Zum Inhalt springen

0:3 - HSV unterliegt Ingolstadt

Spielbericht

04.05.19

0:3 - HSV unterliegt Ingolstadt

Für die Gäste erzielten Dario Lezcano (8.), Thomas Pledl (69.) und Marcel Gaus (72.) die Treffer. 

Der Hamburger SV hat im Rahmen des 32. Zweitliga-Spieltags sein Heimspiel gegen den FC Ingolstadt 04 verloren. Die Rothosen unterlagen am Sonnabend (20. Mai) vor 50.768 Zuschauern im Volksparkstadion den Gästen aus Bayern mit 0:3 (0:1). Bereits in der 8. Minute gingen die Ingolstädter durch Lezcano mit ihrem ersten Torschuss in Führung. Die Hamburger konnten sich von diesem frühen Rückstand über die gesamte Spieldauer nicht erholen und mussten durch weitere Treffer von Thomas Pledl (69.) und Marcel Gaus (72.) eine empfindliche Niederlage einstecken.  

Gleich schlägt es oben rechts ein: Ingolstadts Lezcano setzt sich in der 8. Minute gegen die Hamburger Hintermannschaft durch und haut den Ball zum 1:0 in den rechten Winkel.
Gleich schlägt es oben rechts ein: Ingolstadts Lezcano setzt sich in der 8. Minute gegen die Hamburger Hintermannschaft durch und haut den Ball zum 1:0 in den rechten Winkel.

Früher Nackenschlag...

Nach dem dreitägigen Kurztrainingslager in Rotenburg schickte Trainer Hannes Wolf seine Mannschaft in einer leicht veränderten Formation auf das Feld, speziell die Offensive kam in neuem Gewand daher. Özcan übernahm die Zehnerposition des verletzten Hunt, davor sollten die beiden neu in die Startelf gerückten Sturmspitzen Hwang und Wintzheimer für Gefahr sorgen. Soweit die Theorie. In der Praxis aber strahlten die Gäste erstmals in dieser Partie Gefahr aus - und gingen damit direkt in Führung. Lezcano nutzte den ersten Ingolstädter Konter bereits in der 8. Minute zum schnellen 0:1 und setzte damit einen Wirkungstreffer. Denn der HSV schien kurz benommen, Pollersbeck konnte nur drei Minuten später gerade noch das 0:2 durch Pledl verhindern und offensiv tat sich das Team in der Folge extrem schwer gegen die aggressiv verteidigenden Gäste. Die zogen sich mit allen Spielern in die eigene Hälfte zurück, machten dort die Räume eng und ließen bis auf wenige Ausnahmen kaum etwas zu. Es erinnerte mitunter etwas an Handball, wie der HSV um den Strafraum des FCI herum spielte, immer auf der Suche nach der einen, der entscheidenden Lücke. Doch die Tat sich zu selten auf, so dass lediglich zwei Kopfballmöglichkeiten durch Jatta und Hwang für ein bisschen Kribbeln sorgten. Doch dies war zu wenig, um noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen, so dass es mit dem 0:1 in die Kabinen ging.

Kein Durchkommen: Özcan & Co. fanden gegen die Ingolstädter Defensive kein probates Mittel.
Kein Durchkommen: Özcan & Co. fanden gegen die Ingolstädter Defensive kein probates Mittel.

... und dann der K.o.

Nach dem Seitenwechsel agierte der HSV zwar personell unverändert, aber etwas schwungvoller. Speziell über die Außen ging es jetzt zielstrebiger zur Sache und es wurden mehr Bälle vor das Tor gebracht. Doch auch dies wusste der FCI nach wenigen Minuten zu unterbinden, neutralisierte so die Offensivbemühungen der Rothosen - und bestrafte deren Fehler eiskalt. Vagnoman unterlief in der 69. Minute ein solcher Fauxpas, als er Höhe der Mittellinie als letzter Mann den Ball nicht kontrollieren konnte und Pledl allein auf Pollersbeck zulief - 2:0, die Vorentscheidung. Und die endgültige Entscheidung legten die Schanzer nur vier Minuten später nach, als die Hamburger den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen und Gaus das 3:0 besorgte. Damit war die Sache durch, die Moral der Hamburger gebrochen und Ingolstadt brachte das Spiel souverän zu Ende. Aus HSV-Sicht ein ganz bitterer Nachmittag, nach dem sich Spieler und Fans vor der Nordtribüne trafen. Es wurde diskutiert, es war emotional. Doch am Ende begleiteten donnernde "HSV, HSV, HSV"-Sprechchöre die Mannschaft in die Kabine. Denn es bleiben trotz dieser herben Niederlage noch zwei Endspiele.

