Zum Inhalt springen

Testspiel Holstein Kiel

Testspiele

19.07.17

3:5! HSV verliert Testspiel gegen Holstein Kiel

Eine 2:0-Führung durch Hunt und Kostic nach zehn Minuten reichte den Rothosen nicht. Der Zweitligist drehte die Partie in der zweiten Halbzeit und gewann am Ende verdient.

Der HSV hat den ersten richtigen Härtetest der Vorbereitung verloren. Nach drei Siegen gegen den Rotenburger SV und bei den Benefizspielen in Buchholz unterlagen die Rothosen am Mittwochabend (19. Juli) gegen Zweitligaaufsteiger Holstein Kiel mit 3:5 (2:1). Dabei begann die Partie gegen die Störche, die aufgrund des hohen Zuschauerandrangs und den damit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen nach Neumünster verlegt wurde, vielversprechend. Aaron Hunt (7.) per Strafstoß nach Foul an Waldschmidt und Filip Kostic (10.) nach einem leichten Ballverlust von Holsteins Keeper Kronholm brachten die Hamburger nach nur zehn Minuten bereits mit 2:0 in Führung. Doch der Vorsprung hielt nicht lange an. Marvin Ducksch holte fast im Gegenzug, als er von Papdopoulos umgerannt wurde, ebenfalls einen Foulelfmeter heraus, und verwandelte diesen gegen Mathenia sicher zum Anschluss (11.).

Aaron Hunt wird nach seinem Treffer von seinen Mitspielern beglückwünscht.
Aaron Hunt erzielte den frühen Führungstreffer für den HSV per Foulelfmeter.

Kiel dreht das Spiel

Nach diesem furiosen Beginn festigten sich beide Teams in der Defensive und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, wobei die besseren Chancen auf Seiten des Zweitligisten lagen, der bereits in elf Tagen zum Start der Zweiten Liga zuhause gegen Sandhausen antritt. Markus Gisdol hatte seine Mannschaft im dritten Test wiederum mit einer 4-4-2-Formation ins Rennen geschickt. Die nötige Durchschlagskraft konnte über weite Strecken der Begegnung aber noch nicht erzielt werden.

Im zweiten Durchgang gab es dann vor allem auf Seiten der Rothosen zahlreiche Wechsel. Schon zur Pause tauschte Gisdol acht Akteure aus. So kam auch Julian Pollersbeck zu seinem Debüt im HSV-Trikot. Beim 2:2-Ausgleich durch den ehemaligen HSV-Jugendspieler Steven Lewerenz war er noch machtlos, beim 2:3 durch Dominik Schmidt wird er sich aber sicher am meisten ärgern, denn der Abwehrspieler der Kieler überwand den Rothosen-Schlussmann, der oft weit vor seinem Tor agierte, mit einem Schuss von der Mittellinie. Damit war das Spiel gedreht.

Der eingewechselte Pierre-Michel Lasogga hatte allerdings noch etwas dagegen und traf nach dem schönsten HSV-Angriff des Tages in der 84. Minute mit einem Flachschuss von der Strafraumkante zum erneuten 3:3-Ausgleich. Den längeren Atem hatten an diesem Tag aber die Störche, die in den Schlussminuten durch Sen (88.) und Awuku (90.) noch einmal gnadenlos zuschlugen. Das Spiel endete somit so torreich wie es begonnen hatte und brachte dem HSV die Erkenntnis, dass im zweiten Trainingslager in Längenfeld noch eine Menge zu tun ist.

Das Spiel im Stenogramm:

Holstein Kiel: Kronholm - Herrmann, Czichos, Schmidt, Lenz (64.Kinsombi) - Mühling, Peitz (64.Condé), Janzer (46.Schindler), Lewerenz (79.Awuku) - Drexler (64.Heidinger), Ducksch (78.Sen)

HSV: Mathenia (46.Pollersbeck) - Diekmeier (82.Arp), Mavraj (60.Holtby), Papadopoulos (46.Thoelke), Sakai (60.Behounek) - Hunt (46.Müller), Walace (46.Jung), Ekdal (46.Janjicic), Kostic (46.Jatta/76.Lasogga) - Waldschmidt (46.Wood), Schipplock (46.Hahn)

Tore: 0:1 Hunt (7., FE.), 0:2 Kostic (10.), 1:2 Duksch (11., FE), 2:2 Lewerenz (68.), 3:2 Schmidt (79.), 3:3 Lasogga (84.), 4:3 Sen (88.), 5:3 Awuku (90.)

Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg)

Zuschauer: 6.000 (ausverkauft)

 

Die Zusammenfassung des Spiels seht ihr bei HSVtv: