Zum Inhalt springen

Letzte Einheit in Kitzbühel

Trainingslager

14.07.19

Letzte Einheit in Kitzbühel

Der HSV verabschiedet sich nach neun Trainingseinheiten und zwei Testspielen aus dem Trainingslager im österreichischen Kitzbühel. Das und mehr in den Trainingslager-Splittern.

Sonntag, 14.07.2019

+++ Letzte Einheit in Kitzbühel +++

Kitzbühel verabschiedete sich am Sonntag, wie es den HSV-Tross am vergangenen Montag begrüßt hatte: mit frischen Temperaturen und typischen hanseatischen Regenfällen. Dieter Hecking und sein Trainerteam trotzten dem Wetter. Zum Abschluss gab es für die Startelf gegen Huddersfield eine regenerative Laufeinheit, die Spieler mit weniger Einsatzminuten absolvierten ein Spielersatztraining, bei dem der Cheftrainer wie gewohnt lautstark anfeuerte, korrigierte und lobte.

Nach gut einer Stunde war die letzte Einheit in Kitzbühel dann beendet. Nach dem Mittagessen verabschiedet sich der HSV-Tross aus Kitzbühel und macht sich auf in Richtung München, wo es um 17 Uhr mit dem Flugzeug in die Hansestadt zurückgeht. Im Gepäck haben die Rothosen zwei Testspiele und insgesamt neun Trainingseinheiten. Am Montag wird es dann einen Tag zum Auftanken geben, am Dienstagnachmittag geht es dann wieder am Volkspark zur Sache.

Sonnabend, 13.07.2019

+++ Testspiel gegen Huddersfield Town live und kostenlos bei HSVtv +++

Im Trainingslager in Österreich steht für den HSV heute das zweite Testspiel auf dem Programm. Auf der Sportanlage in Kitzbühel/Langau tritt die Elf von Cheftrainer Dieter Hecking gegen den englischen Premier-League-Absteiger Huddersfield Town an. Das Spiel wird live und kostenlos ab 15:45 Uhr bei HSVtv und auf dem HSV-YouTube-Kanal übertragen.


Freitag, 12.07.2019

+++ Schuss- und Flankentraining am Nachmittag +++

Nach der intensiven Vormittagseinheit ließ es Cheftrainer Dieter Hecking am Nachmittag etwas ruhiger angehen. Nach der Aufwärmphase wurde die Mannschaft in zwei Gruppen geteilt. Die Offensivspieler um Kapitän Aaron Hunt absolvierten ein Schusstraining, während die eher defensiven Akteure plus Bakery Jatta im Sieben-gegen-zwei mit verschiedenen Vorgaben und Ballgrößen agierten. Die Stationen wurden nach einiger Zeit gewechselt, wobei die Außenverteidiger in der zweiten Gruppe anstatt Schüsse, Flanken vor den Kasten brachten, die von den Innenverteidigern verwertet werden sollten.

+++ Trio tritt kürzer +++

Bei der Nachmittagseinheit traten Bobby Wood, Kyriakos Papadopoulos und Sonny Kittel nach Absprache kürzer. Aufgrund ihrer Verletzungshistorie sollen sie in regelmäßigen Abständen immer mal wieder aus der vollen Belastung genommen werden. Das Trio blieb deshalb im Hotel und spulte dort wie auch die in der Reha befindlichen Ewerton, David Kinsombi und Gideon Jung ein individuelles Programm ab.

+++ Ewerton absolviert Teile des Mannschaftstrainings +++

Ewerton ist bei der Heranführung ans Mannschaftstraining wieder einen Schritt weiter. Heute Vormittag absolvierte der brasilianische Abwehrspieler die ersten Teile der Einheit zusammen mit den Teamkollegen, wechselte dann aber wie mit der medizinischen Abteilung abgesprochen in ein individuelles Programm.

