Zum Inhalt springen

Kostic rettet Punkt bei Hollerbach-Heimpremiere

Spielbericht

04.02.18

Kostic rettet Punkt bei Hollerbach-Heimpremiere

Der Kostic-Treffer vier Minuten vor Schluss bescherte Bernd Hollerbach einen Punkt bei seiner Heimpremiere. Fossum hatte die Gäste aus Hannover in der 37. Minute in Führung gebracht.

Bernd Hollerbach bleibt auch in seiner zweiten Partie als HSV-Trainer ungeschlagen. Im ersten Spiel vor heimischer Kulisse trennte sich der HSV am Ende 1:1-Unentschieden von Aufsteiger Hannover 96. Vor 46.016 Zuschauern im Volksparkstadion gingen die Gäste durch den Treffer von Iver Fossum im ersten Durchgang in Führung (37.). Der HSV ließ sich davon aber nicht beirren und kam wie schon in Leipzig zurück in die Partie. Schließlich war es Filip Kostic, der den Ball nach einer Salihovic-Flanke kurz vor Schluss zum wichtigen Ausgleich einnetzte (86.).

Da war es passiert: Nach einer eigentlich bereits geklärten Ecke zimmerte Fossum den Ball ins HSV-Tor.
Da war es passiert: Nach einer eigentlich bereits geklärten Ecke zimmerte Fossum den Ball ins HSV-Tor.

Unnötiger Rückstand… 

Bei seiner Heimspielpremiere startete Bernd Hollerbach wie auch schon vergangenes Wochenende in Leipzig mit einem 3-5-2 und setzte dabei auf fast das gleiche Personal. Lediglich der wiedergenesene Ekdal ersetzte im defensiven Mittelfeld Jung, der aufgrund von Rückenproblemen passen musste.

Zunächst hatte die Partie wenig an Torchancen zu bieten, da sich beide Mannschaften im Mittelfeld neutralisierten. Die besten Möglichkeiten hatten dabei noch die Hamburger durch die Schussversuche von Santos (13.) und Hunt (18.) sowie den Kopfball von Wood (30.). In den 15 Minuten vor der Pause nahm das Spiel dann aber an Fahrt auf. Zunächst klatschte ein Schuss von Sakai im Strafraum an die Hand von Schwegler – doch die Pfeife von Referee Stegemann blieb stumm. Fast im Gegenzug jubelten die Gäste. Nachdem Mathenia die erste Chance von Klaus mit einer starken Parade noch über die Latte lenkte, sollte der anschließende Eckball den Rothosen zum Verhängnis werden. Ein zu kurz abgewehrter Ball landete vor den Füßen von Fossum, der aus rund 18 Metern zum 0:1 (37.) einnetzte. Trotz des Rückstands gaben die Rothosen nicht auf, sondern wollten noch vor der Pause den Ausgleich erzwingen. Aber Wood ließ zunächst eine Großchance (44.) liegen und nach einer Grätsche von Sane an Kostic im Strafraum entschied sich Schiedsrichter Stegemann – nach kurzer Absprache mit dem Videoassistenten- erneut dafür, keinen Strafstoß zu geben. 

Der Ausgleichstreffer von Kostic sicherte dem HSV einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.
Der Ausgleichstreffer von Kostic sicherte dem HSV einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

... erfolgreiche Aufholjagd

Zur zweiten Halbzeit gab es auf Seiten der Hamburger zwei Veränderungen: Ito kam für Diekmeier ins Spiel. Dafür agierte der HSV nun mit einer Viererkette in der Defensive, Ito sortierte sich auf dem rechten Flügel ein, Kostic auf dem linken, sodass Wood nun die einzige Spitze bildete. Allerdings brauchten die Rothosen etwas, um wieder ins Spiel zu finden und Druck aufzubauen. Die Gäste kamen besser aus der Kabine und verzeichneten gleich zwei Großchancen. Zunächst parierte Mathenia eine von Santos abgefälschte Flanke am kurzen Pfosten, anschließend vereitelte der Schlussmann im 1:1 gegen Bebou den Ausbau der Gäste-Führung.

Hollerbach stellte daraufhin sein System erneut um: Arp kam für Hunt ins Spiel und agierte nun neben Wood als zweite Sturmspitze. Im Spiel des HSV fehlte es aber weiter an Kreativität sowie den entscheidenden letzten Pass. Als schon fast keiner damit rechnete, flog ein scharfer Freistoß des eingewechselten Salihovic durch den Strafraum, der länger und länger wurde, am zweiten Pfosten stand Kostic goldrichtig und konnte den Ball zum viel umjubelten 1:1-Ausgleich über die Linie schieben. Damit rettete der Serbe den Hamburger noch einen Punkt beim Heimdebüt von Hollerbach. Einziger Wermutstropfen der Schlussphase: In der dritten Minute der Nachspielzeit flog Papadopoulos nach einem Foul an Füllkrug noch mit Gelb-Rot vom Platz. Der Abwehrchef hatte zuvor schon eine Verwarnung nach einem Armeinsatz gegen Klaus gesehen. Damit wird er beim Auswärtsspiel in Dortmund fehlen.

