Zum Inhalt springen

Viertelfinale! Der HSV gewinnt mit 2:0 gegen den 1. FC Köln

Spielbericht

07.02.17

Viertelfinale! Der HSV gewinnt mit 2:0 gegen den 1. FC Köln

Der HSV setzt sich im Achtelfinale des DFB-Pokals mit 2:0 gegen den 1. FC Köln durch und steht damit verdient unter den besten acht. Die Tore für den HSV erzielten Gideon Jung und Bobby Wood.

Der Hamburger SV setzt seine Erfolgsserie im heimischen Volksparkstadion weiter fort. Nachdem die Rothosen bereits vergangenen Freitag in der Bundesliga gegen Bayer 04 Leverkusen (1:0) als Sieger vom Platz gingen, folgte am Dienstagabend (7. Februar) der nächste Heimsieg. Gegen den 1. FC Köln gewannen die Hamburger mit 2:0 (0:0) und zogen damit ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Durch ein Abstauber-Tor von Gideon Jung in der 5. Minute ging der HSV schnell in Führung und konnte befreit aufspielen. Doch die Gisdol-Elf ruhte sich nicht auf dem Tor aus, sondern bot in der zweiten Hälfte offensiv eine noch bessere Leistung. Zwar vergaben die Rothosen zunächst einige gute Chancen, aber Bobby Wood konnte in der 75. Minute mit seinem Tor zum 2:0 die Entscheidung bringen und schoss den HSV in die nächste Runde. 

In der ersten Halbzeit stand die HSV-Defensive um Johan Djourou sehr sicher und ließ nichts zu.
In der ersten Halbzeit stand die HSV-Defensive um Johan Djourou sehr sicher und ließ nichts zu.

Frühe Führung...

Markus Gisdol baute seine Mannschaft gegenüber dem 1:0-Erfolg gegen Leverkusen auf sechs Positionen um. Größtenteils notgedrungen, denn mit Ekdal, Holtby und Müller fehlten gleich drei Spieler angeschlagen. Zudem wollte der Coach Ostrzolek und Papadopoulos eine Pause gönnen. Und Sakai kehrte nach seiner Gelbsperre in der Bundesliga nun in die erste Elf zurück. Neben dem Kapitän stand auch Neuzugang Walace in der Startformation - und wusste von Beginn an zu überzeugen. Große Präsenz in der Mittelfeldzentrale und gute Ideen auch im Spiel nach vorn zeichneten Walace aus bei seinem HSV-Debüt, in dem der 21-jährige Brasilianer keinerlei Anlaufzeit benötigte.

Ebenso wie die gesamte Mannschaft, die genau dort weitermachte, wo sie gegen Leverkusen aufgehört hatte: mit großem Engagement, viel Zug zum Tor - und einem Erfolgserlebnis. Bereits in der 5. Minute stand Jung nach einem starken HSV-Angriff goldrichtig, um eiskalt zur frühen Führung abzustauben. Das war natürlich ein Start nach Maß, und die Rothosen machten genauso weiter. Bis zur 30. Minute hatten sie die Partie absolut im Griff und kamen auch zu einigen guten Möglichkeiten, die allerdings nicht den zweiten Treffer bedeuten. So blieben die Kölner im Spiel und konnten sich in der Schlussphase der ersten Halbzeit erstmals etwas befreien und ihrerseits für offensive Akzente sorgen. Doch die HSV-Defensive stand zu sicher, um dem Gegner wirkliche Torchancen zu ermöglichen. So ging es mit einer knappen, aber verdienten HSV-Führung in die Halbzeitpause.

Bobby Wood machte ein starkes Spiel und sorgte in der Schlussphase für die endgültige Entscheidung.

...späte Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel setzte der FC seine starke Phase vom Ende der ersten Halbzeit fort. Den Kölnern gehörten mehr Spielanteile und auch die ersten Torabschlüsse des zweiten Durchgangs - und nach einer Stunde eine dreifach hundertprozentige Torchance, die eigentlich den Ausgleich hätte bedeuten müssen, doch Adler und Djourou verhinderten gemeinsam das 1:1. Diese Szene war der endgültige Weckruf für den HSV, der sich in der Folge wieder vollends in die Partie kämpfte und so für einen offenen Schlagabtausch und ein Festival an Torchancen sorgte. Auch der FC besaß welche, insbesondere waren es aber die Rothosen, die mehrfach die Vorentscheidung auf dem Fuß hatten.

Wood hatte Pech, ganz besonders aber Waldschmidt, der einige gute Chancen auf dem Fuß hatte und eine Viertelstunde vor dem Ende nur den Pfosten traf. Dafür, dass es dennoch keine ganz knifflige Schlussphase gab, sorgte dann der entscheidende Treffer von Wood, der seinen vormaligen Fehlschuss ebenso abschüttelte wie in der 75. Minuten seinen Gegenspieler Sörensen - überlegter Abschluss ins Eck, 2:0, die Entscheidung. Denn von diesem Schlag erholten sich die Kölner nicht mehr, die restliche Spielzeit brachte der HSV unter dem Jubel der mehr als 40.000 Hamburger Fans souverän und abgeklärt über die Zeit. Der Schlusspfiff nach 93 sehr unterhaltsamen Minuten bedeutete dann endgültig den Einzug der Rothosen in das Achtelfinale des DFB-Pokals. "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin", donnerte es durch das Volksparkstadion. Wie schön!

