Zum Inhalt springen

Der Faktencheck zum Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg

Spieltags-Fakten

25.10.18

Der Faktencheck zum Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg

Die vierte Pflichtspiel-Premiere, Auswärtsstärke vs. Heimschwäche und das Wiedersehen alter Bekannter. Der Faktencheck zum Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg hält einige interessante Informationen bereit. 

#1 Vierte Pflichtspiel-Premiere der Saison

Nach den Begegnungen gegen Sandhausen, Heidenheim und Regensburg absolviert der Hamburger SV am Freitag nun die vierte von insgesamt fünf Pflichtspiel-Premieren in dieser Spielzeit. Gegen den 1. FC Magdeburg haben die Rothosen noch nie ein Punktspiel bestritten. Im Oktober 2016 trafen beide Mannschaften dagegen schon einmal in einem Testspiel aufeinander. Damals gewann der HSV durch die Treffer von Nicolai Müller und Luca Waldschmidt mit 2:1.

Zudem ist die Partie am Freitag die Pflichtspiel-Premiere von Hannes Wolf als Trainer des Hamburger SV. Wolf stand zuletzt bis Ende Januar beim VfB Stuttgart unter Vertrag und holte dort in 52 Pflichtspielen im Schnitt 1,6 Punkte pro Partie.

#2 Rothosen erfolgreich in der Ferne

In der Fremde präsentiert sich der HSV in dieser Zweitliga-Saison stark. Von vier Auswärtsspielen gewannen die Rothosen drei und einmal trennten sie sich Remis. Die Magdeburger hingegen warten in dieser Spielzeit noch auf ihren ersten Heimsieg. In fünf Partien spielte der FCM viermal Unentschieden und verlor ein Spiel. Der 1. FC Magdeburg gewann insgesamt betrachtet nur eines seiner zehn Zweitliga-Spiele – am 8. Spieltag mit 1:0 in Sandhausen. Daneben gab es sechs Unentschieden und drei Niederlagen.

Julian Pollersbeck vergräbt den Ball in seinen Armen.
Julian Pollersbeck hielt seinen Kasten in sechs von zehn Spielen gegentorfrei. Derzeitiger Bestwert unter allen Zweitliga-Torhütern.

#3 Weiße Weste vs. Toranfälligkeit

Der HSV spielte in den jüngsten vier Zweitliga-Partien dreimal zu null und kassierte dabei nur ein einziges Gegentor. Insgesamt behielten die Rothosen in dieser Zweitliga-Saison bereits sechs weiße Westen – alleiniger Ligahöchstwert. Magdeburg dagegen musste in den vergangenen fünf Zweitliga-Spielen insgesamt zwölf Gegentore hinnehmen – nur der SV Darmstadt 98 kassierte in diesem Zeitraum noch mehr Gegentreffer (13).

#4 Wiedersehen alter Bekannter

HSV-Keeper Julian Pollersbeck und Magdeburgs Manfred Osei Kwadwo standen von Sommer 2013 bis Sommer 2016 gemeinsam beim 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag. Gemeinsam standen beide allerdings nur für die zweite Mannschaft der „Roten Teufel“ auf dem Platz. Kwadwo und Joel Abu Hanna spielten zudem eine Saison mit Christoph Moritz zusammen und stiegen gemeinsam mit ihm 2017/18 mit Kaiserslautern aus der zweiten Liga ab. Auch Matti Steinmann und Magdeburgs Marcel Costly bestritten in der Saison 2016/17 gemeinsam einige Partien für die zweite Mannschaft von Mainz 05.

Und es gibt noch einen weiteren Altbekannten. FCM-Keeper Alexander Brunst hat eine HSV-Vergangenheit. Von 2008 bis 2014 durchlief er die Jugendabteilung der Rothosen und war in der Spielzeit 2014/15 dritter Torhüter der Bundesliga-Mannschaft. Über die Station Wolfsburg II wechselte Brunst schließlich nach Sachsen-Anhalt. Ein ausführliches Interview mit Alexander Brunst lest ihr hier.

#5 Gerach an der Pfeife

Timo Gerach wird die Zweitliga-Partie zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Hamburger SV am Freitagabend leiten. Der 31-jährige Betriebswirt aus Landau hat bisher 31 Zweitligaspiele gepfiffen. Eine HSV-Partie unter seiner Leitung hat es allerdings noch nie gegeben. Eine weitere HSV-Premiere also. Den 1. FC Magdeburg pfiff Gerach zuletzt in der Saison 2016/17 in der dritten Liga. Damals gewann der FCM bei Preußen Münster mit 3:2.


Alle Informationen zum Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg findet ihr wie immer
unter hsv.de/unterwegs

(Kopie 1)