Zum Inhalt springen

2:2 - HSV und Freiburg trennen sich Remis

Spielbericht

18.02.17

2:2 - HSV und Freiburg trennen sich Remis

Der Hamburger SV hat am Samstagabend in einer intensiven Partie 2:2 gegen den SC Freiburg gespielt. Die Tore für die Rothosen erzielten Aaron Hunt (15.) und Michael Gregoritsch (57.). Auf Seiten der Breisgauer trafen Maximilian Philipp (23.) und Vincenzo Grifo (72.).

In der Samstagabendpartie des 21. Bundesliga-Spieltags trennten sich der HSV und der SC Freiburg mit einem 2:2-Remis (1:1). Nachdem die Rothosen früh durch ein Tor von Aaron Hunt (15.) in Führung gegangen waren, konnten die Breisgauer in Person von Maximilian Philipp nur acht Minuten später ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel brachte der eingewechselte Michael Gregoritsch die Rothosen zunächst erneut in Front (57.), jedoch schlugen die Freiburger in der 72. Minute durch Vincenzo Grifo erneut zum 2:2-Endstand aus. Die größte Möglichkeit zum Sieg konnte Aaron Hunt per Foulelfmeter zwei Minuten vor dem Ende (88.) leider nicht nutzen. 

Die Führung! Aaron Hunt vollendet eine Hereingabe von Lewis Holtby zum 1:0 - doch die Freude darüber war nur von kurzer Dauer.
Die Führung! Aaron Hunt vollendet eine Hereingabe von Lewis Holtby zum 1:0 - doch die Freude darüber war nur von kurzer Dauer.

Hamburger Hiobsbotschaften

Markus Gisdol musste seine Mannschaft ganz kurzfristig umbauen. Erst am Spieltag wurde klar, dass Müller aufgrund muskulärer Probleme nicht würde spielen können. Doch damit nicht genug: Wenige Minuten vor dem Anpfiff musste auch noch Wood mit Oberschenkelproblemen passen. So ergab sich zwangsläufig eine Aufstellung, mit der der HSV noch nie gespielt hatte - mit Diekmeier im rechten Mittelfeld und Hunt in der Spitze. Und die Hamburger taten sich in dieser komplett neuen Formation zu Beginn schwer, Freiburg gehörten die ersten Minuten. Doch nach und nach fanden sich die Rothosen - und gingen nach einer Viertelstunde sogar in Führung. Holtby hatte den neuen Mittelstürmer Hunt mustergültig bedient und dieser eiskalt zum 1:0 eingeschoben.

Aber die Hamburger Hiobsbotschaften wollten einfach nicht abreißen: Papadopoulos signalisierte Probleme an der Schulter, und während Djourou sich für seinen Einsatz bereit machte, kamen die Freiburger aus dem Nichts zum Ausgleich, weil der HSV den Ball in dieser einen Szene einfach nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte (23.). Dazu dann noch die anschließende Auswechslung von Papadopoulos - es war nicht der Tag der Rothosen. Die sahen sich in der Folge einem besser ins Spiel kommenden Gegner gegenüber. Die Freiburger hatten nun immer wieder gute Ballstafetten in ihrem Spiel und kamen einige Male vor das Tor von Adler, doch die HSV-Deckung stand insgesamt sicher und ließ wenig Gefahr aufkommen. So ging es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause, wobei Jung kurz vor dem Seitenwechsel sogar noch einmal die Chance zur erneuten Führung besaß.

Der Joker stach: Michael Gregoritsch kam zur zweiten Halbzeit ins Spiel und erzielte direkt die zwischenzeitliche 2:1-Führung.
Der Joker stach: Michael Gregoritsch kam zur zweiten Halbzeit ins Spiel und erzielte direkt die zwischenzeitliche 2:1-Führung.

 

Entscheidende 88. Minute

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann richtig turbulent, den knapp 50.000 Zuschauern im Volksparkstadion wurde reichlich Dramatik geboten. Freiburg zeigte sich von Wiederanpfiff an weiter spielstark und mit einigen guten Kombinationen, die Rothosen agierten ihrerseits extrem kämpferisch und mit klarem und schnellem Spiel nach vorn. Immer wieder ging es ohne Umwege in die Spitze auf den eingewechselten Gregoritsch, der nun die Mittelstürmerposition einnahm - und sie in der 57. Minute perfekt ausfüllte.

Einen starken Angriff über die rechte Außenbahn vollendete der Joker am langen Pfosten zur 2:1-Führung der Hamburger, die aber wie schon in der ersten Hälfte nicht allzu lange Bestand hatte. Grifo konnte eine gute Angriffskombination der Gäste eine Viertelstunde später zum erneuten Ausgleich nutzen. So ging es mit dem 2:2 in die Schlussphase - und in der besaß dann der HSV wieder die größere Wucht. Die Gisdol-Mannen gingen auf den dritten Treffer und besaßen über Hunt zwei starke Szenen, denen lediglich der krönende Abschluss verwehrt blieb (80., 82.). Doch Hunt blieb im Mittelpunkt: Zwei Minuten vor dem Ende dieser hochspannenden Partie zweier offensiv ausgerichteter Teams wurde der Torschütze zum 1:0 im Strafraum gefoult und schnappte sich selbst den Ball. Doch sein Schuss passte zu den vielen HSV-Hiobsbotschaften dieses Tages - SC-Keeper Schwolow konnte den Elfmeter parieren und rettete der spielerisch besseren gegen die torgefährlichere Mannschaft das am Ende leistungsgerechte Remis.

