Zum Inhalt springen

10.000 HSV-Fans feiern Derbyparty im Volkspark

Fans

10.03.19

10.000 HSV-Fans feiern Derbyparty im Volkspark

Neben den knapp 2.400 HSV-Fans im Millerntor-Stadion auf St. Pauli feierten auch rund 10.000 Anhänger frenetisch den 4:0-Kantersieg beim Public Viewing im Volksparkstadion.

Sonntag, 10. März, 13:30 Uhr: Derbytime in Hamburg! Und obwohl das Spiel des HSV beim FC St. Pauli im Millerntor-Stadion ausgetragen wurde, sorgten die HSV-Fans acht Kilometer entfernt im Volksparkstadion für echte Gänsehautmomente. Gemeinsam mit Exklusivpartner Popp Feinkost hatte der HSV seinen Fans die Möglichkeit geboten, beim gemeinsamen Public Viewing das wichtige Stadtduell live in gewohnter Stadionatmosphäre zu verfolgen.

Bereits vor Stadionöffnung um 12:30 Uhr bildeten sich lange Schlangen vor dem Stadion. Mehrere tausend HSV-Fans waren gekommen und sorgten bereits vor den Toren mit Gesängen für eine tolle Stimmung, die sich auf der vom A- bis C-Rang prall gefüllten Nordtribüne fortsetzte. Sie grölten die Mannschaftsaufstellung durch den Volkspark, sangen inbrünstig die HSV-Hymnen „Mein Hamburg lieb ich sehr“ und „Hamburg, meine Perle“ und streckten ihre Schals in die Höhe. Heimspielstimmung im Volkspark! 

Und als um 13:30 Uhr das 101. Stadtduell angepfiffen wurde, ging es dann so richtig ab - vor allem natürlich, als Pierre-Michel Lasogga das Führungstor erzielte und die Nordtribüne im Volkspark zu einer einzigen Jubeltraube werden ließ. So musste man sich zwischendurch immer wieder fragen, ob die Partie wirklich nicht im Volksparkstadion stattfand, denn die Stimmung war absolut unglaublich: Aaron Hunt wurde bei seiner Auswechslung mit Sprechchören gefeiert, HSV-Keeper „Polle“ nach seiner Parade direkt nach dem Seitenwechsel mit einem dreifachen „Julian Pollersbeck“ aus zehntausend Kehlen gehuldigt und als Khaled Narey das 2:0 erzielte, explodierte die Nordtribüne quasi. Doch es sollte noch besser kommen: Fortan wirkte es nämlich so, als würden die HSV-Spieler am Millerntor die Fans im Volksparkstadion hören können, denn kurz nachdem die 10.000 „Einer geht noch, einer geht noch rein“ anstimmten, fiel auf St. Pauli die Entscheidung durch Lasoggas 3:0. Spätestens jetzt gab es auf den Rängen kein Halten mehr. Und so ging der vierte Treffer durch Douglas Santos fast unter im minutenlangen „Oh wie ist das schön, oh wie ist das schön, sowas hat man lange nicht gesehen, so schön, so schön!“ Was für ein Derby-Sonntag! Am Millerntor und im Volksparkstadion.

(Kopie 1)