skip_navigation

Nachwuchs

02.11.21

U21 erkämpft Auswärtssieg in Lübeck

Rothosen entscheiden Nachholpartie des 11. Regionalliga-Spieltages mit 3:2 (1:2) für sich.

Die U21 des Hamburger SV hat am Dienstagabend beim 1. FC Phönix Lübeck einen umkämpften 3:2-Auswärtssieg eingefahren (1:2). Dabei egalisierten die Rothosen im Laufe des Spiels zweifach einen Rückstand und drehten das Spiel schließlich in der Schlussphase. Anssi Suhonen (18./63.) und Moses Otuali (81.) erzielten die Treffer für das Team von Pit Reimers, das in der Nachspielzeit auf Grund der Gelb-Roten Karte für Torschütze Otuali in Unterzahl auskommen musste und die drei Punkte mit viel Kampf nach Hamburg brachte. "Das sind die Spiele, in denen meine junge Mannschaft unfassbar viel lernt und daraus wichtige Schlüsse zieht. Ich freue mich riesig, dass die Jungs diese Partie noch gezogen haben", jubelte Pit Reimers deshalb nach Abpfiff.

Dabei hatten die Rothosen mit mächtig Widerständen zu kämpfen, schließlich gingen die Gastgeber mit ihrer ersten Offensivaktion direkt in Führung: Morten Brander Knudsen war zur Stelle, als Leo Oppermann einen Distanzschuss der Hansestädter abwehrte und verwertete die zweite Welle zum frühen 1:0 (8.). Auf der Gegenseite verpasste es der HSV zunächst, seine guten Ansätze in gefährliche Torraumszenen umzumünzen. Dies änderte sich in der 17. Spielminute, als der Lübecker Defensivverbund einen Angriff der Rothosen im Strafraum nur mit einem Handspiel unterbinden konnte. Den fälligen Strafstoß versenkte Anssi Suhonen eiskalt zum 1:1 (18.). Der Spielstand war damit wieder ausgeglichen, die Spielanlage jedoch keineswegs beruhigt - was Lübeck prompt zum 2:1 durch Haris Hyseni nutzen konnte (24.). "In der ersten Halbzeit waren wir lethargisch. Lübeck hatte nicht viele Gelegenheiten und konnte trotzdem zwei Tore erzielen, weil wir viel zu naiv verteidigt haben", fand Reimers entsprechend deutliche Worte für die Leistung.

Nach dem Seitenwechsel schafften es die Rothosen aber zunehmend besser, sich aus ihrer Behäbigkeit zu befreien, agierten nun zielstrebiger, schneller im Passspiel und konsequenter im Bespielen des Strafraums. Anssi Suhonen mit seinem zweiten Treffer des Tages (63.) - den er sehenswert aus der Drehung heraus markierte - und Moses Otuali (81.) drehten die Partie endgültig zu Gunsten der Rothosen. Und diese warfen sich im Nachgang in jeden Ball, um den Vorsprung zu verteidigen. Juho Kilo hatte in der Schlussminute die endgültige Entscheidung auf dem Fuß, schloss aber überhastet ab. In der Nachspielzeit kam zudem noch einmal Hektik auf, nachdem Torschütze Otuali mit gelb-rot des Platzes verwiesen wurde. Kenny Korup vergab aber die letzte Möglichkeit der Gastgeber, so dass der Jubel im HSV-Lager Sekunden später keine Grenzen kannte. Diese Leistungssteigerung innerhalb der Partie kannte auch Reimers nach Abpfiff an: "Im zweiten Durchgang waren wir deutlich besser, insgesamt griffiger und konzentrierter. Wir wollten diesen Sieg unbedingt holen, das hat man nach dem Seitenwechsel in jeder Aktion gemerkt." Weiter geht es für die U21 am kommenden Sonntag (13 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Altona 93.

Das Spiel im Überblick:

U21: Oppermann - Hein, Zumberi, Gyamfi (C), Sommer (67. Burmeister) - Großer - Suhonen, Fabisch (83. Duah), Limani (46. Kilo) - Meißner (67. Andresen), Otuali

Tore: 1:0 Morten Brander Knudsen (8.), 1:1 Anssi Suhonen (18.), 2:1 Haris Hyseni (24.), 2:2 Anssi Suhonen (63.), 2:3 Moses Otuali (81.) 

Gelbe Karten: Tittel, Rasgele, Büyükdemir, Kwame 

Gelb-Rote Karten: Otuali (64./90.+1)

Fans: 700