Zum Inhalt springen

Ewerton: Rückkehr ins Mannschaftstraining

Team

08.10.19

Ewerton: Rückkehr ins Mannschaftstraining

Der Brasilianer kehrt zu Beginn der Länderspielpause auf den Platz zurück. Jetzt könnte er sogar Im Test gegen Braunschweig dabei sein.

Es war eigentlich nicht das Wetter, bei dem sich Brasilianer besonders wohlfühlen. Nass, dunkel und dazu viel Regen von oben lockten am Dienstag (8. Oktober) trotz Ferienzeit auch nur wenige Trainingskiebitze in den Volkspark. Für Ewerton José Almeida Santos, kurz Ewerton, war es dennoch ein besonderer Tag. Der brasilianische Innenverteidiger des HSV, der im Sommer vom 1. FC Nürnberg verpflichtet wurde, bislang aber noch keine Pflichtspielminute im Rauten-Dress verzeichnen kann, trainierte zum ersten Mal wieder komplett mit der Mannschaft.

Ein Syndesmosebandanriss warf ihn seit Anfang August aus dem Rennen. Nun ist er wieder fit, was auch seinen Trainer freut. In der Länderspielpause möchte ihn Dieter Hecking weiter an die Mannschaft heranbringen. Dazu gab es heute den ersten Schritt. Weitere könnten schon in den kommenden Tagen folgen. Am Donnerstag tritt der HSV bei Eintracht Braunschweig zu einem Testspiel (Anstoß: 17.30 Uhr, live bei HSVtv) an. „Wenn er das Training heute und morgen gut verkraftet, dann kann es sein, dass er gegen Braunschweig vielleicht eine Halbzeit zum Einsatz kommt“, stellte Hecking dem 30-jährigen Verteidiger Spielminuten in Aussicht.

Ewerton lehnt an der Wand vor einem HSV-Grafitti.
Endlich die Raute auch auf dem Trikot tragen: Ewerton wartet noch auf seine ersten Pflichtspielminuten für den HSV.

Gerade auf der Innenverteidigerposition könnte es gegen den Drittligisten zu einem Engpass kommen. Rick van Drongelen und Jonas David weilen zurzeit bei der Nationalmannschaft. Gideon Jung ist nach seiner leichten Zerrung noch im Aufbautraining. „Er wird die Woche noch mit unserem Reha-Coach Sebastian Capel arbeiten“, gab Hecking bekannt. Man wolle kein erhöhtes Risiko eingehen. Gleiches gilt für Kyriakos Papadopoulos. Der Grieche konnte am Dienstag aufgrund von muskulären Problemen im Oberschenkel ebenfalls nicht mit der Mannschaft trainieren. Wann er wieder einsteigt, ist noch nicht entschieden.

Bliebe demnach aktuell nur Timo Letschert, der gegen die SpVgg Greuther Fürth sein Startelf-Debüt für den HSV gab und mit 80 Prozent gewonnenen Zweikämpfen gleich überzeugte. Einen ähnlichen Weg erhofft sich auch Ewerton zu gehen. Dafür ist zwar noch ein bisschen Zeit, doch jede Einheit in der Länderspielpause bringt ihn näher an sein Ziel, endlich für den HSV auflaufen zu können.

(Kopie 1)