Zum Inhalt springen

1:3 - HSV unterliegt RB Leipzig im Halbfinale

Spielbericht

23.04.19

1:3 - HSV unterliegt RB Leipzig im Halbfinale

Der HSV hat das Halbfinale des DFB-Pokals gegen den Bundesligisten RB Leipzig trotz sehr engagierter Leistung mit 1:3 verloren. Bakery Jatta hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

Der HSV musste am Dienstagabend im Halbfinale des DFB-Pokals die Segel streichen. Gegen den Tabellendritten der 1. Bundesliga aus Leipzig unterlagen die Rothosen am Ende mit 1:3 (1:1). In der ersten Hälfte hatten die Hamburger dem großen Favoriten auf beeindruckende Weise Paroli geboten, die Leipziger Führung durch Yussuf Poulsen (12.) in Person Bakery Jatta ausgeglichen (24.) und sogar die Führung auf dem Fuß. Doch im zweiten Abschnitt zeigten sich die Leipziger eiskalt und präsentierten sich im Stile einer absoluten Spitzenmannschaft - und erhöhten durch ein kaum mehr vermeidbares Eigentor von Vasilije Janjicic (53.) und den Treffer von Emil Forsberg(72.) auf 3:1. Mit diesem Erfolg zieht RB Leipzig ins DFB-Pokalfinale in Berlin ein, während sich der Hamburger SV mit viel Lob und dem verdienten Applaus der mehr als 50.000 HSV-Fans im Volksparkstadion begnügen musste.

Khaled Narey schirmt den Ball ab.
Khaled Narey - hier im Duell mit Willi Orban - kämpfte sich in der ersten Hälfte gemeinsam mit seinen Teamkollegen ins Spiel.

Eine faszinierende erste Hälfte...

Im Vergleich zum 1:1-Heimremis gegen den FC Erzgebirge Aue veränderte Hannes Wolf seine Startelf auf insgesamt drei Positionen: Für Berkay Özcan (nicht im Kader), Gotoku Sakai und Manuel Wintzheimer (beide auf der Bank) rotierten Josha Vagnoman, Gideon Jung und Pierre-Michel Lasogga in die Anfangsformation. 

Neben den drei personellen Wechseln nahm der HSV-Trainer auch eine Anpassung in der Spielanlage vor: Seine Schützlinge formierten sich in einem extrem variablen 3-5-2-System, das im Spiel gegen den Ball in ein 5-4-1 umgewandelt werden konnte. In den ersten zehn Minuten ging der Plan sehr vernünftig auf, denn die Rothosen agierten zu Beginn äußerst aggressiv und wehrten sich nach Kräften gegen die spielstarken Sachsen. Umso ärgerlicher, dass Yussuf Poulsen ausgerechnet eine Standardsituation nach zwölf Minuten zum Führungstreffer der Gäste nutzen konnte. Nur vier Zeigerumdrehungen später sorgte eine Slapstick-Szene beinahe für das 2:0 des Bundesligisten, doch Torschütze Poulsen und Marcel Sabitzer trafen jeweils nur den Pfosten. Somit blieb der HSV im Spiel - und erzielte nach 24 Minuten tatsächlich den Ausgleich: Bakery Jatta klaute Kevin Kampl im Spielaufbau den Ball und wagte einen Schussversuch aus rund 30 Metern, der den Weg über RB-Keeper Peter Gulacsi ins Tor fand. Eine unfassbare Energieleistung des Gambiers, die das Volksparkstadion erbeben ließ. Angetrieben von den frenetischen Anhängern kämpften sich die Hamburger zur Mitte der ersten Hälfte in die Partie und hielten das Spielgerät mit viel Einsatzwillen vom eigenen Tor weg. Der umtriebige Khaled Narey hätte mit etwas mehr Fortune im Abschluss sogar für die Halbzeitführung sorgen können, seine zwei Abschlüsse fanden allerdings nicht den Weg ins Ziel, was diese fantastische erste Halbzeit allerdings nicht schmälerte - mit entsprechendem Applaus der Anhänger ging es in die Kabine.

Forsberg setzt sich gegen Gideon Jung durch.
Im zweiten Durchgang waren die Sachsen - hier in Person von Doppeltorschütze Emil Forsberg - meistens einen Schritt eher am Ball als die Rothosen.

... und abgeklärte Gäste in Halbzeit zwei

Auch nach dem Seitenwechsel ebbte die Unterstützung der Fans nicht ab, denn der HSV ackerte weiter mit viel Elan gegen den Ball und konterte mit großem Engagement. Trotzdem gingen die Sachsen in der 53. Minute erneut in Führung, als Vasilije Janjicic eine Hereingabe von Poulsen nur noch ins eigene Tor befördern konnte. Diesen erneuten Rückschlag steckten die Wolf-Schützlinge allerdings gut weg, so dass die Leipziger rund um die Stundenmarke wieder zurückgedrängt werden konnten. In dieser Phase bewegte sich das Spielgeschehen vor allem zwischen den Strafräumen, was nennenswerte Torchancen zu einer Rarität werden ließ.

