Zum Inhalt springen

Erste VBL-Saison endet auf Platz 7

eSports

15.03.19

Erste VBL-Saison endet auf Platz 7

Die HSV-eSports-Profis schließen die erste Saison in der VBL Club Championship auf Platz 7 ab. Am letzten Spieltag gelingt ein 6:3-Sieg gegen den SV Darmstadt 98.

Tolles, aber gleichzeitig auch bitteres Abschneiden der HSV-eSports-Profis in der VBL Club Championship: Nach einem 6:3-Sieg gegen den SV Darmstadt am 21. und damit letzten Spieltag stehen die Konsolen-Profis der Rothosen auf dem 7. Platz. Ein starkes Ergebnis, vor allem wenn man bedenkt, dass der HSV erstmals an der von der DFL organisierten virtuellen Bundesliga teilgenommen hat. Da allerdings nur den ersten sechs Teams im Tableau ein Startrecht für die VBL-Endrunde zugesprochen wird, hat der HSV diese Qualifikation knapp verpasst. Dennoch sprechen 13 Siege (zwei Remis, sechs Niederlagen) für eine gute Performance, die von Jannik "Testotier" Berg, Quinten "Quinten" van der Most und Niklas "Heisen" Heisen abgeliefert wurde. Mit nur 88 Gegentoren in 63 FIFA-Partien (42 Einzel- und 21 Doppel-Matches) zeigte das Trio zudem die beste Abwehrleistung der Liga. Kein anderes Team kassierte weniger Gegentreffer.

Am Ende reichten die 98 eingefahrenen Punkte jedoch knapp nicht, da der FC Schalke 04 final auf 100 Punkte kam und sich damit den begehrten 6. Platz sicherte. Dennoch bleibt für "Testotier" und "Quinten" noch eine Rest-Chance, sich für die Endrunde zu qualifizieren: Am 23. und 24. März bestreiten die beiden Profis ein Turnier in Dortmund, bei dem die letzten Tickets für das "Grand Final" vergeben werden. Unabhängig vom Ausgang des Turniers können die eSports-Profis der Rothosen stolz auf die gezeigte Leistung sein, wie Roberto Cepeda betont, der das Team als Projektkoordinator über die gesamte Saison begleitet hat: "Wir sind sehr glücklich, dass wir unser Ziel - die Top-10 - erreicht haben. Natürlich bleibt ein fader Beigeschmack, weil wir so knapp am Grand Final vorbeigeschrammt sind. Noch bleibt uns allerdings eine kleine Chance mit dem Turnier in Dortmund. Dort wollen wir nochmal alles raushauen, zumal es dort auch um Punkte für die Weltrangliste geht." 

Die eSports-Abteilung ist seit kurzem auch bei Social Media aktiv. Auf Twitter und Instagram wird ab sofort multimedialer Content präsentiert, der exklusive Einblicke hinter die eSports-Kulissen beim HSV gewährt. 

Alle Infos zur VBL Club Championship gibt es hier...