skip_navigation

HSV-Splitter

28.06.20

Gyamerah, Jung und van Drongelen verletzt

Neben der 1:5-Niederlage gegen den SV Sandhausen musste der HSV auch noch drei Verletzungen verkaften. Dieter Hecking gab nach dem Spiel ein Update zu Jan Gyamerah, Gideon Jung und Rick van Drongelen. Das und mehr in den HSV-Splittern.

Sonntag, 28.06.2020

+++ Gyamerah, Jung und van Drongelen verletzt +++

Es war in jeglicher Hinsicht ein Tag zum Vergessen für den HSV. Schlimm genug, dass die Rothosen gegen den SV Sandhausen mit 1:5 verloren und damit die mögliche Relegation verspielten, doch die Verletzungen von Jan Gyamerah, Rick van Drongelen und Gideon Jung trübten das Bild zusätzlich. Genauere Diagnosen gibt es noch nicht, in der Pressekonferenz nach dem Abpfiff gab Dieter Hecking aber zu jedem Akteur einen Stand der Dinge zu Protokoll: "Bei Jan Gyamerah sieht es nach einer Leistenverletzung aus. Rick van Drongelen hat sich das Knie überstreckt wird gerade im Krankenhaus untersucht. Gideon Jung hat eine Oberschenkelverletzung erlitten." Gute Besserung!

Update: Rick van Drongelen hat einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie erlitten. Das ergab die Untersuchung im Krankenhaus. Die Meldung dazu findet sich hier.


Sonnabend, 27.06.2020

+++ HSVtv: Teil 1 der Reha-Story über Jan Gyamerah +++

Am 12. Juni 2020 war es soweit: HSV-Rechtsverteidiger Jan Gyamerah feierte beim Auswärtsspiel der Rothosen in Dresden als Einwechselspieler nach neunmonatiger Pause aufgrund eines Wadenbeinbruches sein Comeback. 275 intensive Tage lagen zwischen der schweren Beinverletzung, die sich "Gyambo" am 11. September 2019 bei einem Trainingsunfall zugezogen hatte, und der Rückkehr auf den Platz unter Wettkampfbedingungen. In diesem Zeitraum hat das Redaktionsteam von HSVtv den 25-Jährigen auf seinem harten Weg zurück begleitet und zeigt in einer eindrucksvollen Reportage, welche Herausforderung ein Fußballprofi während einer solchen Reha zu bewältigen hat und welch wichtige Rolle dabei die medizinische Abteilung spielt. Den 1. Teil der Reha-Story könnt ihr hier kostenlos auf dem YouTube-Kanal des HSV sehen.


Freitag, 26.06.2020

+++ Buchholzer FC neuer Kooperationspartner des Nachwuchses +++

Sichtungsturniere, Kinderperspektivtraining, Young Talents Day – all diese Veranstaltungen finden ab der Saison 2020/2021 auch in Buchholz statt. Mit dem Buchholzer FC steigt zum 1. Juli ein neuer Kooperationspartner in das Netzwerk des HSV-Nachwuchses ein.

Alle weiteren Informationen dazu gibt es hier.

+++ Regionalligen offiziell beendet +++

Der außerodentliche Verbandstag des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV) hat am Donnerstagabend den Abbruch der Saison 2019/2020 auch formell beschlossen.Ebenso beschlossen wurde der Aufstieg von Mannschaften, die sich in der Abschlusstabelle der höchsten Landesverbandsspielklasse auf den direkten Aufstiegsplätzen befinden. Die Regionalligen Nord werden somit in der nächsten Spielzeit aufgestockt.

Alle Informationen zu den Entscheidungen gibt es hier

+++ Umfrage zur HSV-App +++

Neben HSV.de nutzen viele Anhänger der Rothosen die HSV-App, um sich über alle Neuigkeiten zum Club und zur Mannschaft von Dieter Hecking zu informieren. Damit dieser Kanal in Zukunft noch besser und fan-orientierter umgesetzt werden kann, gibt es aktuell eine Umfrage zum Nutzerverhalten auf diesem Kanal. Alle HSV-Fans, ob bereits Nutzer der HSV-App oder nicht, können daran teilnehmen und helfen uns, die App besser zu machen. 