 

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Mathenia - Diekmeier (46. Ito), Sakai, Papadopoulos, van Drongelen, Douglas - Hunt (57. Arp), Ekdal (81. Salihovic), Walace - Wood, Kostic

Hannover 96: Tschauner - Korb, Anton, Sané, Elez, Ostrzolek - Klaus (76. Harnik), Schwegler (90. Karaman), Fossum, Bebou (84. Bakalorz) - Füllkrug

Tore: 0:1 Fossum (37.), 1:1 Kostic (86.)

Zuschauer: 46.016 Zuschauer

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Gelbe Karten: Papadopoulos (63.), Ostrzolek  (85.)

Gelb-Rote Karten: Papadopoulos (90.) / -

Rote Karten: - / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min. Aktion
13. Die erste Chance gehört dem HSV: Douglas Santos setzt sich mit einem Dribbling im Zentrum durch, muss aber von links kommend mit seinem schwächeren rechten Fuß den Abschluss suchen. Aus etwa 16 Metern Torentfernung keine Gefahr für 96-Keeper Tschauner.
18. Aaron Hunt hat den Ball auf zentraler Position auf seinem starken linke Fuß liegen und versucht es einfach Mal mit einem Distanzschuss. Der Ball fliegt nur knapp einen Meter über das Tor hinweg.
30. Wieder kommt der HSV zu einer guten Möglichkeit: Auf der linken Außenbahn kann Douglas Santos eine präzise Flanke Richtung Strafraum schlagen. Am ersten Pfosten rauscht Wood per Flugkopfball mit vollem Risiko heran, köpft allerdings links am Kasten vorbei.
36. Großchance für Hannover! Füllkrug verlängert eine Flanke von rechts mit dem Kopf, Klaus steht am zweiten Pfosten zum Einschuss bereit. Doch Mathenia lenkt den Ball aus kurzer Distanz noch an die Latte.
37. 0:1! Eine per Kopf geklärte Ecke landet vor den Füßen von Fossum, der den Ball aus zentraler Position aus 16 Metern ins linke Eck zimmert - Das ist die 1:0 für die Gäste.
44. Wieder ist es Wood, der den ersten Hamburger Treffer auf dem Fuß hat. Hunt steckt im richtigen Moment bei einer Überzahlsituation durch, Wood muss bedrängt von einem 96er nur noch an Tschauner vorbeischieben, schießt aber wenige Zentimeter rechts am Pfosten vorbei.
48. Eine scharf getretene Korb-Flanke fälscht Douglas Santos unglücklich mit dem Kopf aufs kurze Eck ab. Mathenia ist aber voll wach, taucht mit einem starken Reflex ab und verhindert ein Eigentor des brasilianischen Linksverteidigers.
51. Wieder eine Wahnsinnsparade von Mathenia! Die Gäste schalten schnell über die rechte Außenbahn um. Korb mit einer präzisen Flanke in den Strafraum. Dort erwischt Sakai die Kugel nicht, Bebou nimmt sie dagegen an und steht völlig frei vor Mathenia. Der 96er kann völlig unbedrängt zum Abschluss kommen, scheitert aber an Mathenia, der sich ganz groß macht und den Einschlag verhindert.
60. Kostic eröffnet aus dem Zentrum heraus mit einem Ball auf die rechte Bahn. Dort erläuft Wood das Spielgerät und lässt zwei Gegenspieler beim Dribbling in den Strafraum stehen. Sein Schuss wird letztlich ins Toraus geblockt, die Ecke bleibt ereignislos..
72. Die Hamburger nähern sich jetzt dem Tor. Kostic aus dem linken Halbfeld mit einer Flanke. Beide Pfosten sind besetzt, Wood köpft am ersten in leichter Rücklage aber drüber.
86. 1:1! Das ist der Ausgleich. Nach einem Salihovic-Freistoß steht Kostic am langen Pfosten goldrichtig und drückt das Leder aus einem Meter zum 1:1 ins Netz.
Hamburger SV Statistik zum Spiel Hannover 96
16 Torschüsse 15
55% Ballbesitz 45%
45% Zweikämpfe 55%
83% Passquote 74%
8 Ecken 3
6 Flanken aus dem Spiel 6
0 Abseits 3
14 Fouls am Gegenspieler 18
Wood 4 Torschüsse 5 Fossum
Kostic* 2 Torschussvorlagen 3 Schwegler*
Sakai 102 Ballaktionen 81 Schwegler
Sakai 63% Zweikampfquote 81% Schwegler
Douglas Santos 3 Flanken aus dem Spiel 2 Korb
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Die Zusammenfassung des Spiels und die kompletten 90 Minuten als Re-Live seht ihr bei HSVtv!

(Kopie 4)