Zum Inhalt springen

3:1! HSV gewinnt dank starker zweiter Hälfte in Aue

Spielbericht

10.11.18

3:1! HSV gewinnt dank starker zweiter Hälfte in Aue

Der HSV feiert dank der Tore von Pierre-Michel Lasogga, Khaled Narey und Bakery Jatta einen 3:1-Auswärtssieg beim FC Erzgebirge Aue. Den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer für die Gastgeber erzielte Clemens Fandrich.

Der HSV hat am 13. Spieltag der 2. Bundesliga einen 3:1-Auswärtssieg beim FC Erzgebirge Aue eingefahren. Vor 16.000 Zuschauern im ausverkauften Erzgebirgsstadion erwischte der HSV am Sonnabendmittag (10. November) den besseren Start ins Spiel und ging in der 21. Minute durch Pierre-Michel Lasogga in Führung. Doch nur wenige Sequenzen später erzielte Clemens Fandrich den Ausgleich für die Gastgeber (23.), die sich jedoch im zweiten Durchgang der Hamburger Überlegenheit beugen mussten. Khaled Narey (63.) und Bakery Jatta (68.), der sein erstes Pflichtspieltor für die Rothosen erzielte, sorgten für eine beruhigende Zwei-Tore-Führung und den Endstand, durch den der HSV als Tabellenführer der 2. Bundesliga in die Länderspielpause geht.  

Pierre-Michel Lasogga bewies wieder einmal seinen Torriecher, brachte den HSV mit 2:1 in Führung und wurde danach von Kumpel Tom Mickel beglückwünscht.
Pierre-Michel Lasogga bewies wieder einmal seinen Torriecher, brachte den HSV mit 2:1 in Führung und wurde danach von Kumpel Tom Mickel beglückwünscht.

Verpasste Pausenführung...

HSV-Trainer Hannes Wolf vertraute beim Gastspiel im Erzgebirge exakt der Elf, die am Montag den 1. FC Köln mit 1:0 besiegt hatte. Somit stand also trotz der abgesessenen Bates-Sperre erneut Lacroix in der Innenverteidigung - und der kantige Verteidiger zeigte direkt zu Beginn, dass er auch vorn für Gefahr sorgen kann, doch sein Kopfball strich knapp über das Tor (4.). Zumindest aber belegte diese Aktion, dass es von Beginn an in Richtung des Auer Tores ging, das von Männel-Vertreter Haas gehütet wurde, da Aues Kapitän verletzungsbedingt fehlte.

Doch sein Vertreter machte seine Sache sehr gut und hielt den Strafraum und sein Tor sauber - bis der HSV mit dem besten Angriff bis zu diesem Zeitpunkt dann doch die Führung erzielte. In kürzester Zeit ging es vom eigenen in den gegnerischen Strafraum, wo Stoßstürmer Lasogga erneut seinen Torriecher unter Beweis und das Ergebnis auf 1:0 stellte (21.). Doch die Hamburger Freude währte nur kurz, da die Gastgeber unmittelbar nach dem Rückstand den Vorwärtsgang einschalteten und nur zwei Minuten später mit ihrem ersten richtigen Angriff und Fandrichs Treffer in den Giebel ausglichen. 1:1, mit diesem Ergebnis ging es dann nach 45 Minuten auch in die Pause, da der HSV kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem absoluten Kuriosum statt mit dem 2:1 glänzte, als Narey frei vor dem Tor so sehr von der plötzlichen Möglichkeit überrascht wurde, dass er die Kugel aus einem Meter Entfernung nicht über die Linie gedrückt bekam. Es wäre ein leistungsgerechter Halbzeitstand gewesen.

Bakery Jatta erzielte in dieser Szene sein erstes Pflichtspieltor für den HSV und sorgte mit seinem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung in Aue.
Bakery Jatta erzielte in dieser Szene sein erstes Pflichtspieltor für den HSV und sorgte mit seinem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung in Aue.

... Doppelschlag in Halbzeit zwei

Für die kurz vor der Halbzeit noch verpasste Führung sorgten die Gäste dann recht zügig nach dem Seitenwechsel. Mit Wiederanpfiff übernahmen Hunt & Co. sofort wieder die Initiative, spielten zielstrebig nach vorn und auf das zweite Tor, das zuerst Arp auf dem Fuß hatte, dann aber kurz darauf von Narey erzielt wurde. Nach gut einer Stunde bestrafte Hamburgs eigentlicher Flügelflitzer aus dem Zentrum heraus den fehlerhaften Auer Spielaufbau und brachte den HSV mit seinem wunderschönen Schlenzer zurück auf die Siegerstraße.

Und wieder klingelte es direkt danach erneut, dieses Mal aber nicht im Hamburger Kasten, sondern zum dritten Mal auf Seiten der Gastgeber. Der vier Minuten zuvor eingewechselte Jatta sorgte nur fünf Minuten nach dem 2:1 mit seinem ersten Profi-Tor für das 3:1 und damit für die Vorentscheidung in dieser Partie. Denn Erzgebirge Aue stemmte sich zwar weiter wacker gegen die Niederlage, konnte aber gegen defensiv sehr sicher stehende Gäste nichts mehr ausrichten. Vielmer hatte der HSV in der Schlussphase noch mehrfach die Möglichkeit, das Ergebnis sogar noch weiter aufzustocken, da sich im Spiel der Auer nun natürlich Lücken auftaten. Doch einige Kontergelegenheiten wurden zu unsauber zu Ende gespielt, zudem verpassten Jatta und Sakai das vierte Tor knapp und trafen nur das Außennetz. Die Enttäuschung darüber hielt sich aber logischerweise in Grenzen, denn mit dem fünften Sieg im sechsten Auswärtsspiel setzt sich der HSV weiter an der Tabellenspitze fest und feierte diesen Umstand nach dem Schlusspfiff gebührend mit den mitgereisten Fans.

