Zum Inhalt springen

Spielbericht Freiburg - HSV

Spielbericht

20.09.16

0:1! HSV unterliegt beim SC Freiburg

Ein Jokertor durch Nils Petersen in der 70. Minute besiegelte die Niederlage der Rothosen im vierten Spiel der Saison.

Der HSV kehrt ohne Punkte aus dem Breisgau zurück. Gegen den Aufsteiger SC Freiburg unterlagen die Rothosen am Dienstagabend (20. September) unglücklich mit 0:1 (0:0). Matchwinner des Tages war Nils Petersen, der nur rund eine Minute nach seiner Einwechslung zur Führung traf. In Durchgang eins standen die Hamburger lange Zeit gut und konnten sogar die stärkere Zweikampfquote für sich verbuchen. In der 37. Minute hatte Bobby Wood den Führungstreffer auf dem Fuß, allerdings prallte der Ball ungünstig am Pfosten ab. So entschied am Ende das Tor von Nils Petersen (70.)  über die Niederlage der Rothosen.

Bobby Wood auf dem Weg zum 1:0, das dann jedoch der Innenpfosten verhinderte.
Bobby Wood auf dem Weg zum 1:0, das dann jedoch der Innenpfosten verhinderte.

Freiburg hat den Ball, der HSV die Chancen

Bruno Labbadia baute seine Mannschaft gegenüber dem dritten Spieltag auf zwei Positionen um. Ekdal übernahm für Holtby den Part auf der Doppelsechs, zudem musste Kostic aufgrund von Leistenproblemen passen, für ihn rückte Waldschmidt in die erste Elf der Hamburger, die von Beginn an defensiv gut standen. Der SC Freiburg konnte zwar mehr Ballbesitz für sich verbuchen und kam auch über die linke Angriffsseite einige Male in den sensiblen Bereich der Hamburger, wirklich gefährlich wurden die Hausherrn gegen die in letzter Instanz sicher agierende HSV-Deckung allerdings kaum. Im Gegensatz zu den Rothosen, die kämpferisch agierten, mehr direkte Duelle für sich entschieden und so häufiger zu guten Kontergelegenheiten kamen - und zur besten Chance der ersten Halbzeit: Zum wiederholten Male in dieser Saison war es ein langer Ball auf den gestarteten Wood, der das Sprintduell für sich entschied und um ein Haar die Führung erzielt hätte. Sein Abschluss mit dem rechten Außenrist prallte allerdings an den rechten Innenpfosten und von dort aus dem Tor, wo Müller zu allem Pech den Abpraller und damit das sichere 1:0 auch nur um eine Schrittlänge verpasste (37.). Insgesamt ging das Remis zur Pause allerdings in Ordnung, auch wenn Waldschmidt wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff aus dem Gewühl heraus noch einmal zum Schuss kam, den Ball aus acht Metern aber über das Tor setzte.

Nils Petersen erzielt das 1:0 für Freiburg.
Wieder traf ein Joker: Diesmal war es Nils Petersen, der nach nur 54 Sekunden golrichtig stand.

Wieder bringt ein Joker die Niederlage

Durchgang zwei begann zunächst wie der erste endete: Beide Mannschaften egalisierten sich häufig im Mittelfeld, wobei die Freiburger nun den Hamburger ein wenig mehr Platz für die Spieleröffnung ließen und sich auf Tempogegenstöße einstellten. Große Strafraumszenen waren allerdings Mangelware. Nach gut einer Stunde Spielzeit begann dann die Zeit der Wechsel. Gregoritsch ersetze Waldschmidt (62.) auf Seiten der Rothosen, bei den Gastgebern kam Niedermeier für Frantz (62.) und Petersen für Niederlechner (68.) – und damit die Zeit der Joker, die in dieser Saison den HSV bislang in jedem Spiel ärgerten. Diesmal dauerte es Hand gestoppte 54 Sekunden, als Adler einen Schuss von Grifo aus rund 25 Metern nur nach vorne abprallen ließ und der Silbermedaillen-Gewinner aus Rio goldrichtig stand und zum 1:0 traf (70.).

Die Rothosen probierten alles, Labbadia brachte mit Halilovic und Lasogga für Müller und Wood noch zwei frische Offensivkräfte (76.), so richtige Chancen kamen dabei aber nicht mehr heraus. Am Ende war es wieder erneut ein Abziehbild der ersten drei Spieltage. Zunächst sah es danach aus, dass man etwas Zählbares mitnehmen könnte, am Ende stach der Joker des Gegners und es geht ohne Punkte nach Hause.

Das Spiel im Stenogramm:

SC Freiburg: Schwolow - P. Stenzel, Gulde, Höfler, C. Günter - Abrashi - O. Bulut, Frantz (62. Niedermeyer), Grifo - Philipp, Niederlechner (68. Petersen)

Hamburger SV: Adler - G. Sakai, Djourou, Spahic, Douglas - Ekdal, Jung - N. Müller (76. Halilovic), Hunt, Waldschmidt (62. Gregoritsch) - Wood (76. Lasogga)

Tore: 1:0 Petersen (70.)

Zuschauer: 24.000 

Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)

Gelbe Karten: Frantz (33.) / 

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

Das Spiel im Zeitraffer:

Min. Aktion
8. Erstes Ausrufezeichen des HSV! Müller tankt sich durch und zieht aus knapp 20 Metern ab - leider links vorbei.
22. Durchatmen. Die Hausherren haben drei Eckbälle in Folge. Beim letzten Eckstoß steht Freiburgs Frantz plötzlich völlig frei am zweiten Pfosten. Da der Breisgauer aber nicht direkt aufs Tor köpft, kann Adler die Situation entschärfen.
37. Das hätte es sein müssen! Höfler unterläuft einen Befreiungsschlag von Douglas, Wood passt auf, nimmt den Ball gekonnt mit und läuft aufs SC-Gehäuse zu, bedrängt von Günter zieht der Hamburger Stürmer ab, trifft aber nur den rechten Pfosten. Glück für die Freiburger.
70. 1:0! Da ist es passiert. Der erst 54 Sekunden zuvor eingewechselte Nils Petersen staubt einen Abpraller von Adler ab, der einen Schuss von Grifo nicht entschärfen kann, und schiebt eiskalt zur 1:0 Führung für die Hausherren ein.
75. Das hätte die Antwort des HSV werden können. Sakai flankt in den Freiburger Strafraum, wo Gregoritsch das Spielgerät nicht platziert genug per Kopf auf das Tor von SC-Keeper Schwolow bringen kann. Die Kugel fliegt vorbei.
79. Nächster Abschluss für Petersen. Diesmal kann der Freiburger die Kugel aber nicht platziert genug auf Adlers Kasten bringen. Der Ball geht am Tor vorbei.
SC Freiburg Statistik zum Spiel Hamburger SV
19 Torschüsse 7
49% Ballaktionen in % 51%
47% Zweikampfquote 53%
74% Passquote 78%
7 Ecken 0
6 Flanken aus dem Spiel 7
1 Abseits 3
16 Fouls am Gegenspieler 16
Grifo 6 Torschüsse 2 Wood
Grifo 4 Torschussvorlagen 2 Douglas
Grifo* 66 Ballaktionen 82 Spahic
Abrashi 70% Zweikampfquote 67% Spahic*
Günter 5 Flanken aus dem Spiel 3 Sakai
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Die Zusammenfassung des Spiels seht ihr bei HSV total!