Die Auslosung des DFB-Pokal-Viertelfinals erfolgt am Mittwochabend (8. Februar) im ARD-Sportclub, wo Sänger Mark Forster als Glücksfee fungieren wird.

 

Das Spiel im Stenogramm:

Hamburger SV: Adler – Sakai, Djourou, Mavraj, Douglas Santos – Walace (65. Ostrzolek), Jung (82. Papadopoulos) – Waldschmidt (78. Diekmeier), Hunt, Kostic – Wood

1. FC Köln: Kessler - Olkowski, Sörensen, Heintz, Rausch - Özcan (54. Bittencourt), Hector (54. Höger) - Rudnevs, Osako (79. Jojic), Zoller - Modeste

Tore: 1:0 Jung (5.), 2:0 Wood (74.)

Zuschauer: 45.143

Schiedsrichter: Günter Perl (Pullach)

Gelbe Karten: Walace (51.), Kostic (53.) / Rausch (58.)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min. Aktion
5. 1:0! Traumstart! Eine starke Ballstafette mit anschließendem Solo von Wood bringt Kostic in Position, doch der legt mit der Hacke auf für Waldschmidt, dessen Schuss aus zehn Metern Kessler nur klatschen lassen kann - Jung staubt am Fünfer zum frühen 1:0 ab.
15. Gute Aktion: Walace verlagert das Spiel nach links, wo sich Douglas Santos und Kostic per Doppelpass durchspielen - Flanke Kostic, doch im Fünfer verpassen erst Wood und dann Hunt um Haaresbreite den Ball und die Chance zum 2:0.
19. Erneut Walace als Takt- und Ideengeber, dieses Mal mit dem Zuspiel auf Waldschmidt, der anschließend von rechts nach innen zieht und aus 16 Metern nur um Zentimeter das 2:0 verpasst.
23. Doppelchance Köln: Erst bedient Olkowski Osako, der aus 20 Metern ganz knapp drüber zielt, kurz darauf versucht es Zoller aus der Distanz, dieses Mal ist Adler mit ganz langem Arm zur Stelle und fischt den Ball aus dem Winkel.
52. Nach zwei, drei FC-Torabschlüssen gleich zu Beginn der zweiten Hälfte hat Rudnevs die Riesenchance zum Ausgleich für die Kölner, doch am Fünfer verspringt ihm der Ball, so dass Sakai in letzter Sekunde retten kann.
56. Dreifach-Hundertprozentige für den FC: Rudnevs läuft allein auf Adler zu, doch der pariert das Ding super, allerdings kommt Zoller gleich doppelt zum Nachschuss - und beide Mal rettet Djourou auf der Linie. Unglaubliche Szene!
61. Jetzt hat Wood die Vorentscheidung auf dem Fuß: In einer hitzigen Phase läuft der HSV einen Konter, den Jung von rechts auf den Elfmeterpunkt bringt, doch Wood schießt genau den ihm entgegenfliegenden Kessler an.
67. Doppel-Konter der Hamburger - und beide Male Waldschmidt im Fokus. Doch der Abschluss gelingt nicht: einmal knapp links vorbei, einmal rechts ans Außennetz - es soll nicht sein!
85. Jetzt wieder die andere Seite: guter Kölner Angriff über rechts, der bei Modeste am Elfmeterpunkt landet - Direktabnahme, stark gemacht, aber knapp rechts vorbei.
73. Für den HSV jetzt wieder Waldschmidt im Zentrum des Geschehens, der mit Wood einen etwas unfreiwilligen Doppelpass spielt und dann aber aus kurzer Distanz am stark reagierenden Kessler scheitert.
74. Und wieder Waldschmidt: Dieses Mal von Hunt in Szene gesetzt, will es der junge Kerl ganz besonders genau machen - und trifft aus halbrechter Position nur den rechten Pfosten. Das gibt es doch nicht!
75. 2:0! Jetzt aber!!! Wood spielt im Zentrum gegen aufgerückte Kölner Doppelpass mit Jung, der den Angreifer auf die Reise schickt - kurz noch Sörensen abgeschüttelt und dann an Kessler vorbei ins linke Eck vollendet. Vorentscheidung!
83. Und der HSV weiter mit Topchancen, direkt nochmal wieder Wood, der von Ostrzolek in Position gebracht wird, doch Sörensen verhindert das 3:0 auf der Linie. Macht nichts, denn den Rest spielt der HSV souverän runter. Stark!
Hamburger SV Statistik zum Spiel 1. FC Köln
21 Torschüsse 11
45% Ballbesitz 55%
45% Zweikämpfe 55%
77% Passquote 83%
8 Ecken 6
6 Flanken aus dem Spiel 9
0 Abseits 1
21 Fouls am Gegenspieler 5
Waldschmidt* 6 Torschüsse 3 Zoller*
Kostic 4 Torschussvorlagen 3 Olkowski
Hunt 87 Ballaktionen 119 Sörensen
Jung 70% Zweikampfquote 86% Hector
Kostic 3 Flanken 4 Rausch
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Die Zusammenfassung des Spiels seht ihr bei HSV total!

(Kopie 4)