Zum Inhalt springen

HSV eSports geht 2019/20 in die nächste Runde

eSports

04.07.19

HSV eSports geht 2019/20 in die nächste Runde

Das eSports-Team des Hamburger SV geht auch in der Saison 2019/20 an den Start und wird neben der Teilnahme an der Virtual Bundesliga weitere spannende Projekte vorantreiben. 

Nach dem Einstieg im Oktober 2018 und der ersten eSports-Saison in der Vereinsgeschichte werden nun die Weichen für die kommende Saison gestellt. HSV eSports geht in die nächste Runde und der Club möchte das Projekt im nächsten Jahr vorantreiben und optimieren. Die vergangenen Monate sind als insgesamt gelungen bewertet worden und konnten dem innovativen Charakter des Themas gerecht werden. 

Die bestehende und äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Partnern FUN-Reisen und den Porsche Zentren in Hamburg wird auch in der kommenden Serie fortgesetzt. Die beiden Unternehmen werden auch das neue Trikot der eSports-Profis zieren, das zum Release der Fußballsimulation "FIFA 20" (September 2019) präsentiert werden soll.

Auf personeller Ebene wird es einige Veränderungen geben: Der HSV hat die zum 30. Juni 2019 auslaufenden Verträge mit Jannik „Testotier“ Berg und eSports-Coach Patrick „Paddy“ Roth in beidseitigem Einvernehmen nicht verlängert. Der Club bedankt sich bei „Testotier“ und „Paddy“ für den tollen Einsatz der ersten HSV eSports-Saison und wünscht ihnen für die weiteren Stationen viel Erfolg. Beide haben das Projekt mit ihrem Können an der Konsole, ihren Ideen und ihrer Leidenschaft für die eSports-Branche mitgeprägt und vorangebracht. Die Verantwortlichen arbeiten derzeit mit Nachdruck an dem Kader, der die eRothosen 2019/20 national und international auf dem virtuellen Spielfeld vertreten wird.

Marleen Groß, Leiterin Marketing Operations, skizziert die Überlegungen hinsichtlich des Teams wie folgt: „Wir freuen uns sehr, dass HSV eSports mit seinen Partnern FUN-Reisen und Porsche Hamburg auch in der Saison 2019/20 Teil unserer Clubaktivitäten bleibt. Als Ziel haben wir uns insbesondere die Zusammenstellung unseres Teams mit einer Mischung aus norddeutschen Talenten und Profis gesetzt. HSV eSports soll eine starke Nähe zu unserem Kernprodukt Fußball behalten. Daher bin ich mir sicher, dass unser Team für eine ausgeprägte Identifikation mit dem HSV stehen wird.“

Roberto Cepeda, Projektkoordinator eSports, blickt mit Stolz auf das bereits Erreichte zurück und gibt – auch mit Hinblick auf die Veränderungen im Team – die Marschroute für die kommende Saison vor: „Mit der abgelaufenen Saison sind wir zufrieden, nun wollen wir HSV eSports weiterentwickeln. Auch in der kommenden Spielzeit möchte unser Team sportlich überzeugen und besonders die Nähe und Interaktion mit unseren jungen Fans suchen. Aktuell sind wir in der Planung, aber ich kann schon vorwegnehmen: Alle HSVer können sich wieder auf viele Mitmachaktionen freuen.“  

Im vergangenen Dezember verpflichtete der Hamburger SV zwei Konsolen-Profis (Jannik „Testotier“ Berg, Quinten „Quinten“ van der Most) sowie das Nachwuchs-Talent Niklas „Heisen“ Heisen und startete das neu gegründete Projekt mit großen Ambitionen und vielen Ideen. Dementsprechend bedeutsam war der Auftaktsieg (5:2) in der VBL Club Championship gegen Hannover 96, den die eSports-Profis im Januar 2019 einfahren konnten. In den folgenden Wochen und Monaten zeigten die eRothosen durchweg konstante Leistungen, so dass am Ende der ersten Saison in der virtuellen Bundesliga ein sehr achtbarer 7. Platz (bei 22 Teilnehmern) heraussprang. Darüber hinaus spielten die Profis weitere Online- und Offline-Turniere, repräsentierten den HSV bei diversen Events und halfen entscheidend dabei mit, das neu gegründete Pilot-Projekt auf den eigens eingerichteten Social-Media-Kanälen (Twitter, Instagram) erlebbar zu machen.