Zum Inhalt springen

Der Faktencheck zum Auswärtsspiel beim MSV Duisburg

Spieltags-Fakten

13.12.18

Der Faktencheck zum Auswärtsspiel beim MSV Duisburg

Ein positive Bilanz gegen Duisburg, das schwächste Heimteam der Liga und und die Chance in der zweiten Halbzeit. Der Faktencheck zum Auswärtsspiel beim MSV Duisburg hält einige interessante Informationen bereit. 

#1 Positive HSV-Bilanz

Der Hamburger SV und der MSV Duisburg treffen erstmals in der zweiten Liga aufeinander. In der Bundesliga hatten die Rothosen mit 26 Siegen in 56 Duellen (13 Remis) klar die Nase vorn. Der HSV gewann acht der vergangenen zehn Pflichtspiele gegen den MSV, nur das letzte in der Bundesliga in der Spielzeit 2007/08 nicht (0:1 im Volksparkstadion). Des Weiteren gewannen die Zebras keines der letzten vier Heimspiele gegen den HSV (1 Remis, 3 Niederlagen). Den letzten Heimsieg gab es in der Bundesliga-Saison 1997/98 (3:0).

#2 „Zebras“ schwächstes Heimteam

Der MSV Duisburg gewann in der laufenden Spielzeit nur eines von sieben Partien vor eigenem Publikum und ist mit nur drei Punkten das schwächste Heimteam der zweiten Liga. Die nur vier Treffer zu Hause sind ebenfalls Ligatiefstwert. Der Hamburger SV ist dagegen als einziges Team der Liga auswärts noch unbesiegt und gewann sechs der sieben Partien in der Fremde (1 Remis). Der HSV kassierte auswärts zudem nur drei Gegentore.

Im bisher letzten Aufeinandertreffen verloren die Rothosen im Volksparkstadion gegen die "Zebras" mit 0:1 (12. April 2008).

#3 Erfolgreiche Rothosen unter Wolf

Die Rothosen holten unter Trainer Hannes Wolf 16 von 18 möglichen Punkten und sind insgesamt seit elf Pflichtspielen ungeschlagen (7 Siege, 4 Remis). Eine solche Serie gab es zuletzt in der Saison 2007/08 unter Huub Stevens. Wolf bestritt dazu genau 34 Spiele mit Stuttgart und Hamburg in der zweiten Liga und holte dabei im Schnitt 2,15 Zähler pro Spiel. Von allen Trainern des Unterhauses mit mindestens fünf Partien hat nur Markus Babbel einen besseren Punkteschnitt (2,18).

#4 Duisburg anfällig nach dem Seitenwechsel

Wenn der HSV am Freitagabend auf dem MSV Duisburg trifft, sollte Coach Wolf seinen Spielern eine Information nicht vorenthalten. Kein Team kassierte in dieser Zweitliga-Saison so viele Gegentreffer in der zweiten Halbzeit wie Duisburg (21 von 28), darunter neun der letzten zehn. Die insgesamt zehn Gegentore in der Schlussviertelstunde (wie der FC Ingolstadt 04) übertrifft nur 1. FC Magdeburg (11). 

#5 Dietz an der Pfeife

Christian Dietz wird die Partie zwischen dem MSV Duisburg und dem Hamburger SV leiten. Der 34-jährige Realschullehrer aus München hat schon 52 Zweitligaspiele gepfiffen und wird bereits zum zweiten Mal eine Partie des HSV leiten. Dietz pfiff die Rothosen in dieser Saison im Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 am 9. Spieltag. Dabei gewann der HSV mit 2:1.


Alle Informationen zum Auswärtsspiel beim MSV Duisburg findet ihr wie immer
unter hsv.de/unterwegs

(Kopie 1)