Das Spiel im Stenogramm:

FC Erzgebirge Aue: Haas - Cacutalua, S. Breitkreuz, Rapp - Rizzuto (72. Kvesic), Fandrich (76. Bertram), Riese, Kempe - Hochscheidt - Testroet (72. Herrmann), Nazarov

Hamburger SV: Pollersbeck - Sakai, Lacroix, van Drongelen, Santos -  Mangala (86. Moritz) - Narey, Hunt (76. Bates), Holtby, Arp (64. Jatta) - Lasogga

Tore: 0:1 Lasogga (21.), 1:1 Fandrich (23.), 1:2 Narey (63.), 1:3 Jatta (68.)

Zuschauer: 16.000

Schiedsrichter: Johan Pfeifer (Heusenstamm)

Gelbe Karten: Rizutto (5.) / Hunt (31.), Mangala (58.)

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min. Aktion
4. Der HSV direkt mit einer guten Möglichkeit: Nach einer Ecke von Santos steigt Lacroix kurz vorm Elfmeterpunkt am höchsten und setzt seinen Kopfball nur knapp über die Latte.
19. Doppelte Kopfballchance für die Rothosen, beide Male steht Lasogga im Mittelpunkt: Erst kommt die Flanke von rechts durch Sakai, kurz darauf von links durch Arp, doch beide Male fehlen Lasogga ein paar Zentimeter, so dass erst Haas und dann Breitkreuz in höchster Not klären können.
21. 0:1! Und jetzt schlägt Lasogga doch zu! Mit drei Kontakten über Mangala, Sakai und Hunt kommt der HSV aus dem eigenen Strafraum in den der Auer, wo der gestartete Narey perfekt querlegt für Lasogga, der aus fünf Metern zur Führung einschiebt. Stark gespielt!
23. 1:1! Aber Aue hat direkt die Antwort parat: Durch das Zentrum spielen sich die Gastgeber in den Hamburger Strafraum, wo Testroet die Kugel auf Fandrich ablegt - und dessen Direktabnahme von der Strafraumkante schlägt unhaltbar im rechten Winkel ein.
40. Das muss die erneute HSV-Führung sein! Douglas bringt eine Ecke auf den Elfer, wo van Drongelen hochsteigt und auf das lange Eck köpft - und dort steht am Pfosten Narey ganz allein vorm leeren Tor, ist aber überrascht und bringt den Ball nicht im Netz unter. Verrückte Szene!
42. Stark aufgepasst von Douglas! Die Auer setzen einen Konter, Testroet mit dem langen Ball in den Lauf von Hochscheidt, der die Kugel schon am herausgeeilten Pollersbeck vorbeigelegt hat, dann aber 20 Meter vor dem Tor noch von Douglas eingeholt und abgekocht wird.
58. Elfmeter? Wohl eher nicht, aber zumindest eine dicke Chance für den HSV: Hunt und Holtby spielen sich im Zentrum durch und bringen Arp ins Spiel, der an der Kante des Fünfmeterraums beim Torschuss von Breitkreuz abgeräumt wird - aber wohl nicht elfmeterreif.
63. 1:2! Aues Rapp leistet sich im Aufbauspiel einen folgenschweren Patzer, durch den Narey im Zentrum an den Ball kommt, anschließend den herbeigeeilten Breitkreuz aussteigen lässt und den Ball aus 18 Metern gefühlvoll über Haas hinweg unter die Latte schlenzt. Schönes Tor!
68. 1:3! Und der HSV legt nach! Holtby bringt Hunt ins Spiel, der einen Flugball nach links in den Lauf des vier Minuten zuvor eingewechselten Jatta spielt - Haas muss rauskommen, kommt aber nicht an die Kugel und Jatta schiebt sie aus spitzem Winkel ins leere Tor. Vorentscheidung!
73. Aue mit der Chance auf den Anschluss: Fandrich spielt einen langen 40-Meter-Flugball auf Nazarov, der es gegen Pollersbeck mit einem Lupfer versucht, den Ball aber am Tor vorbeisetzt.
84. Doppeltes Außennetz innerhalb von zwei Minuten: Erst köpft Jatta eine Sakai-Flanke ans linke Außennetz, eher kurz darauf Sakai selbst zum Abschluss kommt, auf der rechten Seite aber ebenfalls nur die Außenseite des Tornetzes trifft.
FC Erzgebirge Aue Statistik zum Spiel Hamburger SV
10 Torschüsse 18
51% Ballaktionen in % 49%
52% Zweikampfquote 48%
84% Passquote 85%
4 Ecken 4
9 Flanken 9
4 Abseits 2
13 Fouls 15
Nazarov 3 Torschüsse 4 Narey
Fandrich* 2 Torschussvorlagen 6 Douglas
Cacutalua 76 Ballaktionen 79 Sakai
Breitkreuz 67% Zweikampfquote 67% Sakai
Hochscheidt* 2 Flanken 3 Douglas
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Die Zusammenfassung des Spiels und die kompletten 90 Minuten als Re-Live seht ihr bei HSVtv!

(Kopie 4)