Hier geht es direkt zur Umfrage. 

+++ VBL Grand Final: "HSV Leon" scheidet im Achtelfinale aus +++

Enttäuschendes Ende eines starken Turniers: Leon "HSV Leon" Krasniqi musste sich am gestrigen Donnerstagabend (25. Juni) im Achtelfinale des VBL Grand Finals denkbar knapp mit 3:4 geschlagen geben. Das Hinspiel gegen Lukas "lukas_1004" Seiler vom VfB Stuttgart endete mit einer 1:2-Niederlage, das 2:2 im Rückspiel reichte Leon dann nicht zum Weiterkommen. Dennoch hat der Playstation-Profi, der heute seinen 20. Geburtstag feiert, insgesamt eine starke Performance abgeliefert und sich nach der Vize-Meisterschaft im vergangenen Jahr erneut unter die Top-8 auf seiner Konsole gespielt. "Nachdem es in der Vorrunde ganz gut lief, konnte ich heute sogar noch ein Stück stärker aufspielen. Das Ergebnis ist dementsprechend echt unglücklich. Ich bin mit meiner Leistung dennoch zufrieden", gab der gebürtige Schleswig-Holsteiner nach seinem Ausscheiden zu Protokoll und sprach insgesamt von einer "gelungenen Debüt-Saison" für die eRothosen. 

+++ Becker wird Minge-Nachfolger +++

Ralf Becker hat einen neuen Job: Der ehemalige HSV-Sportvorstand wird zur kommenden Saison die Nachfolge von Ralf Minge bei Dynamo Dresden antreten und bei den Sachsen als Sportdirektor angestellt. Minge scheidet zum Saisonende aus diesem Amt aus.


Donnerstag, 25.06.2020

+++ Vorbereitung auf Sandhausen in vollem Gange +++

Offensiv ausgerichtete Spielformen mit Torabschlüssen, dazu defensiv veranlagte Spielformen mit intensiven Zweikämpfen: Die HSV-Profis bereiteten sich am heutigen Donnerstagvormittag mit und gegen den Ball auf den letzten Spieltag in der laufenden Zweitliga-Saison vor. Erneut konnte Dieter Hecking dabei personell aus dem Vollen schöpfen - mit zwei Ausnahmen. Joel Pohjanpalo und Martin Harnik arbeiteten aus Gründen der Belastungssteuerung im individuellen Bereich. Zudem verletzte sich Timo Letschert am Knie und musste die Einheit abbrechen. In drei Tagen (28. Juni, Anstoß: 15.30 Uhr) empfangen die Rothosen den SV Sandhausen im Volksparkstadion und wollen die Serie mit einem Sieg beenden. Ob dieser für die Relegation reichen wird, hängt vom Ergebnis des Spiels zwischen Arminia Bielefeld und dem 1. FC Heidenheim ab, das parallel stattfindet.

+++ Heute vor 60 Jahren: HSV wird Deutscher Meister +++

Es waren nur noch wenige Augenblicke zu spielen, als Uwe Seeler am 25. Juni 1960 im Endspiel um die deutsche Meisterschaft das entscheidende 3:2 gegen den 1. FC Köln erzielte. Ein historischer Treffer der HSV-Legende, die nach Abpfiff von den mitgereisten Fans auf Händen getragen wurde. Auf den Tag genau 60 Jahre ist es inzwischen her, dass der HSV im Frankfurter Waldstadion den Titel holte - die Siegerelf um Cheftrainer Günter Mahlmann (verstorben im August 1975) und Kapitän Jochenfritz Meinke bleibt allerdings unvergessen.

