Zum Inhalt springen

"Wir müssen eine richtige Mannschaft werden"

Interview

25.06.19

"Wir müssen eine richtige Mannschaft werden"

In einer Medienrunde spricht HSV-Neuzugang Lukas Hinterseer über seine ersten Tage beim HSV, die spezielle Drucksituation bei den Rothosen und seine persönlichen Ambitionen.

Mit der Empfehlung von 18 Toren entschied sich Lukas Hinterseer in diesem Sommer für einen ablösefreien Wechsel zum Hamburger SV. Der 28-jährige Mittelstürmer glänzte in der abgelaufenen Saison aber nicht nur als Torjäger, sondern bereitete auch noch neun weitere Treffer vor. Damit avancierte der Österreicher, der die vergangenen zwei Jahre beim VfL Bochum unter Vertrag stand, zum drittbesten Scorer der zweiten Liga. Trotz dieser ansehnlichen Bilanz offenbarte der gebürtige Kitzbüheler in der heutigen Medienrunde keine Anzeichen von Selbstzufriedenheit. Vielmehr demonstrierte Hinterseer Tatendrang und verdeutlichte seine Ambitionen mit den Rothosen. Passend zur derzeitigen Hitzewelle präsentierte sich der 1,92 Meter große Angreifer zudem mit einer neuen Frisur: Das kurzgeschorene Haupthaar erweckt einen kämpferischen Eindruck, den der Neuzugang mit seinen Aussagen weiter unterstrich. 

Im Detail sprach Lukas Hinterseer über...

... seine ersten Eindrücke vom HSV: Es ist schön, jetzt hier zu sein. Natürlich hat man bei dem einen oder anderen Mitspieler noch Enttäuschung wegen des letzten Jahres vernommen, aber der Trainer hat richtigerweise gesagt, dass wir die Vergangenheit ab jetzt ausblenden sollen. Insgesamt haben wir eine gute Stimmung in der Kabine und auf dem Platz. Wir wollen uns nun gut vorbereiten und dann stark in die Saison starten.

... die Drucksituation bei den Rothosen: Druck ist ein Teil des Geschäfts. Der HSV ist eine andere Hausnummer als meine bisherigen Clubs. Es muss jedem bewusst sein, dass man hier etwas mehr Druck hat als woanders. Ich will das aber nicht zu hoch hängen, schließlich wollte ich schon immer Leistung bringen und Spiele gewinnen, also will ich das jetzt auch hier beim HSV vorleben. Wenn ich mit ein paar Toren dabei helfen kann, freut mich das sehr. Jeder der mich kennt, weiß, dass ich in jeder Minute auf dem Platz alles gebe. 

Lukas Hinterseer im Duell mit Douglas Santos.
Für den VfL Bochum bestritt Lukas Hinterseer - hier im Duell mit Douglas Santos - insgesamt 65 Pflichtspiele, in denen er an 47 Treffern direkt beteiligt war (32 Tore, 15 Vorlagen).

... seine sportlichen Zielvorstellungen: Es hat viele Veränderungen im Club gegeben. Es gibt ein neues Trainerteam und viele neue Spieler. Daher müssen wir jetzt erstmal zueinander finden und eine richtige Mannschaft werden. Im letzten Jahr hat man hier gesehen, wie schwer die Zweite Liga ist. In jedem Spiel muss man ans Maximum gehen. Ich habe mit dem VfL Bochum selbst gespürt, dass man gegen den HSV nochmal zwei Prozentpunkte zusätzlich draufpacken kann, weil man ihn unbedingt schlagen will. Klar gibt es Favoriten, aber in der vergangenen Saison hatte auch keiner den SC Paderborn auf der Rechnung. Von daher müssen wir gewappnet sein. 

... das Trainerteam um Dieter Hecking: Man merkt sofort, dass die Trainer sehr viel Ahnung besitzen und wertvolle Anweisungen und Tipps geben. Man hört ihnen gern zu und es macht bisher sehr großen Spaß, mit ihnen zu arbeiten. Wie genau die Spielphilosophie aussehen und auf welche Konstellationen gesetzt wird, dass wird sich natürlich erst in den nächsten Tagen und Wochen herauskristallisieren. Es ist dabei unsere Aufgabe, dass wir die Vorgaben des Trainerteams so gut wie möglich umsetzen. 

... seine ersten Tage in Hamburg: Leider wohne ich aktuell noch im Hotel. Ich bin aber auf Wohnungssuche und werde hoffentlich bald fündig. Dann kommt auch meine Frau nach Hamburg und dann werden wir sicher den einen oder anderen schönen Platz finden. Da wir zwei Hunde haben, ist uns ein Garten auf jeden Fall sehr wichtig.

(Kopie 1)