skip_navigation

Bildung

20.09.21

HSV-Nachwuchsspieler geben ihre Stimmen bei U18-Wahl ab

HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“ organisiert U18-Wahllokal in der Alexander-Otto-Akademie

Am 26. September finden die Wahlen zum 20. Deutschen Bundestag statt. „Der Deutsche Bundestag ist die Volksvertretung der Bundesrepublik Deutschland und als maßgebliches Gesetzgebungsgremium ihr wichtigstes Organ. Er besteht aus Abgeordneten des deutschen Volkes, die in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl auf vier Jahre gewählt werden.“ (Der Bundeswahlleiter)

Das Recht auf freie Wahlen ist ein grundlegendes Privileg der Demokratie, in der wir leben, und maßgeblich für eine freie und vielfältige Gesellschaft. Doch nicht jedes Mitglied unserer Gesellschaft hat die Möglichkeit, zu wählen. Ungefähr 13,7 Millionen Menschen der Bevölkerung sind unter 18 Jahre alt und damit nicht berechtigt, an den Wahlen zum Deutschen Bundestag teilzunehmen. Aber auch sie haben Wünsche, Ängste, Träume und ihre eigenen Ansichten für eine bessere Zukunft. Vieles, was heute entschieden wird, betrifft die junge Generation für viele Jahrzehnte. Umso wichtiger ist es, dem Nachwuchs eine Stimme zu geben.

Deswegen ist die HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“ in diesem Jahr Teil der Initiative politischer Bildung „U18“ und bietet den Jugendmannschaften des Nachwuchsleistungszentrums die Möglichkeit, an einer U18-Wahl (https://www.u18.org/start) teilzunehmen. Am 17. September gaben die Spieler der U16 und U17 ihre Stimmen in der Alexander-Otto-Akademie ab.

„Für mich persönlich ist es sehr wichtig, dass sich die Spieler auch außerhalb des Sports für gesellschaftliche und politisch relevante Themen interessieren. Sie haben auch in jungen Jahren schon eine Verantwortung. Umso wichtiger ist es, dass sie nicht nur auf dem Platz eine starke Meinung haben und für diese eintreten.“ (Leo Engler, Internatspädagoge)

Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass sich Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren selbstbestimmt und selbstbewusst politisch äußern und gleichzeitig ihre Themen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können.

Weitere Informationen und eine Broschüre zur Bundestagswahl 2021 sind auf der Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung zu finden.