+++ "HSV Leon" heute im Achtelfinale des VBL Grand Finals +++

Erfolgreiche Gruppenphase für Leon "HSV Leon" Krasniqi: Der 19-Jährige schloss die Vorrunde am gestrigen Mittwochabend auf Rang 3 ab und zog damit sicher ins Achtelfinale des VBL Grand Finals ein. Dort trifft der HSV eSports-Profi auf Lukas "Lukas_1004" Seiler vom VfB Stuttgart. Die Partie beginnt um 18 Uhr und wird wie gewohnt LIVE auf dem Twitch-Kanal der eRothosen übertragen.

Hier geht es direkt zum Twitch-Kanal von HSV eSports

Alle weiteren Infos zum VBL Grand Final gibt es in diesem Text.


Mittwoch, 24.06.2020

+++ Live bei Twitch: "HSV Leon" steigt in das VBL Grand Final ein +++

Es wird ernst für "HSV Leon": Der eSports-Profi der Rothosen steigt am heutigen Mittwoch in das VBL Grand Final ein und spielt um die deutsche Meisterschaft. Um 18 Uhr steigt die erste Partie - und der Gegner könnte nicht renommierter sein: Benedikt „SaLz0r“ Saltzer, seines Zeichens Coach der deutschen eNationalmannschaft und langjähriger FIFA-Profi beim VfL Wolfsburg, bietet dem 19-Jährigen die Stirn. Nach den beiden Partien (in der Gruppenphase gibt es immer Hin- und Rückspiel) warten noch vier weitere, hochkarätige Gegner auf Leon Krasniqi. Übertragen wird das Event mit Beginn des ersten Spiels LIVE auf dem Twitch-Kanal von HSV eSports. Natürlich ist auch das fachkundige Kommentatoren-Duo, bestehend aus Roberto und Henning, wieder am Start. Schaltet ein! 

Hier geht es direkt zum Twitch-Kanal von HSV eSports

Alle weiteren Infos zum VBL Grand Final gibt es in diesem Text.

+++ Ripp und Stars feiern Geburtstag +++

Am heutigen Mittwoch feiern gleich zwei ehemalige Rothosen ihren Geburtstag: Hans-Jürgen Ripp wird 74, Jürgen Stars begeht seinen 72. Wiegentag. Der gebürtige Hamburger Ripp spielte von 1970 bis 1979 für den HSV. Als Libero war "Ditschi" maßgeblich am Gewinn des DFB-Pokals (1975/76), dem Triumph im Europapokal der Pokalsieger (1976/77) und der Deutschen Meisterschaft (1978/79) beteiligt. Damals mit im Kader: Jürgen Stars, der 1977 zum HSV stieß und bis 1980 blieb. Der Torwart kam in der Saison 1979/80 zu zwei Bundesligaspielen, als er Stammkeeper Rudi Kargus vertrat. Der HSV wünscht den beiden Geburtstagskindern alles Gute und vor allem beste Gesundheit!

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um dir ein optimales HSV-Website-Erlebnis zu bieten. Wenn du uns per Klick auf „Alles zustimmen“ dein Einverständnis gibst, verarbeiten wir Daten zum Zwecke der Analyse und Personalisierung. Dieses Einverständnis kannst du jederzeit widerrufen oder über „Speichern“ eine eingeschränkte Auswahl treffen.

Notwendig

Diese Stufe ermöglicht grundlegende Funktionen der HSV-Webseite und ist für die einwandfreie Darstellung unserer Webseite erforderlich

Analyse

Mit dem Zulassen dieser Stufe hilfst du uns dabei, unsere HSV-Webseite mittels anonymisierter Daten zu analysieren und zu verbessern.

Personalisierung

Mit dieser Einstellung ermöglichst du uns, dir passende HSV-Produkte und Werbeanzeigen vorzuschlagen.

Weitere Informationen findest du in unseren DATENSCHUTZHINWEISEN