Zum Inhalt springen

(Kopie 2)

Soziales

19.08.17

1-Euro-Ticketspende Online-Voting

Liebe HSV-Fans,

auf euch ist Verlass! Viele tolle Vorschläge für soziale Kinder- und Jugendprojekte aus der Region Hamburg haben uns in den letzten Wochen erreicht. Die Jury des Hamburger Wegs hat sich sehr schwer getan, doch es konnten drei Projekte ausgewählt werden, die ab jetzt zur Abstimmung bereitstehen. Das bedeutet, wir brauchen eure Stimme! Denn vom 19. – 28. August 2017 könnt ihr hier abstimmen, welches Projekt mit dem diesjährigen Erlös der 1-Euro-Ticketspende 2017/18 finanziell unterstützt werden soll. Zur Wahl stehen folgende soziale Projekte:


1. Ankerland e.V. - Hilfe für traumatisierte Kinder und Jugendliche in Hamburg

Die Zeit heilt alle Wunden? Das mag bei Herzensdingen zutreffen, nicht aber für eine schwere psychische Traumatisierung von Kindern und Jugendlichen. Es kann jedes Kind betreffen: Gewalt, Missbrauch, Vernachlässigung, ein Unfall oder andere traumatische Erfahrungen können eine Kinderseele brechen lassen. Unbehandelt leiden viele junge Menschen ein Leben lang an den Folgen dieser schrecklichen Erlebnisse - oft zerstören sie das ganze Leben.

Als gemeinnütziger Verein kümmert sich Ankerland im bundesweit ersten ambulanten Trauma-Therapiezentrum um betroffene Kinder und Jugendliche ab zwei Jahren und um ihre Familien. Das erfahrene Therapeutenteam behandelt die Kinder wöchentlich im eigenen Therapiezentrum so intensiv und individuell, wie es die Kinder für eine langfristige Heilung brauchen. Gesprächs-, Kunst- und Musiktherapie ermöglichen es den Kids das Unaussprechliche zu verarbeiten. Derzeit wird dieses Angebot noch nicht über die Krankenkassen (mit-)finanziert. Der Verein bestreitet seine Arbeit einzig über Spenden. Weitere Informationen: www.ankerland.de


2. Förderverein KinderLeben e.V.

Eine Welt bricht zusammen, wenn die Familie die Diagnose bekommt, ihr Kind ist schwer oder unheilbar erkrankt. Es ist fast nicht auszuhalten.

Für diese Familien steht nur noch das kranke Kind an erster Stelle, alles andere muss zurückstehen – vor allem das Geschwisterkind, der Job, Freunde und vieles mehr. Zerbrochene Ehen, Arbeitslosigkeit und das soziale Aus sind oftmals die Folgen. Diesen Familien, insbesondere den Kindern, den oftmals unerträglichen Alltag zu erleichtern, ist Ziel des Fördervereins KinderLeben e.V. Vielen Familien konnte so bereits geholfen werden. Dabei wurde deutlich, dass es nicht immer großer Summen bedarf, um zu helfen und Freude zu bereiten. Die Kinder und Jugendlichen wünschen sich einfache Dinge, die ihnen die schwere Zeit der Chemotherapie oder im Krankenhaus erträglicher machen. Spielzeug, Beschäftigungsmaterial, Laptops, um Kontakt mit Freunden oder der Schule zu halten, sind ihnen wichtig! Geschwisterkinder, die berechtigterweise sagen „mich gibt es auch“, stehen beim Förderverein ebenso im Mittelpunkt. Weitere Informationen: www.kinderleben-hamburg.de