+++ Jung mit Muskelverhärtung +++

Passiert ist es beim Aufwärmen beim Testspiel gegen Olympiakos Piräus. Gideon Jung musste bei der Partie gegen den griechischen Vizemeister kurzfristig passen. Eine Verhärtung im Oberschenkel ließ einen Einsatz nicht zu. Auch in den kommenden Tagen muss Jung nun kürzertreten. Am Freitag drehte der Defensiv-Allrounder lediglich ein paar Runden um den Trainingsplatz. Eine Rückkehr ins Mannschaftstraining ist erst wieder in Hamburg geplant.

+++ Kevin Harr dazugestoßen +++

Gestern tauchte ein neues Gesicht im Mannschaftskreis des HSV auf. Allerdings war es kein Neuzugang, sondern Kevin Harr. Der Schlussmann der U21 stieß kurzfristig zum Team, um auf der Torhüterposition sicherer besetzt zu sein. Julian Pollersbeck war die letzten beiden Tage leicht angeschlagen, Neuzugang Heuer Fernandes ist zudem gerade erst ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Am Abend ging es für Harr dann gleich mal beim Fanabend zum Austausch mit den Anhängern. So schnell kann sich das Programm manchmal ändern.

+++ Hoffmann angereist +++

Seit gestern Abend ist auch Bernd Hoffmann im Trainingslager zu Gast. Der Vorstandsvorsitzende kam kurz vor dem Fanabend mit dem Zug in Österreich an und nutzte die Zusammenkunft mit den Anhängern gleich zum intensiven Austausch mit allen Beteiligten. Bis Sonntag wird Hoffmann voraussichtlich in Kitzbühel bleiben.


Donnerstag, 11.07.2019

+++ Zwischen Regeneration, Spielersatztraining und freiem Nachmittag +++ 

Nach dem 1:1-Unentschieden im Testspiel gegen Olympiakos Piräus fand das Vormittagstraining in zwei unterschiedlichen Gruppen statt. Die gestrige Startelf absolvierte eine regenerative Laufeinheit mit Athletik-Trainer Daniel Müssig und ging anschließend zum "Eisbaden" in den örtlichen Bach am Trainingsplatz. Für die eingewechselten Spieler stand derweil eine lockere fußballerische Einheit an, in der vor allem Sieben-gegen-zwei gespielt wurde. Der heutige Nachmittag steht nach drei anstrengenden Trainingstagen im österreichischen Kitzbühel dann zur freien Verfügung. Von einer besonderen Teambuildung-Maßnahme sieht Trainer Dieter Hecking ab. "Es gibt andere Möglichkeiten als Floßfahrten oder Raftingtouren. Das haben viele Mannschaften mittlerweile gemacht und irgendwann nutzt sich das ab. Die Spieler sollen einfach kreativ sein und bleiben. Wir möchten da für den freien Nachmittag keine Vorgaben machen", erklärt der 54-jährige Fußball-Lehrer.     

+++ Ehemaliger HSVer Michael Baur leitet Fußball-Camp +++

Auf dem Sportplatz Kitzbühel/Langau trainieren in dieser Woche übrigens nicht nur die Profis des HSV. Abseits des Hauptplatzes findet auf einem kleinen Rasenstück neben der Sitztribüne auch eine Fußballschule für die Kicker von morgen statt. Und diese leitet mit Michael Bauer ausgerechnet ein ehemaliger HSV-Spieler. Von 2002 bis 2003 kickte der 42-fache österreichische Nationalspieler ein Jahr lang mit der Raute auf der Brust und absolvierte elf Pflichtspiele für die Rothosen.   

+++ Ständchen und Torte für Jairo Samperio +++

Gleich doppelt nette Geste für Geburtstagskind Jairo Samperio: Vor dem Training sang das gesamte Team auf dem Trainingsplatz ein Ständchen für den Spanier, der heute seinen 26. Geburtstag feiert. Anschließend gab es beim Mittagessen eine Geburtstagstorte vom "Kempinski Hotel - Das Tirol".