Einzig Emil Forsberg hatte das 3:1 auf dem Fuß, sein Versuch nach 70 Minuten klatschte allerdings an die Latte. Doch nur zwei Minuten später machte es der Schwede besser und baute mit einem wuchtigen Schuss vom Strafraumrand die Führung der Gäste aus. Und dieser Treffer von RB zeigte dann tatsächlich Wirkung: Dem HSV fehlten fortan die Mittel, um den Zwei-Tore-Rückstand zu egalisieren. Vielmehr ließ der Drittplatzierte der Bundesliga gekonnt den Ball und damit auch den Gegner laufen und verwaltete das Ergebnis bis zum Abpfiff im Stile einer Spitzenmannschaft. Somit endete ein lange Zeit packender Pokalfight mit einem letztendlich leistungsgerechten Sieg der Leipziger, die damit ins Finale des DFB-Pokals einziehen, das am 25. Mai im Berliner Olympiastadion stattfindet. Dort wird der HSV nicht dabei sein, dennoch wurden die Wolf-Schützlinge von ihren Fans mit donnerndem Applaus verabschiedet.

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Pollersbeck - Lacroix, Janjicic (73. Hunt), van Drongelen - Jatta, Jung, Mangala (79. Holtby), Douglas, Vagnoman (69. Hwang) - Narey, Lasogga

RB Leipzig: Gulacsi - Klostermann, Konaté, Orban, Halstenberg - Laimer, Kampl (90. Demme) - Sabitzer (90. Haidara), Forsberg (73. Mukiele) - Y. Poulsen, Ti. Werner

Tore: 0:1 Poulsen (12.), 1:1 Jatta (24.), 1:2 Janjicic (ET, 53.), 1:3 Forsberg (72.)

Zuschauer: 52.365

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München)

Gelbe Karten: - / Orban (58.)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min. Aktion
12. 0:1! Nach zwei Torannäherungen auf beiden Seiten kommt in der 12. Minute der erste Ball wirklich aufs Tor - und ist gleich drin: Halstenberg bringt einen Eckball von links scharf auf den Elfmeterpunkt, wo Poulsen zu frei steht und den Ball flach einköpfen kann.
16. Leipzig im Pfosten-Pech: Erst trifft Poulsen mit seinem Schuss den linken Pfosten, doch Werner setzt nach, scheitert aus spitzem Winkel aber an Pollersbeck, von wo der Ball fast auf der Torlinie entlang rollt, so dass Sabitzer aus sehr spitzem Winkel noch einmal zum Abschluss kommt - und den rechten Pfosten trifft. Verrückte Szene!
24. 1:1! Der Ausgleich! Und so ein schönes Tor!!! Jatta setzt am linken Flügel gegen Kampl nach, luchst ihm den Ball ab und schlenzt die Kugel direkt aus rund 30 Metern über den aufgerückten RB-Keeper Gulacsi hinweg in den rechten Torwinkel. Traumtor!!!
27. Leipzig will direkt antworten, insbesondere Werner. Der schnappt sich an der Mittellinie den Ball und zündet dann den Turbo - Dribbling ins Zentrum und Abschluss aus 14 Metern, aber der Ball streicht flach links vorbei.
41. Doppelter Narey: Gleich zweimal hat er - obwohl zu dieser Phase des Spiels als Rechtsverteidiger unterwegs - die Chance zur Führung. Beide Male ist Douglas der Passgeber, einmal hoch als Flanke, einmal als Schnittstellenpass, doch Nareys Abschlüsse aus kurzer Distanz rauschen jeweils knapp am rechten Pfosten vorbei.
51. Toller Konter des HSV: Douglas mit dem Ballgewinn im Mittelfeld und einem langen Ball auf Vagnoman, der linksaußen auf und davon geht, während im Zentrum vier HSVer in den Strafraum drängen - doch keinen von ihnen findet Vagnoman mit seiner flachen Hereingabe. Da war mehr drin!
53. 1:2! Da ist ein bisschen aus dem Nichts die erneute Leipziger Führung: Der HSV steht kompakt am Strafraum, doch Kampl findet mit einem Chip den gestarteten Poulsen, der den Ball volley Richtung Tor bringt, wo Janjicic für den bereits geschlagenen Pollersbeck und vor dem einschussbereiten Forsberg retten will, den Ball aber nur noch ins eigene Tor lenken kann.
70. Latte, die dritte: Klostermann setzt sich auf dem linken Flügel durch und findet in der Mitte Forsberg, der aus elf Metern knallhart abzieht, aber nur die Latte trifft. Dritter Alutreffer der Leipziger an diesem Abend.
73. 1:3! Wieder hat sich Forsberg im Zentrum freigeschlichen, und wieder wird er von links in Szene gesetzt, dieses Mal von Laimer - und dieses Mal macht Forsberg es besser: flach und unhaltbar ins linke Eck. Die Entscheidung!
Hamburger SV Statistik zum Spiel RB Leipzig
8 Torschüsse 15
47% Ballaktionen in % 53%
48% Zweikampfquote 52%
78% Passquote 81%
1 Ecken 5
8 Flanken 16
3 Abseits 2
13 Fouls 15
Lasogga 2* Torschüsse 5 Werner
Jatta* 2 Torschussvorlagen 3 Halstenberg
Santos 79 Ballaktionen 90 Kampl
Janjicic 75% Zweikampfquote 80% Forsberg
Jatta* 2 Flanken 6 Halstenberg
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Die Zusammenfassung des Spiels und die kompletten 90 Minuten als Re-Live seht ihr bei HSVtv!

(Kopie 4)