Zum Inhalt springen

"Das war eine sehr gute Leistung"

Stimmen zum Spiel

05.11.18

"Das war eine sehr gute Leistung"

Nach dem verdienten Heimsieg gegen den 1. FC köln freuten sich Trainer Hannes Wolf und seine Rothosen über den ebenso wichtigen wie emotionalen Dreier - und richteten trotzdem auch schon den Blick nach vorn.

Als Pierre-Michel Lasogga in der 86. Minute mit seinem Abstauber das Spitzenspiel der 2. Liga entschied, wurde er noch auf dem Feld unter einer riesigen Jubeltraube begraben. Und auch nach dem Schlusspfiff kannte die Freude keine Grenzen, gemeinsam mit den mehr als 50.000 HSV-Fans feierte die Mannschaft den zwar knappen, aber vom Spielverlauf her absolut verdienten Sieg gegen den 1. FC Köln. Mit diesem 1:0-Erfolg übernehmen die Rothosen die Tabellenführung der 2. Liga, hatten aber auch direkt den Blick für die kommenden Aufgaben. "Am Samstag in Aue wird es keinen Deut leichter als heute gegen Köln", erklärte HSV-Trainer Hannes Wolf, ehe er sich dann aber doch dafür entschied, sich am heutigen Abend erst einmal über die "sehr gute Leistung" seiner Mannschaft und den verdienten Sieg gegen den 1. FC Köln zu freuen. HSV.de hat seine und alle weiteren Stimmen zum Spiel.

Lasogga feiert sein Führungstor, Wolf gibt Anweisungen.
Direkt nach dem Treffer von Lasogga gab Hannes Wolf noch weitere Anweisungen. Nach dem Abpfiff artikulierte der Coach seine Zufriedenheit.

Pierre-Michel Lasogga: Wir haben verdient und endlich mal wieder zuhause gewonnen. Das haben wir uns gewünscht. Auf beiden Seiten war es kein leichtes Spiel für einen Stürmer, aber als Stürmer musst du in den wenigen Momenten da sein, die sich dir bieten. Und wenn es auch nur diese eine Chance ist. Das ist mir heute gelungen. Ich bin einfach froh, dass der Ball reingegangen ist. Dougi ist ein filigraner Spieler, der solche Situationen herbeiführen kann. Im Endeffekt haben wir in der zweiten Halbzeit richtig gut gespielt und haben nach dem 1:0 stark verteidigt. Insgesamt war es heute eine super Mannschaftsleistung. Nach dem Spiel mit den Fans zu feiern macht umso mehr Spaß, wenn du weißt, dass du jetzt Tabellenführer bist. Ich hoffe, dass wir uns nun oben festsetzen.

Julian Pollersbeck: Das war ein perfekter Abend. Wir hatten uns vorgenommen, das Spiel zu gewinnen und dementsprechend ist es ein sehr gutes Gefühl, dass wir unser Ziel erreicht haben. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir haben heute toll dagegen gehalten. Douglas war der Wahnsinn. Er ist ein Spieler, der den Unterschied machen kann. Davon haben wir einige Akteure in unseren Reihen. Er ist defensiv überragend und kann auch vorn die Gegenspieler aussteigen lassen, wie er eindrucksvoll gezeigt hat. Es war ein sehr intensives Spiel, deshalb sind beim Tor auch die Emotionen mit mir durchgegangen und ich bin übers ganze Feld gesprintet. Die Tabellenführung ist eine Momentaufnahme. Es ist manchmal nicht schwer, bis nach oben zu kommen. Die Kunst ist es, oben zu bleiben.  

Aaron Hunt jubelt Kopf an Kopf mit Douglas Santos. Im Hintergrund jubelt Lacroix.
Jubel über einen verdienten Sieg und mit dem Mann des Spiels, Douglas Santos.

Aaron Hunt: Die erste Halbzeit war in meinen Augen noch ausgeglichen, aber in der zweiten Halbzeit wollte nur noch ein Team gewinnen. Der Sieg ist hochverdient. Wir haben über weite Strecken des Spiels den Ton angegeben und besonders in der zweiten Hälfte großen Druck ausgeübt, von dem sich Köln kaum befreien konnte. Es ist super, dass sich Douglas immer nach vorn einschaltet. Das erleichtert uns im Mittelfeld das Spiel und macht es für jeden Gegner in der Defensive schwer. Er ist enorm ballsicher und verfügt über ein hohe Qualität. Die Tabellenführung ist für den Moment schön und auch verdient. Aber es gibt noch viele Spiele.    

Ralf Becker: Es war ein gutes Spiel von uns und wir haben den Sieg absolut verdient. Hinten haben wir bis auf ein, zwei Situationen gar nichts zugelassen und vorn gefühlt schon in der ersten Halbzeit einige gute Chancen zur Führung gehabt. Bei dem Handspiel hätten wir auch einen Elfmeter kriegen können. Der Schiedsrichter hat hinterher gesagt, dass es nach dem Blick auf die Fernsehbilder einer war. Deshalb bin ich froh, dass wir das Spiel durch den späten Treffer noch für uns entscheiden konnten. Es war ganz viel Leidenschaft und guter Fußball dabei. Dieser Sieg tut uns allen gut, auch wenn wir wissen, dass es nur ein Spiel war.

Hannes Wolf: Wir hatten etwas Schwierigkeiten, in das Spiel zu kommen, haben es in der ersten Halbzeit in der Defensive aber schon gut gespielt. Offensiv gab es zwar gute Ansätze, aber die letzte Klarheit hat in den Aktionen gefehlt. In der zweiten Halbzeit hat es das Team dann richtig gut gemacht. Wille, Bereitschaft und Fitness waren da. Ich habe eine fitte und intakte Mannschaft übernommen. Das hat man heute gesehen. Das war eine gute Leistung und wir können mit dem Ergebnis voll zufrieden sein. Aber es geht jetzt in der Liga hart weiter. Am Samstag in Aue wird es keinen Deut leichter als heute gegen Köln. 

Markus Anfang: Die ersten 15 Minuten waren wir gut im Spiel, doch anschließend haben wir viele Bälle unnötig verloren und der HSV ist durch unsere Fehler zu leichten Abschlüssen gekommen. Wir haben ab diesem Zeitpunkt abreißen lassen und sind nicht wieder zurück ins Spiel gekommen. Wir haben dann später versucht, mit einem zweiten Stürmer zu spielen und mehr auf Konter zu setzen. Insgesamt war es aber kein guter Tag und kein gutes Spiel von uns. Wir können mit diesem Auftritt nicht zufrieden sein und müssen unsere Leistung besprechen. Dazu möchte ich auch gern die Einschätzung der Spieler hören. Sie stehen schließlich auf dem Platz. 

Die Highlights und die Stimmen zum Spiel seht ihr auch bei HSVtv!

(Kopie 1)