Zum Inhalt springen

"Wichtiger Test" - HSV unterliegt dem VfL Bochum mit 0:1

Testspiele

29.07.16

"Wichtiger Test" - HSV unterliegt dem VfL Bochum mit 0:1

Beim Zweitligisten VfL Bochum, der bereits am kommenden Wochenende in die Saison startet, absolvierten die Hamburger im Zuge ihres Trainingslagers in Harsewinkel das fünfte Testspiel der Vorbereitung. Nach drei Siegen und einem Remis setzte es dieses Mal die erste Niederlage.

Tag drei des zweiten HSV-Trainingslagers dieser Saisonvorbereitung - und der erste richtige Härtetest. Bruno Labbadia hatte im Vorwege angekündigt, gegen den ambitionierten Zweitligisten zur Halbzeit komplett durchzuwechseln und im Sturmzentrum sogar eine Dreiteilung vorzunehmen - Sven Schipplock, Pierre-Michel Lasogga und Bobby Wood sollten jeweils 30 Minuten Spielzeit bekommen. Doch der Angreifer, der zu Beginn der Partie vor 14.000 Zuschauern im Bochumer Ruhrstadion im Fokus stand, trug das Trikot der Gastgeber: Daniel Mlapa erwischte den HSV eiskalt, erlief in der dritten Spielminute einen langen Ball und brachte ihn zur frühen VfL-Führung im Tor von Rene Adler unter. Und Mlapa stand weiter im Mittelpunkt, denn nach einem Zusammenprall mit dem wuchtigen Angreifer musste Emir Spahic nach 20 Minuten mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden.

Alen Halilovic im Zweikampf mit Kevin Stöger.
Der 20-jährige Neuzugang Alen Halilovic kam in der zweiten Halbzeit zu seinem Debüt im Trikot des HSV und hatte im Hamburger Mittelfeld auffallend viele Ballaktionen und einige gute Szenen.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Rothosen das Spiel aber bereits besser in den Griff bekommen, wobei Filip Kostic, der mit der vorläufigen Rückennummer 33 auflief, nach einem Schuss von Nicolai Müller sogar per Abstauber ein Treffer gelang. Allerdings soll der Neuzugang hierbei im Abseits gestanden haben (9.). Auch Lasogga hatte Pech, als er kurz vor dem Pausenpfiff den Hammer auspackte, mit seinem Schuss aus 25 Metern aber krachend das Lattenkreuz traf. Nach dem Seitenwechsel blieb das Bild identisch. Der HSV hatte auch in kompletter Neubesetzung etwas mehr vom Spiel, Neuzugang Alen Halilovic probierte im Mittelfeld viel, doch im letzten Drittel fehlte den Rothosen oft noch die Genauigkeit, die Feinabstimmung und die fehlende Frische, was zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung und nach drei täglichen Einheiten im Trainingslager allerdings auch wenig verwunderlich ist.

So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 1:0 für die Bochumer, die in ihrer Vorbereitung schon einige Wochen weiter sind und am kommenden Samstag gegen Union Berlin in die Saison starten. "Diesen Vorsprung hat man dem VfL Bochum in manchen Situationen angemerkt", analysierte Bruno Labbadia nach Spielende, "aber für unsere Mannschaft war es zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung ein wichtiger Test, der uns weiterbringt und uns auch zeigt, woran wir weiter arbeiten müssen."

 

Die Stimmen zum Spiel:

Nicolai Müller kam in den ersten 45 Minuten zum Einsatz
Nicolai Müller kam in den ersten 45 Minuten zum Einsatz und war aufgrund seines Tempos auf der rechten Außenbahn wie gewohnt ein Aktivposten.

Nicolai Müller: Man hat Bochum angemerkt, dass sie eine Woche vor dem Saisonstart sind, besonders in den 50:50-Situationen und bei der Spritzigkeit. Wir haben aber noch Zeit.

Alen Halilovic: Es war schön zu spielen, es hat aber natürlich noch etwas gefehlt. Wir sind in der Vorbereitung, einige Spieler sind erst seit ein paar Tagen dabei. Wir brauchen noch ein bisschen Zeit.

Christian Mathenia: Ich will generell jedes Spiel gewinnen, deshalb tut die Niederlage weh. Mein Ziel ist, jeden Tag Gas zu geben. Ich freue mich über die Spielpraxis und darüber, jetzt ein richtiger Teil des Teams zu sein.

Bruno Labbadia: Es war das erwartete Spiel. Bochum hat von Anfang viel Druck gemacht. Beim Gegentor haben wir noch ein wenig geschlafen, danach standen wir besser. In der ersten Halbzeit hätten wir unsere Torchancen nutzen müssen. Das Zwingende hat aber noch gefehlt. Für uns war es deshalb ein guter und wichtiger Test gegen eine Mannschaft, die schon weiter ist. Aus diesem Spiel nehmen wir wieder viel mit.

 

Das Spiel im Stenogramm:

VfL Bochum: Riemann - Celozzi, Hoogland (61.Wydra), Bastians, Perthel - Losilla, Stiepermann (71.Canouse) - Weilandt, Eisfeld, Stöger (76.Saglam) - Mlapa (61.Wurtz)

HSV: Adler (46.Mathenia) - Sakai, Cleber, Spahic (22.Djourou), Ostrzolek (46. Diekmeier) - Ekdal (46. Jung), Hunt (46.Porath) - Müller (46.Halilovic), Gregoritsch (46.Waldschmidt), Kostic (46.Bahoui) - Schipplock (31.Lasogga/61.Wood)

Tore: 1:0 Mlapa (3.)

 

Die Highlights des Spiels seht ihr bei HSV total!: