Zum Inhalt springen

2:1 - HSV gewinnt Test gegen FC Malaga

Trainingslager

04.01.18

2:1 - HSV gewinnt Test gegen FC Malaga

Die Treffer für die Rothosen erzielten Filip Kostic (7.) und Sejad Salihovic (39.). Youssef En-Nesyri (22.) sorgte für die Spanier für den zwischenzeitlichen Ausgleich.  

Der Hamburger SV hat im Rahmen seines Wintertrainingslagers im spanischen Jerez sein erstes Testspiel des Jahres gewonnen. Vor knapp 800 Zuschauern im Estadio Municipal de La Linea de la Concepcion kurz vor Gibraltar siegten die Rothosen nach einem guten Auftritt mit 2:1 gegen den spanischen Erstligisten FC Malaga. 

HSV-Trainer Markus Gisdol schickte seine Elf dabei zunächst in einem 4-4-2-System ins Spiel, in dem die Angreifer Bobby Wood und Andre Hahn die Doppelspitze bildeten. Die Rothosen agierten in dieser Formation prompt griffig und waren bemüht, den im Trainingslager gesetzten Schwerpunkt des Umschaltspiels auch unter Wettkampfbedingungen umzusetzen. Dabei hatten sie schnell Erfolg. Bereits in der siebten Zeigerumdrehung brachte Filip Kostic das Spielgerät per Nachschuss zum 1:0 für die Rothosen über die Linie. Zuvor hatten die hoch pressenden Hamburger nach einem Einwurf über Hahn, Waldschmidt und letztlich Wood erfolgreich über die rechte Seite kombiniert. Den festen Torschuss des US-Boys aufs lange Eck ließ Malaga-Keeper Prieto dann vor die Füße von Kostic abprallen, der aus kurzer Distanz die Nerven behielt. Die Antwort der Spanier ließ nach einer ausgeglichenen Spielphase etwa 15 Minuten auf sich warten. Dann nutzte Angreifer Youssef En-Nesyri (22.) einen zu kurz geratenen Rückpass von Papadopoulos auf Mathenia eiskalt aus und schob durch die Beine des HSV-Keepers zum 1:1 ein. Die Partie flachte mit leichtem optischen Vorteil für die Südspanier anschließend etwas ab, ehe Sejad Salihovic nach einer erfolgreichen Umschaltaktion mit einem saftigen Linksschuss die erneute Führung für den HSV und damit den 2:1-Halbzeitstand markierte (39.).  

Zu Beginn der zweiten Hälfte agierten die Rothosen um Aaron Hunt äußerst druckvoll, konnten aber keinen weiteren Treffer mehr erzielen.

Neue Kräfte und viel Kombination

Zum Seitenwechsel mischte Markus Gisdol kräftig durch und brachte gleich acht neue Spieler. Der Spielfluss der Rothosen war dadurch aber keinesfalls gestört. Im Gegenteil: Die eingewechselten Akteure boten sich mit einer guten Körpersprache ebenfalls an und drängten die Blau-Weißen äußerst kombinationssicher in die eigene Hälfte. Albin Ekdal (53.), Fiete Arp (61.) und Dennis Diekmeier (65.) verpassten dabei durchaus gute Möglichkeiten, um auf der Ergebnistafel zu erhöhen. Die Spanier taten sich – nicht zuletzt begünstigt durch einen siebenfachen Wechsel im Verlauf des zweiten Durchgangs – dagegen schwer. Sergio Gontan (73.) per Fernschuss und Gonzalo Castro (80.) mit einem Freistoß an den linken Außenpfosten hatten die besten Szenen. Die Hamburger präsentierten sich dagegen wie im ersten Durchgang taktisch flexibel, stellten mit der Einwechslung der Youngster Patric Pfeiffer und Jonas Behounek (77.) auf eine Dreier-Abwehrkette um und gingen letztlich verdient als Sieger aus dem ersten Testspiel des Jahres 2018 hervor.       

Das Spiel im Stenogramm: 

HSV: Mathenia – Diekmeier (77. Behounek), Papadopoulos (46. Jung), van Drongelen (46. Mavraj), Douglas (46. Sakai) – Waldschmidt (46. Hunt), Janjiicic (77. Pfeiffer), Salihovic (46. Ekdal), Kostic (46. Ito, 84. Jatta) – Hahn (46. Arp, 84. Schipplock), Wood (46. Holtby).

Tore: 1:0 Kostic (7.), 1:1 En-Nesyri (22.) 2:1 Salihovic (39.)

Gelbe Karten: Papadopoulos (32.), Rosales (71.), Hunt (79.), Cifuentes (87.)

Zuschauer: 800

"Ein wichtiger Sieg - auch für den Kopf", so Andre Hahn.

Die Stimmen zum Spiel:

Andre Hahn: Wir haben im Spiel schon viel umsetzen können, auch wenn natürlich in puncto Abstimmung, Konzentration und Frische etwas fehlte. Natürlich sind die Beine schwer und die Vorbereitung ist hart, aber so ist das ein Stück weit im Trainingslager. Es ist sehr wichtig, dass wir das Spiel heute gewonnen haben - auch für den Kopf. Nun arbeiten wir weiter hart daran, die übrigen Fehler abzustellen. 

Rick van Drongelen: Ich denke, dass wir mit dem Test insgesamt zufrieden sein können. Wir haben in den letzten Tagen viel am Umschaltspiel gearbeitet und das zweite Tor war ein gutes Beispiel und Vorbild für gutes Umschalten. Es war gut, dass heute jeder Spieler zum Einsatz gekommen ist und wir nach den anstrengenden Trainingstagen nicht über 90 Minuten gehen mussten. 

Markus Gisdol: Wir haben alle Spieler gut druchgebracht und die Einsatzzeiten gut verteilen können. Zudem haben wir taktisch mit Vierer- und Dreierkette gespielt und viele positive Aspekte gezeigt. In der zweiten Halbzeit haben wir es versäumt, das dritte Tor zu machen, aber ansonsten war es ein gelungener Test. Mir gefiel auch die harte Gangart. Es wurde nichts geschenkt und ging zur Sache. So wünscht man sich einen Test.   

 

Die Highlights zum Spiel seht ihr bei HSVtv!