Mittwoch, 10.07.2019

+++ Warm Up vor Test gegen Olympiakos Piräus +++

Heute Abend um 18 Uhr bestreitet der Hamburger SV den nächsten Härtetest in der laufenden Sommervorbereitung. In der rund 60 Kilometer entfernten Gemeinde Jenbach bekommen es die Rothosen dabei mit dem griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus zu tun, der in der vergangenen Saison den zweiten Platz in der heimischen Liga belegte. Am Vormittag stand zur Vorbereitung ein dosiertes Anschwitzen auf dem Sportplatz Kitzbühel/Langau für die Rothosen auf dem Programm. Cheftrainer Dieter Hecking konnte dabei mit Ausnahme der sich im Aufbautraining befindlichen Akteure David Kinsombi und Ewerton, die unter Anleitung von Reha-Trainer Sebastian Capel individuell trainierten, aus dem Vollen schöpfen. Der 54-jährige Fußball-Lehrer forderte bei besten Bedingungen maximale Konzentration von seinen Schützlingen ein, damit auch der Auftritt am Abend gelingt. „Wir haben mit Piräus einen starken Gegner vor der Brust, bei dem wir vor allem in der Defensive gefordert sein werden. Was ich sehen möchte, ist, dass die Mannschaft zieht und immer den Glauben hat, Spiele gewinnen zu können, auch wenn die andere Mannschaft vielleicht besser ist“, so die Marschroute. 


Dienstag, 09.07.2019

+++ Eiskalte Abkühlung nach heißem Schlagabtausch +++

Das heutige Nachmittagstraining mündete in einem spannenden Schlagabtausch zwischen "Team alt" und "Team jung". Zum Abschluss der Einheit, in der zuvor einmal mehr der Fokus auf Ball- und Passsicherheit als Mannschaft gelegt wurde, duellierten sich die Generationenteams im Torabschluss nach Flankenbällen. Abwechselnd musste jeweils ein Pärchen im Strafraum die Hereingaben von Gotoku Sakai und Tim Leibold für "Team alt" sowie Berkay Özcan und Josha Vagnoman für "Team jung" verwerten. Nach einem permanenten Kopf-an-Kopf-Rennen behielten die Oldies schlussendlich die Nerven und versenkten nach mustergültigen Flanken von Sakai und Leibold vier Treffer mehr. Anschließend ging es für die Rothosen in den örtlichen Bach "Ache" zur Abkühlung und Regeneration. Schließlich steht am morgigen Abend (Anstoß: 18.30 Uhr) das erste Testspiel im Rahmen des Trainingslagers gegen Olympiakos Piräus an.

+++ Papa: "Olympiakos ein harter Test" +++ 

Am Mittwochabend bestreitet der Hamburger SV gegen den griechischen Vizemeister Olympiakos Piräus sein erstes von zwei angesetzten Trainingslager-Testspielen (Anstoß um 18 Uhr in Jenbach). Auf Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos wartet dabei ein besonderes Spiel. Beim griechischen Rekordmeister (44 Meistertitel) startete "Papa" als Teenager mit 15 Jahren einst seine Profilaufbahn, die ihn anschließend über Stationen beim FC Schalke 04 (2010-14), Bayer 04 Leverkusen (2014-16) und RB Leipzig (2016-17) zum HSV führte. "Natürlich freue ich mich auf das Spiel. Ich treffe auf Freunde und alte Bekannte, darunter unter anderem Vasilios Torosidis, Konstantinos Fortounis oder Avraam Papadopoulos", erklärt der 27-Jährige. "Piräus besitzt eine ganz starke Mannschaft, die als Vizemeister nun in der Champions-League-Qualifikation antritt. Das wird ein harter Test für uns." Der 25-fache griechische Nationalspieler, der mit einem Knorpelschaden fast die komplette Vorsaison verpasst hat, fühlt sich für das Match gegen seine griechischen Landsmänner bestens gerüstet: "Ich fühle mich gut. Die Einheiten sind anstrengend, der Trainer pusht uns und zeigt uns, welchen Weg wir gehen müssen. Mir gefällt das hohe Tempo."