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Pollersbeck - Sakai (63. Vagnoman), Lacroix, van Drongelen, Douglas Santos - Mangala (78. Janjicic) - Narey, Özcan, Jatta - Hwang (63. Lasogga), Wintzheimer 

FC Ingolstadt 04: Tschauner - Neumann, Paulsen, Mavraj, Paulo Otavio - Cohen - Kerschbaumer (62. Krauße), Gaus - Kutschke (83. Kotztke), Pledl - Lezcano (89. Sahin) 

Tore: 0:1 Lezcano (8.), 0:2 Pledl (68.), 0:3 Gaus (72.) 

Zuschauer: 50.768

Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)

Gelbe Karten: - / Kerschbaumer (62.), Pledl (68.)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min.
8. 0:1! Die Gäste gehen mit dem ersten Torschuss in Führung. Nach einem langen Ball aus der Ingolstädter Hälfte schlägt Lacroix auf Höhe der Mittellinie neben den Ball, so dass Lezcano auf und davon ist. Der Stürmer zieht bis vor die Strafraumgrenze, wird von Van Drongelen und Lacroix zwar noch gestellt, aber nicht entscheidend gestört und zimmert die Kugel in den rechten Winkel.
11. Der HSV lässt den nächsten Konter zu, der fast das 2:0 für die Gäste bringt. Am Ende der Kombination steckt Lezcano auf Pledl durch, der mit seinem Linksschuss aufs lange Eck aus 13 Metern am stark reagierenden Pollersbeck scheitert.
17. Erster HSV-Abschluss: Nach einer Bogenlampe im Ingolstädter Strafraum setzt Bakery Jatta einen Kopfball aus halblinker Position rund einen Meter rechts am Torpfosten vorbei.
27. Özcan bringt aus 22 Metern und halblinker Position einen Freistoß direkt aufs gegnerische Gehäuse. FCI-Keeper Tschauner wehrt mit beiden Fäusten nach vorn ab. Dort steht Wintzheimer, der jedoch zu überrascht wirkt und das Leder nicht kontrollieren kann. Anschließend kann Ingolstadt klären.
29. Nach einem Konter legt Lezcano auf Kerschbaumer ab, der nicht lange fackelt und aus 25 Metern abdrückt. Der Schuss des Österreichers ist allerdings kein Problem für Pollersbeck, der das Spielgerät sicher festhält.
43. Douglas steckt links in den Straumraum auf Jatta durch. Die gefühlvolle Flanke des Gambiers findet im Zentrum Hwang, der aus guter Position ohne viel Druck aber rechts vorbeiköpft.
48. Jatta behält auf der linken Bahn parallel zum Strafraum die Übersicht und legt in den Rückraum. Dort rauscht Mangala heran und fasst sich aus mehr als 20 Metern ein Herz. Sein Distanzschuss fliegt allerdings links übers Tor.
69. 0:2! Pledl nutzt einen individuellen Fehler von Vagnoman aus, der sich den Ball als letzter Mann nach einer eigenen Ecke zu weit vorlegt und an die Nummer 30 der Gäste verliert. Im Anschluss sprintet Pledl rund 70 Meter und bleibt dann vor dem Tor eiskalt.
72. 0:3! Nach einem langen Ball legt Kutschke per Kopf auf Gaus ab, der sofort abschließt. Sein Linksschuss aus rund 20 Metern wird noch entscheidend von Vagnoman abgefälscht und landet erneut im Tor. Das 3:0 für den FCI.
Hamburger SV Statistik zum Spiel FC Ingolstadt 04
18 Torschüsse 9
66% Ballaktionen in % 34%
52% Zweikampfquote 48%
87% Passquote 61%
5 Ecken 5
18 Flanken 4
0 Abseits 1
7 Fouls 13
Wintzheimer 4 Torschüsse 2 Lezcano*
Jatta 6 Torschussvorlagen 3 Lezcano
Mangala 112 Ballaktionen 64 Otavio
Mangala 80% Zweikampfquote 83% Mavraj
Narey 8 Flanken 1 Neumann*
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

(Kopie 4)