Zum Inhalt springen

1:1! HSV holt Unentschieden im Topspiel

Spielbericht

21.10.19

1:1! HSV holt Unentschieden im Topspiel

Lukas Hinterseer (15.) und Fabian Klos (50.) treffen in einem temporeichen Spitzenspiel in Bielefeld.

Der HSV bleibt Tabellenführer der 2. Liga. Die Rothosen trennten sich im Spitzenspiel am Montagabend (21. Oktober) mit einem 1:1-Unentschieden von Arminia Bielefeld. Die Elf von Trainer Dieter Hecking ging in einer sehr tempo- und chancenreichen ersten Hälfte durch Lukas Hinterseer mit 1:0 in Führung. Der Österreicher nutze in der 15. Minute einen zu kurz geratenen Pass von Joan Edmundsson zu seinem vierten Saisontreffer. Im Anschluss vergaben die Hamburger in der mit 26.515 Zuschauern ausverkauften Schüco Arena einige gute Möglichkeiten, um auf 2:0 zu erhöhen. Bielefeld kam im Anschluss mit viel Schwung aus der Kabine und erzielte durch Fabien Klos kurz nach dem Seitenwechsel den 1:1-Ausgleich (50.). Auch im weiteren Verlauf der Partie gab es auf beiden Seiten noch zahlreiche Möglichkeiten, der entscheidende Treffer gelang aber keinem Team mehr.

Adrian Fein bejubelt mit Torschütze Lukas Hinterseer dessen Treffer zum 1:0, bei dem sich der Angreifer eiskalt zeigte und den Bielefelder Fehler gnadenlos bestrafte.
Adrian Fein bejubelt mit Torschütze Lukas Hinterseer dessen Treffer zum 1:0, bei dem sich der Angreifer eiskalt zeigte und den Bielefelder Fehler gnadenlos bestrafte.

Chancen auf beiden Seiten...

Es ging um die Tabellenführung, als Schiedsrichter Willenborg um 20.30 Uhr das Topspiel der 2. Liga anpfiff. Mit einem Sieg konnte Arminia Bielefeld am HSV vorbeiziehen, ein entsprechend spannendes Duell zwischen den beiden offensivstärksten Teams der Liga erwarteten die Zuschauer von diesem Spiel, in dem die Trainer ihre Mannschaften jeweils nur auf einer Position veränderten: Beim HSV ersetzte Top-Torschütze Kittel den verletzten Hunt, bei den Bielefeldern kehrte Top-Torschütze Klos nach seiner Sperre für Clauss ins Team zurück.

Und beide Teams untermauerten direkt, dass das Offensivspiel ihre große Stärke ist und sie im Spiel nach vorn brandgefährlich sind. Allein in den ersten zehn Minuten konnten sowohl der HSV als auch die Gastgeber zwei gute Abschlüsse verzeichnen, insbesondere Hartherz und Hinterseer kamen dabei einem Treffer schon mal recht nah. Und Hamburgs Stoßstürmer war es dann auch, der nach einer Viertelstunde eiskalt zuschlug, als ihm die Arminia in Form eines missglückten Rückpasses die Möglichkeit dazu gab - das 1:0 für die Rothosen, die in den folgenden Minuten um ein Haar gegen kurzfristig geschockte Hausherrn direkt nachgelegt hätten, doch Kittel fehlten ein paar Zentimeter zum Ausbau der Führung. So blieb die Arminia im Spiel und arbeitete sich im weiteren Verlauf in ebendieses gut zurück. Druck, Zug zum Tor, dazu auch einige Abschlüsse - Bielefeld war voll da, aber das gefährlichere Team blieb der HSV, der hinten gut verteidigte und vorn immer wieder gefährlich wurde. Doch entweder rutschte der Ball knapp am Pfosten vorbei (Dudziak) oder das Tor zählte aufgrund einer knappen Abseitsposition nicht (Harnik), so dass es nach 45 Minuten auf sehr hohem Niveau mit der verdienten, aber eben auch sehr knappen 1:0-Führung des HSV in die Halbzeit ging.

Es geht um Zentimeter, als sich Bielefelds Fabian Klos im Strafraumgewühl durchsetzt und kurz nach dem Seitenwechsel per Kopf das 1:1 erzielt.
Es geht um Zentimeter, als sich Bielefelds Fabian Klos im Strafraumgewühl durchsetzt und kurz nach dem Seitenwechsel per Kopf das 1:1 erzielt.

... und ein gerechtes Remis

Doch diese Führung war nach dem Seitenwechsel recht schnell Geschichte. Denn die Arminen kamen giftig aus der Kabine, waren direkt bei 100 Prozent und erkämpften in der 50. Minute einen Eckball, den es aus Sicht der HSV-Profis nicht hätte geben dürfen. Sie monierten energisch ein Foul von Voglsammer an Vagnoman, doch Schiedsrichter Willenborg gab den Eckball - und den köpfte Klos mit seinen 1,94 Metern in seiner typischen Manier aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein.

Damit waren alle Uhren auf Null gestellt und es entwickelte sich eine nun mehr und mehr von Zweikämpfen und Giftigkeit geprägte Partie, in der sich die Hausherrn allerdings ein gefühltes Übergewicht erarbeiten konnten. Bielefeld konnte mehr Ballbesitz verzeichnen und auch mehr Druck entfachen als der HSV, der speziell gegen das Angriffsduo Klos/Voglsammer viel harte Abwehrarbeit verrichten musste - und in der 80. Minute Glück hatte, dass Klos seine hundertprozentige Chance nicht nutzen konnte. So ging es mit diesem Remis in die Schlussminuten, in denen aber plötzlich die Hamburger doch noch einmal dem Dreier näher waren. Dudziak packte nämlich im Zuge der Hamburger Schlussoffensive den Hammer aus und setzte die Kugel volley an die Latte. Es wäre das i-Tüpfelchen auf diese hochklassige Partie - in der ersten Hälfte vor allem spielerisch, im zweiten Durchgang auch kämpferisch und von der Mentalität her - gewesen, die somit keinen Sieger fand. Schlussendlich eine gerechte Punkteteilung in einem Spiel, das seinen Vorschusslorbeeren als Topspiel der 2. Liga gerecht wurde und für das die Fans des HSV und des DSC ihre Teams zurecht mit großem Applaus verabschiedeten.

