistoß, doch Hitz faustet das Ding weg.
66. Platzverweis für Augsburg! Kohr hat es endlich geschafft und sammelt innerhalb von zehn Minuten die zwei Gelben Karten, die er eigentlich schon in der ersten Hälfte hätte bekommen müssen - jetzt zehn gegen zehn.
68. 1:0! Und direkt die HSV-Führung als nächsten Nackenschlag hinterher! Müller dribbelt sich am Strafraum gegen drei Augsburger durch und haut den Ball aus 16 Metern an den Pfosten, von wo er Kostic vor die Füße springt - satter Abstauber ins rechte Eck, das verdiente 1:0!
89. Lange Zeit passiert nix, dann die letzte gefährliche Aktion: Schmid zirkelt eine Freistoßflanke in den Strafraum, an der Freund und Feind vorbeisegeln - und die so plötzlich zum Torschuss wird und Mathenia zu einer Glanztat zwingt, denn sonsten wäre der Ball wohl oben rechts eingeschlagen. Schluss, aus, Heimsieg!
Hamburger SV Statistik zum Spiel FC Augsburg
11 Torschüsse 11
40% Ballbesitz 60%
56% Gewonnene Zweikämpfe 44%
63% Passquote 71%
3 Ecken 5
10 Flanken aus dem Spiel (inkl. Standards) 14
2 Abseits 3
16 Fouls am Gegenspieler 16
Gregoritsch 5 Torschüsse 2 Altintop*
Sakai 2 Torschussvorlagen 2 Schmid*
Ostrzolek 58 Ballaktionen 86 Verhaegh
Müller 4 Fouls 4 Kohr
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Die Zusammenfassung des Spiels seht ihr bei HSV total!

(Kopie 4)