Zum Inhalt springen

Nehmt bitte Rücksicht: Zunehmende Anzahl an Becherwürfen im Volksparkstadion

Fans

20.04.17

Nehmt bitte Rücksicht: Zunehmende Anzahl an Becherwürfen im Volksparkstadion

Becherwerfer werden mit einem 6-monatigen Hausverbot bestraft. Im Bereich des Stehplatzblocks in 22C wird es für den Rest der Saison ein Getränkemitnahmeverbot geben.

Ein Tor für den HSV, eine Schiedsrichter-Fehlentscheidung, einer unserer Spieler wird gefoult, Rudelbildung usw. – da kochen schon mal unsere Emotionen hoch. Das kennen wir alle und das ist schließlich auch einer der Gründe ins Stadion zu gehen. Einige HSVer meinen allerdings, dass dies offenbar Anlässe sind, ihren Getränkebecher durch das Stadion zu werfen. Das nervt! Vor allem diejenigen, die von den Bechern getroffen werden.  

Hausverbot für Becherwerfer: Wir haben in der Vergangenheit Texte veröffentlicht, Getränkemitnahmeverbote verhängt und versucht, mit Appellen und Argumenten die Sauerei des Becherwerfens zu unterbinden. Das war im Ergebnis leider fruchtlos. So sah sich der HSV gezwungen, dass Becherwerfer mit einem Hausverbot rechnen müssen! Erwischte Becherwerfer werden seit Anfang der Saison von uns mit einem 6-monatigen Hausverbot bestraft. Insgesamt 45 Hausverbote wegen Becherwürfen wurden bislang verhängt.

Getränkemitnahmeverbot in 22C: Das Problem der Becherwürfe ist nicht nur ein Problem auf der Nordtribüne, sondern ein Problem im gesamten Volksparkstadion. Im Bereich des Stehplatzblocks in 22C sehen wir uns allerdings für den Rest der Saison 2016/17 gezwungen, ein Getränkemitnahmeverbot zu verhängen. Diesen unschönen Anlass möchten wir nutzen, um alle HSVer um ein wenig mehr Rücksicht zu bitten und die Sauerei des Becherwerfens in Zukunft zu unterlassen.