Zum Inhalt springen

Stimmen zum Spiel

Stimmen zum Spiel

05.08.19

"Kurz freuen, aber ruhig bleiben und weiterarbeiten"

Kittel & Co. feierten gemeinsam mit den 4.000 mitgereisten Fans den ersten Saisonsieg im Frankenland, hatten aber auch direkt die kommenden Wochen und Aufgaben im Blick.

Eine gesunde Mischung aus Zufriedenheit und Demut - das fasst die Aussagen der HSV-Profis nach dem überzeugenden 4:0-Auswärtssieg beim 1. FC Nürnberg wohl recht passend zusammen. Zufriedenheit, weil die gezeigte Leistung im Max-Morlock-Stadion durchaus ansehnlich war und wenig Anlass zur Kritik lieferte. Demut, weil es eben erst der 2. Spieltag war, der im Frankenland absolviert wurde. Dementsprechend ist es noch ein weiter Weg, den die Rothosen in dieser Saison gehen müssen, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Das weiß auch Sonny Kittel, der bei seinem Startelf-Debüt stark aufspielte und mit einem Tor (2:0), einer Vorlage (3:0) und einem vorletzten Pass (4:0) entscheidenden Anteil am Auswärtserfolg hatte. Der Neuzugang blieb jedoch ebenso wie seine Teamkollegen auf dem Boden der Tatsachen, was die Stimmen zum Spiel dokumentieren, die HSV.de protokolliert hat.

Starkes Startelfdebüt von Sonny Kittel: Der HSV-Neuzugang war an drei der vier Treffer direkt beteiligt.
Starkes Startelfdebüt von Sonny Kittel: Der HSV-Neuzugang erzielte ein Tor, legte einen Treffer auf und war am vierten Tor maßgeblich beteiligt.

Sonny Kittel: Wir haben gegen einen guten Gegner drei Punkte geholt, weil wir eine sehr gute Leistung gezeigt und deshalb absolut verdient gewonnen haben. Ich freue mich natürlich, dass ich bei meinem ersten Spiel von Beginn an gleich meinen Teil dazu beitragen konnte und genieße das sehr. Bei meinem Freistoßtor haben Rick und die Jungs eine zusätzliche Mauer gebildet, das hat hervorragend geklappt und war gutes Teamwork, genau wie unser gesamtes Spiel. Aber es ist erst der 2. Spieltag und es war nur ein Sieg, also: kurz freuen, aber ruhig bleiben und weiterarbeiten!

Aaron Hunt: Das war von der ersten bis zur letzten Minute ein sehr souveräner Auftritt. Wir haben defensiv gut gestanden und vorn in den wichtigen Momenten zugeschlagen, gerade auch in der zweiten Halbzeit, als wir über unsere schnellen Spieler gut gekontert haben. Es war ein sehr gutes Auswärtsspiel, aber auch dafür gibt es nur drei Punkte, deshalb sollten wir das Spiel nicht zu hochhängen, sondern weitermachen.

Tim Leibold: Wir hatten zum Glück den frühen Dosenöffner und haben ein ingesamt gutes Spiel gemacht, hatten aber in der zweiten Halbzeit auch einige Szenen, in denen wir es besser machen können. Wir hätten das Spiel auch schon früher mit dem dritten Tor entscheiden können, deshalb müssen wir schön am Boden bleiben und weiter an uns arbeiten. Wir können das Spiel, das Ergebnis und den Sieg gut einordnen.

Dieter Hecking: Wenn man auswärts beim 1. FC Nürnberg mit 4:0 gewinnt, dann muss man einiges richtig gemacht haben. Die Mannschaft hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt, zudem haben wir - anders als letzte Woche gegen Darmstadt - unsere Möglichkeiten genutzt. Als Nürnberg daraufhin etwas aufmachen musste, hatte ich schon früher gehofft, dass wir das entscheidende dritte Tor machen. Am Ende hat es dann geklappt, auch wenn der Sieg insgesamt vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist. Dennoch: eine sehr gelungene Vorstellung, auf der sich wunderbar aufbauen lässt.

Damir Canadi: Wir müssen dem HSV gratulieren, er hat dieses Spiel verdient gewonnen. Der frühe Rückstand und das 2:0 durch Kittels Freistoß haben uns sehr wehgetan. Nach der Pause wollten wir mutiger agieren, um den Anschlusstreffer zu erzielen, was uns aber nicht gelungen ist. So konnten wir nicht mehr ins Spiel zurückfinden und haben schlussendlich deutlich gegen einen Gegner verloren, der in allen Belangen besser war als wir.