Zum Inhalt springen

Sport

11.07.19

Auftakt zum Hamburger Weg Freekick

Sportlicher Auftakt in die Sommerferien beim Hamburger Weg Freekick in Bahrenfeld.

Die Sommerferien sind für die Schüler*innen im vollen Gange und für viele der Kids bedeutet das, mit ihren Familien und Freunden in den Urlaub fahren zu können. Doch längst nicht alle Kinder und Jugendlichen sind in der schulfreien Zeit unterwegs. Für die Daheimgebliebenen bietet der Hamburger Weg Freekick eine sportliche Abwechslung in den Sommerferien.

Über sechs Wochen wird dem sportbegeisterten Nachwuchs, der nicht in den Urlaub fährt, die Möglichkeit geboten, sich auf Hamburgs Bolzplätzen mit Gleichgesinnten auf Augenhöhe zu messen. Jeden Dienstag wird in den Brennpunktgebieten unserer Stadt ein Turnier auf einem der lokalen Fußballplätze veranstaltet.

Wie jedes Jahr stellt das Hamburger Weg Team dabei gesunde kostenfreie Verpflegung zur Verfügung und stattet die teilnehmenden Kinder und Jugendliche, zu Turnierende mit Gewinnen der Hamburger Weg Partner aus.

Wenn auch ihr beim nächsten Freekick in eurer Nähe dabei sein wollt, habt ihr hier die Möglichkeit dazu:

-    23. Juli 2019 in Horn (Riedeck, 22111 Hamburg)

-    30 Juli 2019 in Farmsen (Zahmenhofweg 24, 22159 Hamburg)

-    06. August in Harburg (Hangstraße 29, 21075 Hamburg)

Besonders dick könnt ihr euch den 6. August im Kalender eintragen. Beim großen Finale in Harburg werden sowohl die Siegermannschaften der vorherigen Turniere, als auch die Teams aus dem Bereich der Hangstraße gegeneinander antreten. Gemeinsam könnt ihr die Sommerferien bei einem noch vielfältigeren Rahmenprogramm ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf euch!


Freekick-Premiere in Bahrenfeld

Reges Treiben auf dem Bolzplatz an der Sibeliusstraße.

Freekick-Premiere in Bahrenfeld

Inmitten der Wohnblocks der Sibeliusstraße, fand in der ersten Ferienwoche schließlich der Kick Off des kostenlosen Fußballferienprogramms statt. 

Bei windigen Bedingungen rollte ab 14:00 Uhr in Bahrenfeld der Ball und traditionelle Teams wie Juventus Turin und Real Madrid traten in einem fairen Wettkampf gegeneinander an. Viele junge Kicker verschiedenen Alters zeigten ihre Qualitäten am Ball und konnten auf dem mit Kunstrasen ausgelegten Kleinfeld die Zuschauer begeistern. 

Am Ende des Bolzplatzturniers strahlten die Kinderaugen, da jeder Teilnehmer sich über Gewinne der Hamburger Weg Partner freuen durfte. 


Kicken im Herzen Lurups

In Lurup wurde attraktiver Fußball geboten.

Kicken im Herzen Lurups 

Der Hamburger Nieselregen hielt die hochmotivierten Kids nicht davon ab, sich um 14:00 Uhr auf dem Luruper Bolzplatz einzufinden. Teams wie die Sonntagsgruppe oder die Hamburger Perle meldeten sich vor dem Start des Freekicks bei der Turnierleitung und verdeutlichten ihre Ambitionen. 

Die begeisterten Zuschauer bekamen schnell einen Eindruck von den fußballerischen Qualitäten der rund 50 Teilnehmer, die in einem Turniermodus auf dem Kleinfeld gegeneinander antraten. Die pausierenden Kinder konnten sich während der Wartezeit, mit gesundem Obst stärken, es sich in der mit Fatboys ausgelegten Audi Lounge gemütlich machen oder ihre Schussgeschwindigkeit messen. 

Bei lauter Musik, blühten die Spieler der „Black Stars“ erst richtig auf und sicherten sich nach fünf Stunden Fußball satt den 1.Platz des Luruper Freekicks.  


Halbzeit der Freekick Saison in Eidelstedt


Auf dem Bolzplatz der Wohnsiedlung Duvenacker stieg der dritte von sechs Hamburger Weg Freekicks, bei besten äußerlichen Bedingungen.  

Die knapp 60 Eidelstedter Kids übertönten mit ihrer guten Laune und der lauten Musik die Nebengeräusche der anliegenden Autobahn und trugen zu einem lebhaften Kleinfeldturnier bei.
Viele kleine Kinder nahmen das kostenfreie Angebot des Hamburger Wegs an und kamen zum Platz, um sich mit ihren Freunden an der Schussgeschwindigkeitsanlage zu messen oder sich zwischen den Spielen des Turniers auf dem benachbarten Spielplatz auszutoben.

Teams wie der „FC Duvenacker“ oder die „Blackbros“ bekamen die Möglichkeit ihr fußballerisches Können auf dem modernen Kunstrasen unter Beweis zu stellen. In einer Hin- und Rückrunde wurden in Spielen á 8 Minuten die beiden Halbfinals des Tages gespielt.
Am Ende des Tages setzten sich die „Blacks“ in einem spannungsgeladenen Turnier verdient durch und wurden vom Hamburger Weg Team bei der Siegerehrung als Gewinner gekürt und zum Finalturnier nach Harburg eingeladen.