Zum Inhalt springen

4:1 - HSV gewinnt Testspiel gegen Rugenbergen

Testspiel

17.07.19

4:1 - HSV gewinnt Testspiel gegen Rugenbergen

Die HSV-Tore im kurzfristig angesetzten Testspiel erzielten Jairo Samperio (14./59.) und Bobby Wood (37./43.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste markierte Kilian Utke (16.).

Der Hamburger SV hat ein kurzfristig angesetztes Testspiel gegen den SV Rugenbergen mit 4:1 gewonnen. Jairo Samperio (14./59.) und Bobby Wood (37./43.) sorgten jeweils per Doppelpack für die Tore der Rothosen. Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für die Gäste aus der Oberliga Hamburg erzielte Kilian Utke (16.).

Jonas David im Zweikampf mit SVR-Angreifer Kilian Utke.
Jonas David - hier im Duell mit SVR-Toschütze Kilian Utke - begann im defensiven Mittelfeld und rückte im zweiten Durchgang in die Innenverteidigung.

Torreicher Start, ausgeglichenes Ende

Pünktlich zum Anpfiff setzte strahlender Sonnenschein im Volkspark ein und bot damit einen tollen Rahmen für ein weiteres Testspiel im Rahmen der Saisonvorbereitung, die am kommenden Sonnabend mit dem Volksparkfest und der Generalprobe gegen den RSC Anderlecht ihren Höhepunkt findet. Kurzfristig wurde mit dem SV Rugenbergen ein passender Sparringspartner gefunden, um vor allem die offensiven Abläufe weiter zu schärfen. Das erste Tor benötigte jedoch etwas Zeit und fiel nach einem an Samperio verursachten Foulelfmeter, der den fälligen Strafstoß selbst verwandelte (14.). Der Hamburger Oberligist ließ sich allerdings nicht entmutigen und kam quasi im direkten Gegenzug durch Kilian Utke zum Ausgleich (16.). In den folgenden Sequenzen drängten die Rothosen auf den abermaligen Führungstreffer, ohne dabei allerdings die entscheidende Durchschlagskraft zu entwickeln. So blieben die Großchancen von Wood im Eins-gegen-eins (27.) und Bates nach einer Ecke (31.) ungenutzt. Die nächste sich bietende Möglichkeit ließ sich Erstgenannter allerdings nicht entgehen und drückte eine Wintzheimer-Hereingabe von der rechten Seite aus kurzer Distanz über die Linie (37.). Noch vor dem Pausenpfiff legte der US-Amerikaner, erneut auf Vorlage von Wintzheimer, das 3:1 nach (43.).

Auch nach dem Seitenwechsel hielt der taktisch gut eingestellte Gegner clever dagegen und verhinderte zunächst weitere HSV-Treffer. So dauerte es bis zur Studenmarke, ehe Samperio eine schöne Kombination über Hinterseer und Özcan mit dem 4:1 veredelte. Nach dem Tor des Spaniers verflachte die Partie jedoch mit zunehmender Spieldauer. Die Schützlinge von Dieter Hecking ließen den Ball bis ins letzte Drittel des Gegners ansehnlich laufen, die Anschlussaktionen waren dann allerdings nicht zielgerichtet genug. Einzig Lukas Hinterseer konnte sich rund eine Viertelstunde vor Ultimo nochmal gefährlich in der Box in Szene setzen, sein Schuss aus der Drehung strich allerdings am langen Pfosten vorbei. Da auch in den Schlussminuten kein entscheidendes Durchkommen gelang, endete das aufschlussreiche Testspiel gegen den in Schleswig-Holstein beheimateten SVR mit einem 4:1.

Nach dem Schlusspfiff ordnete Dieter Hecking die Leistung seiner Mannen wie folgt ein: "Jedes Testspiel ist dazu da, um wichtige Erkenntnisse zu sammeln und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Dieser Test hat gezeigt, dass wir zielstrebiger spielen müssen, wenn der Gegner sehr tief steht. Wir müssen mehr Lösungen präsentieren und nicht so viel mit dem Ball am Fuß laufen. In meinen Rückschlüssen muss ich aber auch einbeziehen, dass viele eingesetzte Spieler aus Verletzungen zurückkommen und über die vollen 90 Minuten gespielt haben."

So haben sie gespielt:

HSV: Pollersbeck (46. Mickel) - Sakai, Bates (46. Özcan), Papadopoulos, Vagnoman - David - Samperio, Moritz, Kittel, Wintzheimer - Wood (46. Hinterseer)

Tore: 1:0 Samperio (14./FE), 1:1 Utke (16.), 2:1 Wood (37.), 3:1 Wood (43.), 4:1 Samperio (60.)