Zum Inhalt springen

Training der anderen Art

Team

09.10.18

Training der anderen Art

Die Profis des HSV absolvierten am Dienstagvormittag ein Training der besonderen Art. In unterschiedlichen sportlichen Disziplinen traten die Akteure gegeneinander an.

Während neun HSV-Profis derzeit mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind, läuft der Trainingsbetrieb am Volksparkstadion mit den Daheimgebliebenen normal weiter. Schließlich steht in gut zwei Wochen bereits das nächste Pflichtspiel gegen den VfL Bochum auf dem Programm. Um dann doch etwas Abwechslung in den Trainingsalltag hereinzubekommen, ließen sich HSV-Coach Christian Titz und sein Trainerteam für die Trainingseinheit am Dienstag etwas ganz Besonderes einfallen. Statt auf dem Grün an taktischen Spielausrichtungen zu arbeiten, lag der Fokus der heutigen Einheit auf dem Miteinander im Team. In vier Vierer-Teams absolvierten die Rothosen verschiedene Disziplinen mit dem Ball.

Bakery Jatta und Khaled Narey versuchen im Tonnenspiel, den Ball in die grüne Tonne zu bugsieren. Diesmal ist es gelungen.
Beim "Tonnenspiel" mussten die Teams versuchen, den Ball zielgenau in die grüne Tonne zu bugsieren. Keine ganz so leichte Aufgabe, wie sich herausstellte.

Unter Beobachtung von knapp 200 Fans starteten die HSV-Profis mit der ersten Disziplin – dem Fußballtennis. Hier zeigten alle Teams nicht nur Spielfreude, sondern auch vollen Einsatz. Im Anschluss folgten Duelle im Beachvolleyball. Nach etwa der Hälfte der Zeit ging es für die Teilnehmer auf das Dach der Alexander-Otto-Akademie, wo die Teams gegeneinander im Fußball-Padel-Tennis antreten mussten. Die vierte und letzte Disziplin war schlussendlich das Tonnenspiel. Hierbei traten die vier Teams parallel gegeneinander an. Ziel dieses Spiels war es, den Ball nach einem langen Ball mit zwei Spielern durch beispielsweise jonglieren in die runde Tonne zu befördern. Die HSV-Profis hatten sichtlich Spaß an dem besonderen Trainingsprogramm.

Für Coach Titz ging es vor allem darum, den Wettbewerbsgedanken seiner Spieler weiter zu schulen. Und wie es sich für einen Wettbewerb gehört, wurde auch um einen Einsatz gespielt. Das Verlierer-Team des Tages - bestehend aus Lewis Holtby, Tatsuya Ito, Douglas Santos und Julian Pollersbeck - muss die Mannschaftskollegen in den nächsten Tagen zum Essen einladen. Dennoch ein gelungener Tag für alle Spieler.