Zum Inhalt springen

5:1 - HSV siegt im Testspiel gegen Al Jazira

Testspiele

03.08.16

5:1 - HSV siegt im Testspiel gegen Al Jazira

Der Hamburger SV hat am Mittwochabend zum Abschluss seines Trainingslagers in Harsewinkel das Testspiel gegen Al Jazira aus Abu Dhabi mit 5:1 (2:1) gewonnen.

Auf dem Heimweg aus dem achttägigen Trainingslager in Harsewinkel legte der HSV noch einen Stopp in Celle ein. Im Günther-Volker-Stadion absolvierten die Rothosen zum Abschluss ihr sechstes Testspiel der Vorbereitung. Gegner vor 2.500 Zuschauern war das arabische Spitzenteam Al Jazira aus Abu Dhabi. Trainer Bruno Labbadia hatte nach den kraftraubenden Tagen mit täglich mindestens zwei Einheiten im Vorwege angekündigt, zur Halbzeit nahezu komplett zu wechseln.

Alen Halilovic leitete mit einem Dribbling den 1:1-Ausgleich ein.
Alen Halilovic leitete mit diesem Dribbling den 1:1-Ausgleich ein.

Halilovic im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt der ersten 45 Minuten stand HSV-Neuzugang Alen Halilovic. Der 20-Jährige verlor nach einer ausgeglichenen und chancenarmen Anfangsphase - Höhepunkt war der Abschluss von Al Jaziras Mosalem Fajez, dessen Schuss HSV-Keeper Christian Mathenia gerade noch mit einem starken Reflex an den Pfosten lenken konnte - im Spiel nach vorn den Ball. Und plötzlich ging es blitzschnell in die andere Richtung, wo der ehemalige Schalker Jefferson Farfan nicht lang fackelte und die Führung erzielte (34.). Doch Halilovic schien dieses Missgeschick jetzt erst so richtig heiß gemacht zu haben - kurz darauf narrte er mit einem Dribbling die komplette gegnerische Hintermannschaft und legte perfekt für Aaron Hunt auf, der den Ball nur noch zum 1:1 über die Linie drücken musste (37.). Und zur Krönung holte Halilovic kurz darauf auch noch einen Eckball heraus, nach dem Luca Waldschmidt blitzschnell schaltete und aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung einschob (42.). Starke Schlussphase der ersten Hälfte.

Bakery Jatta erzielte in der zweiten Hälfte nach starkem Spiel sein erstes HSV-Tor.
Bakery Jatta erzielte in der zweiten Hälfte nach starkem Spiel sein erstes HSV-Tor.

Jatta mit Premiere - Gregoritsch belohnt sich selbst

Zur Halbzeit nahm Bruno Labbadia acht Wechsel vor, doch der HSV dominierte auch in Neubesetzung weiter das Spiel. Und auch der dritte Treffer folgte schnell, als Bakery Jatta vom linken Flügel nach innen rückte, per Abstauber sein erstes HSV-Tor erzielte und auf 3:1 erhöhte (48.). Michael Gregoritsch war unmittelbar zuvor am Pfosten gescheitert und machte nach einer guten Stunde ein weiteres Mal Bekanntschaft mit dem Aluminium. Zum vierten Treffer kamen die Rothosen aber dennoch, denn Nicolai Müller war nach starkem Alleingang nur per Foul zu stoppen, den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Johan Djourou sicher (68.).

Und sogar noch mehr Tore wären in der Schlussphase gegen den kraftloser wirkenden Gegner möglich gewesen, denn speziell Müller und Jatta auf den Außenpositionen drehten nun ordentlich auf und Nabil Bahoui sowie Gregoritsch hatten im Zentrum gute Einschussmöglichkeiten. Gregoritsch ließ aber trotz allen Pechs nicht nach - und belohnte sich am Ende selbst. Elfmeter rausgeholt, selbst verwandelt und so mit dem 5:1 den Schlusspunkt gesetzt (86.). Ein guter Test trotz schwerer Trainingslager-Beine.

 

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV 1. Halbzeit: Mathenia - Diekmeier, Cleber, Djourou, Sakai - Jung, Hunt - Waldschmidt, Halilovic, Kostic - Lasogga

Hamburger SV 2. Halbzeit: Hirzel - Diekmeier, Jung (70. Oschkenat), Djourou (70. Behounek), Ostrzolek - Ekdal, Porath - Müller, Bahoui, Jatta - Gregoritsch

Tore: 0:1 Farfan (34.), 1:1 Hunt (37.), 2:1 Waldschmidt (42.), 3:1 Jatta (48.), 4:1 Djourou (FE, 68.), Gregoritsch (FE, 86.)