Zum Inhalt springen

"Wir wollten diesen Sieg unbedingt!"

Stimmen zum Spiel

26.10.18

"Wir wollten diesen Sieg unbedingt!"

Dank Khaled Nareys Treffer in der 77. Minute gewinnt der HSV knapp, aber verdient beim 1. FC Magdeburg und feiert einen wichtigen Dreier. Wie die Rothosen diesen nach dem Abpfiff bewerteten, erfahrt ihr in den Stimmen zum Spiel.

Die ersten 45 Minuten hatten die Rothosen überlegen gestaltet und besaßen auch direkt nach dem Seitenwechsel erneut die Möglichkeit zur Führung, doch statt des 1:0-Treffers gab es kurz darauf in der 53. Minute die kalte Dusche: Gelb-Rot für David Bates. Trainer Hannes Wolf reagierte auf die Unterzahl und stellte sein Team taktisch um - mit Erfolg. Der HSV agierte so zwar mit einem Mann weniger, was im Spiel allerdings überhaupt nicht auffiel. Und so gelang Khaled Narey nach einem tollen Angriff und einem Traumpass von Pierre-Michel Lasogga in der 77. Minute das Goldene Tor, das nach schlussendlich knapp 94 Minuten erst mit den mitgereisten Fans gefeiert und anschließend in den Stadionkatakomben analysiert wurde. Hier sind die Stimmen zum Spiel.

Pierre-Michel Lasogga arbeitete extrem viel, rieb sich für die Mannschaft auf - und lieferte mit einem Traumpass die Vorlage zum Tor des Tages durch Khaled Narey.
Pierre-Michel Lasogga arbeitete extrem viel, rieb sich für die Mannschaft auf - und lieferte mit einem Traumpass die Vorlage zum Tor des Tages durch Khaled Narey.

Pierre-Michel Lasogga: Ich bin froh, dass der Pass so super bei Khaled gelandet ist. Es war ein verdammt wichtiger Sieg und es ist schön, dass wir die drei Punkte mit nach Hamburg nehmen können. Natürlich erwartet man von einem Stürmer immer ein Tor, aber wenn man dann mal einen Assist gibt, ist das doch auch nicht verkehrt. Wir sind froh, dass wir diese Woche, die nicht so gut lief, nun positiv abschließen konnten. Ich hoffe, dass es für uns nun in eine positive Richtung geht. Jetzt konzentrieren wir uns voll auf das Spiel in Wiesbaden. 

Khaled Narey: Wir wollten diesen Sieg unbedingt! In der ersten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gemacht und uns einige Torchancen erarbeitet. Das hat uns in den letzten Spielen gefehlt, deshalb ist das ein Fortschritt für uns. Leider konnten wir diese Möglichkeiten noch nicht nutzen. Nach dem Platzverweis wurde es nicht einfacher. Magdeburg hat kurz vor dem Tor die Räume dann aber extrem weit aufgemacht, weil sie mitspielen wollten. Das hat mir Platz verschaffen und ich habe das Tor erzielt. Wir wollen diesen Erfolg nun in unsere Heimspiele mit reinnehmen und auch dort erfolgreich sein.

Ralf Becker: "Ich fand es wirklich beeindruckend, ganz großes Kompliment!"

Der Moment des 1:0-Treffers: Hannes Wolf bejubelt an der Seite von Fiete Arp die Führung. Erstes HSV-Spiel, erster Sieg, perfekter Einstand!
Der Moment des 1:0-Treffers: Hannes Wolf bejubelt an der Seite von Fiete Arp die Führung. Erstes HSV-Spiel, erster Sieg, perfekter Einstand!

Hannes Wolf: Ich bin natürlich zufrieden mit dem Spiel. Wir haben ein paar Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Da mussten wir uns etwas freischwimmen. Danach hatten wir dann aber drei bis vier gute Szenen und hätten ein Tor schießen können. Wir standen gut in den Räumen. Ich war mit der ersten Halbzeit inhaltlich zufrieden, es hat nur das Tor gefehlt. In der zweiten Halbzeit wollten wir Tempo und Intensität zeigen. Durch die Gelb-Rote Karte hat sich das Spiel dann verändert. Das hat einige Umstellungen erfordert. Wie die Mannschaft danach dann Verantwortung übernommen und weiter nach vorne gespielt hat, war klasse. Es ist sehr schön für uns, dass Khaled dann das Tor schießt. Großes Kompliment ans Team.

Ralf Becker: Wir haben in der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel gemacht und hatten auch unsere Chancen - und dann kommt direkt nach dem Wiederanpfiff der Platzverweis. Aber die Jungs haben es auch zu zehnt richtig gut gemacht, hatten weiterhin viel Ballbesitz und haben sehr ordentlich Fußball gespielt. Ich fand es wirklich beeindruckend, nach dieser Woche, nach diesem Spielverlauf und in diesem Hexenkessel in einer solchen Situation in Unterzahl so zu reagieren und so zu spielen. Ganz großes Kompliment! Der Sieg ist absolut verdient und tut nach dieser Woche sehr gut.

Jens Härtel: Der HSV ist der verdiente Sieger. Wir sind gut reingekommen, hatten dann aber Probleme und wenig Zugriff. Dennoch haben wir gut verteidigt. Leider haben wir es nicht geschafft, in die Umschaltmomente zu kommen. In der zweiten Halbzeit sind wir dann besser rausgekommen, hatten vor allem wegen dem Platzverweis auch mehr Ballbesitz. In Überzahl dann so ein Tor zu kriegen ist ärgerlich. In diesem Moment hat man die unfassbare Klasse vom HSV gesehen. 

Die Highlights und die Stimmen zum Spiel seht ihr auch bei HSVtv!

(Kopie 1)