Das Spiel im Stenogramm:

Arminia Bielefeld: Ortega - Brunner, Pieper, Nilsson, Hartherz - Prietl - Edmundsson (46.Yabo), Hartel (89.Schütz) - Soukou (68.Clauss), Voglsammer, Klos

Hamburger SV: Heuer Fernandes - Vagnoman, Letschert, van Drongelen, Leibold - Fein - Dudziak (87.Jung), Kittel (78.Kinsombi) - Harnik (75.Narey), Hinterseer, Jatta

Tore: 0:1 Hinterseer (15.), 1:1 Klos (50.)

Zuschauer: 26.515 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück)

Gelbe Karten: Klos (53.), Brunner (89.) / -

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min.
4. Die Partie geht mit viel Schwung los. Die erste hochkarätige Chance erspielt sich der HSV: Harnik legt zentral vor dem Strafraum quer auf Hinterseer. Der Stürmer zieht sofort ab, doch Ortega ist noch mit den langen Armen dran und wehrt ab.
8. Auch Bielefeld wird vorne gefährlich. Der Linksschuss von Hartherz aus rund 22 Metern von der halblinken Seite geht aber doch um einen Meter am rechten Pfosten vorbei.
15. 1:0! Die Führung für den HSV mit großer Mithilfe der Gastgeber. Edmundsson passt viel zu kurz auf seinen Schlussmann zurück, Hinterseer sprintet dazwischen und schießt an Ortega aus gut 14 Metern rechts vorbei ins Netz.
18. Kittel verzeichnet seine erste Chance. Der bislang beste Torschütze des HSV nimmt den Ball 20 Meter vor dem Tor aus der Luft mit einem Drehschuss. Die Kugel geht knapp über den Querbalken aufs Tornetz.
20. Jetzt ist die Arminia wieder da. Ein langer Ball in die Spitze findet Klos, der nicht lang fackelt und aus halbrechter Position aus gut 16 Metern abzieht. Heuer Fernandes kann diesen Schuss aber aufnehmen.
29. Wieder die andere Seite: Harnik flankt scharf von der rechten Außenbahn, Jatta sprintet in die Hereingabe, verzieht mit dem Kopf aber nur knapp.
32. Riesenchance für Kittel zum 2:0. Der Mittelfeldspieler wird im Strafraum links freigespielt, zielt aus spitzem Winkel aber viel zu hoch.
33. Im Gegenzug hat Klos die Doppel-Abschlusschance. Seinen ersten Schuss von der linken Strafraumseite pariert Heuer Fernandes, den zweiten blockt Letschert ab.
34. Und noch eine 100prozentige Chance zum 2:0: Diesmal bricht Dudziak im Strafraum nach einer schönen Finte durch und taucht frei vor Ortega auf, doch schiebt am langen Pfosten vorbei.
38. Jetzt zappelt der Ball im Netz, doch Harnik stand vor seinem Schuss beim Pass von Landsmann HInterseer im Abseits.
49. 1:1! Eine umstrittene Ecke bringt den Ausgleich. Voglsammer stößt Vagnoman von hinten kommend, der berührt im Fallen den Ball. Es gibt einen Pfiff. Allerdings zur Ecke. Diese findet den Kopf von Klos, der zum 1:1 einnickt.
55. Bielefeld ist am Drücker. Hartel prüft Heuer Fernandes mit einem Schuss aus rund 18 Metern halbrechter Position. Der HSV-Keeper reißt aber im letzten Moment die Fäuste hoch.
70. Voglsammer nimmt einen diagonalen Pass von Klos volley aus der Luft. Der Ball geht aus spitzem Winkel aber gut einen Meter vorbei. Heuer Fernandes wäre aber auch da gewesen.
73. Diesmal ist es Klos, der eine scharfe Hereingabe von Brunner in der Mitte direkt nimmt, doch Letschert lenkt im letzten Moment entscheidend zur Ecke ab.
80. Wieder ist es Klos. Der DSC-Stürmer kommt aus acht Metern völlig frei zum Kopfball nachdem er Letschert umreißt, doch zielt zum Glück genau auf Heuer Fernandes.
86. Aus dem Nichts auf einmal die Chance auf die HSV-Führung. Dudziak nimmt 20 Meter vor dem Kasten den Ball mit der Brust runter und zieht volley ab, die Kugel knallt gegen die Latte.
Arminia Bielefeld Statistik zum Spiel Hamburger SV
14 Torschüsse 14
53% Ballaktionen in % 47%
50% Zweikampfquote 50%
85% Passquote 84%
6 Ecken 4
12 Flanken 4
2 Abseits 1
9 Fouls 5
Klos 6 Torschüsse 3 Kittel
Hartel 4 Torschussvorlagen 4 Jatta
Nilsson 85 Ballaktionen 79 van Drongelen
Pieper 75% Zweikampfquote 60% Fein*
Brunner 4 Flanken 1 Jatta
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Die Zusammenfassung des Spiels und die kompletten 90 Minuten als Re-Live seht ihr bei HSVtv!

(Kopie 4)