Zum Inhalt springen

1:1 gegen Weiche: U21 feiert Herbstmeisterschaft

HSV II

18.11.17

1:1 gegen Weiche: U21 feiert Herbstmeisterschaft

Die U21 des Hamburger SV trifft gegen den SC Weiche Flensburg in letzter Sekunde zum Ausgleich und freut sich über die Herbstmeisterschaft. 

„Ich dachte eigentlich, ich wäre im Abseits“, sagte ein euphorisierter Stephan Ambrosius nach der Partie gegen den SC Weiche Flensburg 08. Zum Glück hatte er mit seiner Aussage unrecht. Denn in der zweiten Minute der Nachspielzeit stand der 18-Jährige goldrichtig. In der letzten Szene der Partie rutschte ein langer Ball aus dem Halbfeld zu Ambrosius, der sich für die Schlussoffensive nach vorne gewagt hatte, durch. Mit einem beherzten langen Schritt bugsierte er den Ball an Weiche-Keeper Florian Kirschke zum umjubelten 1:1-Ausgleich ins Tor. Sekunden später war das Topspiel der Regionalliga Nord beendet. 

Die Flensburger wollten vor allem ihre Überlegenheit in der Luft ausnutzen. Henrik Giese (l.) und Matti Steinmann (r.) stemmten sich immer wieder dagegen.
Die Flensburger wollten vor allem ihre Überlegenheit in der Luft ausnutzen. Henrik Giese (l.) und Matti Steinmann (r.) stemmten sich immer wieder dagegen.

Es war das erhoffte Topspiel

Und es war wahrlich ein Topspiel: temporeich, zweikampfintensiv und spielstark. Besonders die Gastgeber präsentierten sich von Beginn an selbstbewusst und dominant. Trotz schwieriger Platzverhältnisse – 45 Minuten Dauerregen sei Dank – war die U21 der Hamburger mehr als spielfreudig. „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Wir waren dominant und haben uns viele gute Möglichkeiten erspielt“, lobte Coach Christian Titz. Die größte Möglichkeit des ersten Durchganges hatte Törles Knöll (20.) nachdem dieser von Mohamed Gouaida toll freigespielt wurde. Doch den Knöll-Abschluss konnte Kirschke gut parieren, beim Nachschuss von Henrik Giese wäre er aber machtlos gewesen. Giese peitschte das Spielgerät an den Außenpfosten. Nach knapp 30 Minuten war es Mats Köhlert, der in bester Robben-Manier von außen nach innen zog und nur knapp den Torerfolg verfehlte. 

Die Gäste blieben zwar latent gefährlich, große Tormöglichkeiten konnte sich das Team von Trainer Daniel Jurgeleit aber nicht erspielen. Richtig eingreifen musste U21-Keeper Morten Behrens nicht einmal über die 90 Minuten. Der Fernschuss von Jannick Ostermann (61.) rauschte knapp über das Tor, der Kopfball von Kevin Schulz nach einer Ecke nur knapp neben das Gehäuse (74.). Die Flensburger konzentrierten sich im zweiten Durchgang ohnehin fast ausschließlich auf die Defensive. Wie schon in so vielen Partien der Hamburger, verteidigte auch Weiche sehr tief. Die U21 des HSV konnte ihr Spiel aufziehen und durch Ambrosius per Fernschuss (59.), Moritz-Broni Kwarteng (66.) und Mohamed Gouaida (75.) zu guten Möglichkeiten kommen. Die 1:4-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig II aus der Vorwoche hatte die U21 schon zu diesem Zeitpunkt völlig vergessen lassen. 

Die 1:0-Führung für das Jurgeleit-Team in der 86. Minute kam dann auch aus dem Nichts. Nach einem langen Einwurf und einer Kopfballverlängerung war es letztlich Patrick Thomsen, der den Ball im Tor unterbringen konnte. Der Jubel bei den Flensburgern war riesig. Die Titz-Jungs zeigten sich aber nicht geschockt, sondern suchten sofort den Weg nach vorne. So wie Ambrosius, der die starke Teamleistung in der 92. Minuten mit seinem Treffer noch belohnen konnte. „Das Unentschieden geht am Ende völlig in Ordnung, ärgerlich ist es für uns aber trotzdem“, sagte Weiche-Coach Jurgeleit, dessen in Team in der Vorwoche selbst erst in der fünften Minute der Nachspielzeit zum 1:1 gegen Eutin treffen konnte. Das 1:1 gegen Weiche reicht der zweiten Mannschaft des HSV zur Herbstmeisterschaft. Große Bedeutung wollte Coach Titz dem Titel aber nicht beimessen: „Die Saison hat 34 Spieltage und erst am Ende wird abgerechnet." 

Das Spiel im Stenogramm

U21: Behrens - Mundhenk (52. Gmeiner), Ambrosius, Giese, Seo (87. Storb) - Steinmann - Köhlert, Gouaida, Kwarteng, Ronstadt (68. Stark) - Knöll. Weiter im Kader: Golz, van den Berg, Kyeremeh, Mohssen. 

Weiche: Kirschke - Paetow, Thomsen, H. Ostermann - Guder (90. Can), J. Ostermann, Walter, Jürgensen, Ebot-Etchi - Empen (62. Arndt), Schulz (81. Santos).

Tore: 0:1 Thomsen (85.), 1:1 Stephan Ambrosius (90.+2)

Zuschauer: 450

Schiedsrichter: Lukas Benen  

In der zweiten Minute der Nachspielzeit: Stephan Ambrosius grätscht den Ball ins Weiche-Tor zum 1:1.
In der zweiten Minute der Nachspielzeit: Stephan Ambrosius grätscht den Ball ins Weiche-Tor zum 1:1.