Zum Inhalt springen

1:1 - HSV mit Remis im Wolfsburg-Test

Testspiel

05.09.19

1:1 - HSV mit Remis im Wolfsburg-Test

Der HSV nutzte die Länderspielpause für ein Testspiel gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg, bei dem sich die Teams am Ende mit 1:1 trennten. Für den HSV traf Neuzugang Martin Harnik.

Der HSV und Bundesligist VfL Wolfsburg trennten sich beim Testspiel am Donnerstag (5. September) mit 1:1 (0:0). Die in der Länderspielpause angesetzte Partie sollte als Gradmesser dienen, denn gegen den Drittplatzierten der 1. Bundesliga war es klar, dass es ein schwieriges Spiel werden würde. Und so gehörte die Anfangsphase der Partie auch den Wolfsburgern, die den HSV phasenweise in der eigenen Hälfte festsetzten. Nach und nach konnte sich das Team von Dieter Hecking aber befreien und das Spiel im Verlauf der ersten Hälfte ausgeglichen gestalten, die Mehrzahl der Abschlüsse gehörte aber dennoch den Wölfen. Mickel zeigte sich zwischen den Pfosten jedoch hellwach und parierte gegen Klaus, William und Weghorst, zudem verrichtete speziell Papdopoulos im eigenen Strafraum viel Aufräumarbeit.

"Papa" & Co. wurden in der Abwehr gegen offensivstarke Wolfsburger ordentlich gefordert.
"Papa" & Co. wurden in der Abwehr gegen offensivstarke Wolfsburger ordentlich gefordert.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Erstligist das gefährlichere Team. Pollersbeck, absprachegemäß zur 2. Halbzeit für Mickel zwischen die Pfosten gerückt, musste einige Male eingreifen und klären, war aber nach einer Stunde gegen den Kopfball von Tisserand machtlos. Mit diesem 1:0 im Rücken blieb der VfL das bestimmende Team, nutzte jedoch seine Möglichkeiten nicht, so dass die Rothosen in der letzten Viertelstunde noch einmal eine Schlussoffensive starten konnten, die sich nach einigen guten Offensivaktionen schließlich durch den Kopfballtreffer von Harnik in der 89. Spielminute noch auszahlte. "Das ist für mich schon so etwas wie ein Traumeinstand", sagte Harnik nach seinem ersten Einsatz im HSV-Trikot. Und Trainer Dieter Hecking bilanzierte: "Erst mussten wir defensiv ordentlich was aushalten und der VfL ist verdient in Führung gegangen. Am Ende aber haben wir noch einmal Tempo ins Spiel bekommen, sind dadurch gefährlicher geworden und haben dann noch den Ausgleich erzielt. Es war ein guter Test."

VfL Wolfsburg: Menzel - Tisserand, Guilavogui (46. Arnold), Bruma - William (71. Justvan), Rexhbecaj, Gerhardt, Roussillon (71. Horn) - Klaus, Weghorst (46. Azzaoui), Joao Victor

Hamburger SV: Mickel (46. Pollersbeck) - Narey, Jung, Papadopoulos, Leibold - Jairo, Kinsombi, Hunt (75. Kittel) - Harnik, Wood (64. Gyamerah), Amaechi (64. Jatta)

Tor: 1:0 Tisserand (60.), 1:1 Harnik (89.)