3. Gefangene helfen Jugendlichen e.V. 

Gefangene helfen Jugendlichen e.V. bietet seit 1998 gewalt- und kriminalpräventive Projekte für Jugendliche an, die von ehemaligen und noch Inhaftierten durchgeführt werden. Mittlerweile nehmen jährlich etwa 200 Jugendliche an den JVA-Besuchen und etwa 2.000 Jugendliche an Schulpräventions- und Informationsunterrichten teil. So hat allein der Hamburger Verein mittlerweile etwa 20.000 Jugendliche erreicht. Das Ziel des Vereins wird dabei schnell deutlich: Neben der Prävention von Jugendlichen wird die Resozialisierung von Strafgefangenen angestrebt. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Verein viele Projekte in sein „Portfolio“ aufnehmen können, welches einen gesamtgesellschaftlichen Mehrwert schafft. So finden neben den JVA-Besuchen und Schulpräventionsunterrichten mittlerweile unter anderem Besuche von Justizvollzugsanstalten, Schulpräventionsunterrichte, 

Multimodale Anti-Gewalt-Trainings, Pädagogisches Boxen oder auch Deeskalationstrainings für Kinder und Jugendliche statt. Weitere Informationen: www.gefangene-helfen-jugendlichen.de


Wie funktioniert das Ganze? Beim Kauf eines HSV-Tickets habt ihr die Möglichkeit, einen zusätzlichen Euro zu spenden, indem ihr bei der Online-Ticketbestellung unter "Zahlungsweise" einfach ein Häkchen bei der 1-Euro-Ticketspende setzt oder am Telefon sagt, dass ihr gerne spenden möchtet. Das Ticket kostet dann genau einen Euro mehr. Der Hamburger Weg gibt die Spendensumme am Ende der Saison an soziale Projekte für Kinder und Jugendliche aus der Region Hamburg weiter.

Gebt eure Stimme für die gute Sache und spendet bei jedem Online-Ticketkauf für ein Heimspiel des HSV auch euren Euro zur Unterstützung! 

Vielen Dank

Euer Team der HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“


Saison 2016/17
Rekordsumme bei der 1-Euro-Ticketspende

Vor Beginn der Saison waren die HSV-Fans abermals dazu aufgerufen, ihr Herzensprojekt der diesjährigen 1-Euro-Ticketspende vorzuschlagen. In einem Online-Voting setzte sich schließlich das „Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer e.V.“ mit 44,66% der Stimmen durch und durfte sich somit über eine Spende am Ende der Saison freuen!

Große Augen machten die Vertreter des „Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer e. V.“, als sie den Scheck der 1-Euro-Ticketspende in den Händen hielten. 49.995,14 € - das ist ein neuer Rekord!! Sven Neuhaus, Projektleiter Hamburger Weg, übergab den Scheck im Rahmen der NDR 2 Fanshow, an das diesjährige Gewinnerprojekt und sorgte damit bei allen Beteiligten für Freude und große Dankbarkeit. 

Der Hamburger Weg bedankt sich bei allen HSV-Fans, für die tolle Spendenbereitschaft und auch das „Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer e.V.“ möchte die Gelegenheit nutzen und sich bei euch noch einmal explizit bedanken:

„Liebe HSV-Fans,

das ist einfach unfassbar! Dass wir eine Unterstützung in einer solchen Höhe bekommen, liegt nur an euch! Wenn man sich dann noch vorstellt, dass hinter jedem einzelnen Euro die Entscheidung eines Fans steht, eines konkreten Menschen also, dann ist es noch beeindruckender: So viele von euch unterstützen unsere Arbeit. Wir danken euch von ganzem Herzen! Jetzt können wir erst mal unbesorgt in die Zukunft blicken und weiterhin das tun, was hilfreich ist für Kinder und Jugendliche nach einem großen Verlust.

Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an den HSV als großzügigen Mitförderer sowie insbesondere auch an die HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“ – dessen Team uns die ganze Saison lang so toll begleitet und super unterstützt hat!“

(Barbara Heling, Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer e. V.)

Soziales (Kopie 1)

Sport (Kopie 1)

Kontakt HH-WEG

Kontakt zum Hamburger Weg

Die HSV-Stiftung "Der Hamburger Weg"
Sylvesterallee 7
22525 Hamburg

Telefon: 040 4155-2929
Fax: 040 4155-1034

E-Mail: der-hamburger-weg@hsv.de