Zum Inhalt springen

Durch den Monsun

Nachwuchs

26.07.17

Durch den Monsun

Die U16 kämpft sich zum Vorbereitungsstart durch den Regen – Bastian Reinhardt und Steffen Weiß bilden das neue Trainerduo. 

Die ersten Tropfen kamen pünktlich. Gerade als sich die Kicker der U16 auf den bevorstehenden Laktattest auf der Anlage am Vorhornweg vorbereiteten, brach der Himmel auf. Plötzlich schüttete es monsunartig. „Das sind zwar nicht die besten Voraussetzungen, aber nützt ja nichts. Fußball spielen wir bei dem Wetter ja auch“, sagte Chef-Athletiktrainer Carsten Schünemann zur gesamten Gruppe und schickte die HSV-Youngsters zum Saisonstart der U16 auf die Laufbahn an der neuen Anlage des SV Lurup. 

Im kleineren der zwei Athletikräume wurden die U16-Kicker auf ihre Beweglichkeit getestet.
Im kleineren der zwei Athletikräume wurden die U16-Kicker auf ihre Beweglichkeit getestet.

Sieben Neue bei der U16

Nach der U21, der U19 und U17 ist die B-Jugend nun die letzte Mannschaft aus dem Übergangs- und Leistungsbereich, die am Montag ihre Saisonvorbereitung aufgenommen hat. Wie alle anderen auch, startete die neue U16 in den Athletikräumen der Alexander-Otto-Akademie mit dem Functional-Movement-Screening. Danach ging es für alle auf die neue Anlage des SVL zum Laktattest. Für einige der sieben Neuen um Djavid Abdullatif (Eintracht Norderstedt), Grace Bokake (TeBe), Gabriel Hanewinkel (HTB), Paul Knacke (JSG Gellersen/Reppenstedt), Eugenio Lopes (Niendorfer TSV), Michael Popow (HTB), Yigit Yagmur (FC St. Pauli) der erste dieser Art. Und am gestrigen Dienstag ging es erstmals gemeinsam auf den Fußballplatz. 

Co-Trainer Steffen Weiß (l.) und U16-Chefoach Bastian Reinhardt.
Co-Trainer Steffen Weiß (l.) und U16-Chefoach Bastian Reinhardt.

Bastian Reinhardt und Steffen Weiß bilden das neue Duo

„Komm Valon, zieh durch“, pushte Co-Trainer Steffen Weiß seinen Schützling noch einmal auf der letzten Geschwindigkeitsstufe beim Laktattest. Valon Zumberi drohte den Anschluss zu seinen Teamkollegen zu verlieren. Doch nachdem Weiß, der gemeinsam mit den U15-Kickern in die U16 aufgerückt ist, sich direkt an ihn richtete, holte Zumberi noch einmal alles aus sich raus. Mit langen Schritten schloss er durch den Regen preschend auf die enteilte Gruppe auf. „Die Jungs haben alle einen guten Laktattest abgeliefert. Alle waren fleißig“, lobte der neue U16-Chefcoach Bastian Reinhardt. In der vergangenen Saison war er noch Assistenzcoach in der U17 bei Christian Titz. 

(Kopie 3)

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe“, U16-Coach Bastian Reinhardt 

Nun haben Reinhardt und Weiß gemeinsam das Sagen bei der U16. „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe. Sie bedeutet auch mehr Arbeit und mehr Organisation, aber genau das wollte ich. Ich habe die vergangenen beiden Jahre genutzt, um mich in vielen Bereichen – Spielanalyse zum Beispiel – weiterzubilden und hoffe, dass ich mit meiner Erfahrung und gemeinsam mit meinem Team jeden Spieler weiterbringen kann“, sagt Reinhardt, der besonders über Weiß als Co-Trainer glücklich ist: „Steffen ist als Bezugsperson und Ansprechpartner für die Jungs sehr wichtig. Er kennt alle sehr gut und konnte mir so einen noch tieferen Einblick gewähren.“ Die U16 startet Ende August in die B-Junioren-Regionalliga.