+++ Gyamerah wieder im Training, Duo individuell +++

Auch die zweite Trainingseinheit des Trainingslagers im österreichischen Kitzbühel am heutigen Vormittag hatte es in sich. Cheftrainer Dieter Hecking ließ zunächst im Neun-gegen-neun mit drei flexiblen Spielern den sicheren Ballbesitz trainieren, ehe das taktische Spiel mit und gegen den Ball im Vordergrund stand. Der 54-Jährige konnte dabei wieder vollständig auf Rechtsverteidiger Jan Gyamerah zurückgreifen. Zum Abschluss der rund 90-minütigen Einheit stand von Strafraum zu Strafraum wieder ein Elf-gegen-elf-Duell an, das Khaled Narey mit einem sehenswerten Treffer in den linken Torwinkel für seine Farben entscheiden konnte.

Ewerton und David Kinsombi absolvierten derweil abseits der Mannschaft auf dem Nebenplatz eine individuelle Einheit mit Reha-Trainer Sebastian Capel.       

+++ Coerdt mit an Bord +++ 

Lennart Coerdt verstärkt seit Monatsbeginn als Koordinator der Lizenzmannschaft den Staff der Rothosen und ist im Trainingslager in Kitzbühel eines von vielen neuen Gesichtern im Umfeld des Teams. Der 39-Jährige war zuvor in verschiedenen Positionen zwölf Jahre lang für Bayer 04 Leverkusen tätig und hatte dort unter anderem auch mit HSV-Sportvorstand Jonas Boldt zusammengearbeitet.    


Montag, 08.07.2019

+++ Rund 150 Zuschauer sehen erste Trainingslagereinheit +++

Auf die HSV-Fans ist selbstverständlich auch im 700 Kilometer Luftlinie entfernten Kitzbühel Verlass: Rund 150 Fans und Zuschauer fanden sich am Nachmittag beim Auftakttraining des Sommertrainingslagers der Rothosen rund um den Sportplatz Kitzbühel/Langau ein und verfolgten die Einheit bei durchgehenden Regen auf einer kleinen überdachten Sitztribüne. Unter ihnen waren mit HSV-Legende Harry Bähre sowie Delta-Fleisch-Gründer und HSV-Edelfan Heinrich Höper übrigens auch zwei promimente Gäste.   

+++ Gyamerah reduziert wieder im Training +++ 

Neuzugang Jan Gyamerah, der zuletzt mit Leistenproblemen kürzertreten musste, konnte mit Ausnahme des Abschlussspiels wieder an weiten Teilen des Mannschaftstrainings teilnehmen. Während sich seine Teamkollegen zum Abschluss im Elf-gegen-elf duellierten, arbeitete der Rechtsverteidiger individuell mit Reha-Trainer Sebastian Capel und trainierte unter anderem seine Flankenläufe.

+++ Ewerton am Ball +++ 

Mit den zwei Neuzugängen David Kinsombi (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Ewerton (Verletzung in der Leistengegend) sind auch zwei angeschlagene Spieler mit ins Trainingslager gereist. "Es geht darum, dass die Gruppe zusammenwächst. Es sind viele Neuzugänge da, die integriert werden müssen. Da beide hier vor Ort ihr individuelles Programm absolvieren können, sind sie mitgereist", erklärt Hecking. Der brasilianische Innenverteidiger Ewerton absolvierte heute auf dem Platz mit Reha-Trainer Sebastian Capel eine individuelle Einheit am Ball. Für Kinsombi stand derweil Rehabilitation an.  

+++ Torwartteam trainiert vollständig +++

HSV-Torwarttrainer Kai Rabe konnte zum Auftakt des Trainingslagers in Kitzbühel mit Daniel Heuer Fernandes, Julian Pollersbeck und Tom Mickel auf all seine drei Schützlinge im Kasten zurückgreifen. Die beiden erstgenannten Keeper hatten in den ersten Wochen der Vorbereitung jeweils mit muskulären Problemen zu kämpfen. Beim heutigen Abschlussspiel standen sich Tom Mickel und Julian Pollersbeck gegenüber, während der zuletzt noch angeschlagene Heuer Fernandes weiter individuell trainierte.