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Adler - G. Sakai, K. Papadopoulos (31. Djourou), Mavraj, Ostrzolek - Walace (83. Ekdal), Jung, Diekmeier (46. Gregoritsch) - Holtby, Kostic - Hunt

SC Freiburg: Schwolow - Kübler, Torrejon, Söyüncü, C. Günter - Abrashi (62. Frantz), Höfler - Philipp, Grifo (89. Bulut) - Haberer (84. Niederlechner) - Petersen

Tore: 1:0 Hunt (15.), 1:1 Philipp (23.), 2:1 Gregoritsch (57.), 2:2 Grifo (72.)

Zuschauer: 49.405

Schiedsrichter: Dingert (Lebecksmühle)

Gelbe Karten: Kostic (62.), Hunt (68.), Djourou (74.) / Philipp (36.), Haberer (56.)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min. Aktion
6. Die Gäste haben die erste Chance: Grifo legt Günter den Ball auf links in den Lauf, von wo der ihn scharf auf den zweiten Pfosten bringt, doch für Petersen wird der Winkel zu spitz - Außenpfosten, Adler wäre aber auch da gewesen.
14. Jetzt der HSV mit der ersten Offensivaktion: Sakai schickt Diekmeier auf die Reise, der den Ball scharf auf den in die Mitte gestarteten Kostic bringt, doch Torrejon kann in letzter Sekunde dazwischengrätschen und gerade noch klären.
15. 1:0! Doch jetzt ist es passiert! Ostrzolek passt in den Lauf von Holtby, der den Ball von links flach in den Fünfer bringt und Hunt findet, der einen Schritt schneller als die SC-Defensive ist und per Tunnel gegen Schwolow vollendet. Ja!
23. 1:1! Und umgehend der Ausgleich: Die Hamburger kriegen den Ball hinten nicht raus und nach einer kleinen Flipper-Einlage steckt Petersen den Ball nach links durch zu Philipp, der ihn aus kurzer Distanz ins kurze Eck knallt. Bitter!
39. Fast die erneute Führung für die Rothosen: Hunt bringt eine Ecke mit viel Schnitt in den Strafraum, wo Schwolow unter dem Ball hindurch taucht - doch Jung ist zu überrascht, um die Kugel aus fünf Metern reinzudrücken.
55. Konter der Gäste und ein langer Ball auf Petersen, der von rechts in die Mitte zieht und nur noch Mavraj vor sich hat - der Innenverteidiger kriegt zwar von Petersen erst ein paar Knoten in die Beine gespielt, klärt dann aber mit vollem Einsatz doch noch. Stark!
57. 2:1! Gisdol hat Gregoritsch zur zweiten Hälfte gebracht - und der Joker sticht! Hunt und Holtby hebeln die SC-Deckung aus, so dass Sakai in den Strafraum eindringen und perfekt auf den zweiten Pfosten legen kann, wo Gregoritsch lauert und einschiebt. Jaa!!
72. 2:2! Und erneut gleichen die Gäste aus: Grifo kommt 25 Meter vor dem Tor in zentraler Position an den Ball und spielt Doppelpass mit Petersen und kann frei vor Adler ins rechte Eck einschieben.
80. Hunt behauptet den Ball am gegnerischen Strafraum und passt von der Grundlinie zurück auf den freistehenden Walace, der aber am Elfmeterpunkt nur noch mit der Fußspitze an den Ball kommt - zu wenig!
82. Nochmal die Chance zum 3:2: Nach einer Kombination über die rechte Seite darf erneut Hunt fast bis zum Fünfmeterraum ziehen, dieses Mal verpasst Jung den entscheidenden Abschluss.
88. Der verpasste Sieg! Hunt wird von Torrejon im Strafraum gefoult - Elfmeter! Hunt schnappt sich die Kugel, schießt aber weder scharf noch platziert, so dass Schwolow den Ball aus der von ihm gesehen rechten Eck holen kann. Ist das bitter, das wäre der Sieg gewesen!
Hamburger SV Statistik zum Spiel SC Freiburg
6 Torschüsse 12
48% Ballbesitz 52%
50% Zweikämpfe 50%
66% Passquote 71%
7 Ecken 5
7 Flanken aus dem Spiel 4
3 Abseits 2
15 Fouls am Gegenspieler 9
Hunt 2* Torschüsse 3 Petersen*
Holtby 2 Torschussvorlagen 3 Philipp*
Sakai 74 Ballaktionen 76 Höfler
Mavraj 73% Zweikampfquote 76% Günter
Hunt 3 Flanken aus dem Spiel 3 Grifo
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Die Zusammenfassung des Spiels seht ihr bei HSV total!

(Kopie 4)