Zum Inhalt springen

Der Faktencheck zum Heimspiel gegen den VfL Bochum

Spieltags-Fakten

19.10.18

Der Faktencheck zum Heimspiel gegen den VfL Bochum

Das beste Team 2018, eine positive Bilanz und Premieren-Tore in guter Erinnerung. Der Faktencheck zum Heimspiel gegen den VfL Bochum hält einige interessante Informationen bereit. 

#1 Das letzte Pflichtspiel…

... zwischen dem HSV und dem VfL Bochum fand am 11. April 2010 im Ruhrstadion statt. Damals siegten die Rothosen am 30. Spieltag vor 25.200 Zuschauern mit 2:1 gegen die Mannschaft des damaligen VfL-Trainers Heiko Herrlich (heute Bayer Leverkusen). Der HSV gewann das Spiel an diesem Tag durch ein Eigentor von Bochums Andreas Johansson in der 88. Spielminute. Den zwischenzeitlichen 1:0-Führungstreffer für die Hamburger erzielte dabei niemand Geringeres als der frühere HSVer und heutige Bochumer Robert Tesche.

#2 Bochum bestes Team 2018

Der VfL Bochum ist in Sachen Punktesammeln das erfolgreichste Team im bisherigen Spieljahr 2018. Kein Zweitliga-Club hat im laufenden Kalenderjahr mehr Punkte geholt als der VfL. Die Bochumer, in der aktuellen Tabelle auf Platz sieben (drei Punkte hinter dem HSV), führen das Jahres-Ranking des Unterhauses mit 39 Zählern an. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Union Berlin und Greuther Fürth (jeweils 38 Punkte).

Robert Tesche im Zweikampf mit einem Düsseldorfer Verteidiger.
Robert Tesche absolvierte zwischen 2009 und 2014 insgesamt 83 Pflichtspiele für den HSV. Am Sonntag trifft er nun mit dem VfL Bochum auf seinen Ex-Club.

#3 Dutt gegen HSV erfolgreich

VfL-Coach Robin Dutt weist in seiner Trainerkarriere eine positive Bilanz gegen den Hamburger SV auf. In zehn Pflichtspiel-Duellen holte er fünf Siege, drei Niederlagen und zwei Remis. Zudem ist er seit fünf Begegnungen gegen den HSV unbesiegt, holte dabei vier Zu-null-Siege (1 Remis). Allerdings: Bochum gewann nur eines der vergangenen sechs Pflichtspiele gegen den HSV.

#4 Torarme Partie zu erwarten?

Der Hamburger SV und der VfL Bochum sind die beiden Teams mit den meisten Weißen Westen in dieser Zweitliga-Saison. Während Bochum viermal zu null spielte, sind es beim HSV schon fünf Zu-Null-Spiele. Nur Union Berlin (7) und Fürth (8) kassierten in dieser Zweitliga-Saison weniger Gegentore als Bochum (10, wie Dresden). Die Mannschaft von Trainer Christian Titz kassierte bisher elf Gegentore.

#5 Gute Erinnerungen an Bochum

Wenn der HSV am Sonntag auf den VfL trifft, werden zwei Rothosen diesen Gegner mit guten Erinnerungen verbinden. Pierre-Michel Lasogga hat in der Jugend für die Bochumer Konkurrenten Essen, Schalke und Wattenscheid gespielt und erzielte am 15. November 2010 im Trikot von Hertha BSC beim 2:0-Heimsieg gegen Bochum seine ersten beiden Tore im Profibereich. Gleiches gilt für Christoph Moritz. Der Mittelfeldmann erzielte im Dress von Schalke 04 sein erstes Profi-Tor gegen den VfL Bochum.

#6 Günsch an der Pfeife

Christof Günsch wird die Zweitliga-Partie zwischen dem Hamburger SV und dem VfL Bochum am Sonntagnachmittag leiten. Der 32-jährige Politikwissenschaftler aus Berlin hat bisher 19 Zweitligaspiele gepfiffen. Eine HSV-Partie unter seiner Leitung hat es allerdings noch nie gegeben. Den VfL Bochum pfiff Günsch hingegen bereits einmal. Am 34. Spieltag der Saison 2016/17 verloren die Blau-Weißen vor heimischer Kulisse mit 1:3 gegen den FC St. Pauli.


Alle Informationen zum Heimspiel gegen den VfL Bochum findet ihr wie immer
unter hsv.de/spieltag

(Kopie 1)