Zum Inhalt springen

Der Faktencheck zum Heimspiel gegen Darmstadt

Spieltags-Fakten

15.03.19

Der Faktencheck zum Heimspiel gegen Darmstadt

Der HSV ist heimstark und spielt häufig zu Null. Die Lilien tun sich dagegen besonders in der Fremde schwer und kassieren die meisten Gegentore der Liga. Außerdem spricht die Gesamtbilanz für den HSV. HSV.de präsentiert interessante Fakten zum Duell mit den Lilien. 

#1 Gute Bilanz gegen Darmstadt

Der Hamburger SV trifft zum zwölften Mal in einem Pflichtspiel auf den SV Darmstadt 98. Die bisherigen elf Vergleiche gegen die Hessen können sich aus HSV-Sicht sehen lassen. So gab es sieben Siege, zwei Remis und lediglich zwei Niederlagen. Auch das letzte Duell im Hinspiel entschied der HSV durch Treffer von Aaron Hunt (13.) und Lewis Holtby (45.) mit 2:1 für sich. Das Tor für die Lilien erzielte damals der gebürtige Hamburger Serdar Dursun (89.).

#2 Heimstarke Hamburger

Die Rothosen sind im Ligabetrieb seit acht Heimspielen ungeschlagen (Fünf Siege, drei Unentschieden). Die jüngsten vier Spiele im Volkspark (1:0 gegen Paderborn, 2:1 gegen Sandhausen, 1:0 gegen Dresden und 1:0 gegen Fürth) gingen dabei allesamt an die Wolf-Elf. Die letzte Heimniederlage kassierte der HSV am 23. September im Rahmen des 6. Spieltags gegen den SSV Jahn Regensburg (0:5). 

Douglas Santos und Rick van Drongelen im Kopfballduell mit Fürths Keita-Ruel.
Verteidigung ohne Rücksicht auf Verluste: Linksverteidiger Douglas Santos und Innenverteidiger Rick van Drongelen.

#3 Hinten steht die Null

Der HSV kassierte in dieser Zweitliga-Saison erst 26 Gegentore und stellt damit nach dem 1. FC Union Berlin (21) die beste Verteidigung der Liga. Zudem spielte die Wolf-Elf bereits zwölfmal zu null - Ligabestwert. Garanten für die stabile Deckung sind neben Keeper Julian Pollersbeck, der die Liga mit elf "Weißen Westen" anführt, die Innenverteidiger David Bates und Rick van Drongelen. "Es ist immer ein geiles Gefühl, zu Null zu spielen. Am Ende stehen wir als Abwehrreihe zwar in der Hauptverantwortung, aber für eine gute Verteidigung sorgt das gesamte Team", erklärt der Niederlänger im HSV.de-Interview

#4 Darmstadt mit Problemen in der Ferne 

Der SV Darmstadt 98 hat in dieser Saison nur sechs Punkte aus zwölf Auswärtsspielen geholt und stellt damit das schwächste Auswärtsteam der Liga. Zudem sind die Lilien seit zehn Partie in der Fremde sieglos (drei Remis, sieben Niederlagen). Innerhalb einer Zweitliga-Saison war das den Darmstädtern zuletzt in der Spieltzeit 1989/90 passiert - damals 15. 

#5 Schwache SVD-Defensive

Die Lilien tun sich nicht nur in der Ferne schwer, sondern haben auch ihre Probleme in der Verteidigung. So bedeuten 43 Gegentore die schwächste Defensive der Liga. Pikant: Das Team von Neu-Trainer und Ex-HSVer Dimitrios Grammozis ließ dabei bisher die fünftwenigsten Torschüsse aller Zweitligisten zu (306).

#6 Two-Way-Punch 

Die Offensivkräfte Serdar Dursun (neun Treffer) und Tobias Kempe (acht) zeichnen für 17 der insgesamt 34 Darmstädter Treffer verantwortlich. Das entspricht einer Quote von exakt 50 Prozent. Mittelfeldspieler Kempe, der 2017 nach einem kurzen Aufenthalt beim 1. FC Nürnberg (2016-17) ans Böllenfalltor zurückkehrte, ist zudem ein ausgewiesener Elfmeter-Schütze. Der 29-Jährige verwandelte jeden der jüngsten acht Darmstädter-Strafstöße.

Alle Informationen zum Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 findet ihr wie immer unter hsv.de/spieltag.

(Kopie 1)