Zum Inhalt springen

Moin moin Bad Erlach - HSV bezieht Trainingslager

Trainingslager

08.07.18

Moin moin Bad Erlach - HSV bezieht Trainingslager

Die Rothosen starten ihr einwöchiges Trainingslager in Österreich. Mit 26 Spielern möchte das Trainerteam die Grundlagen für die kommende Spielzeit legen. Ein Trio verbleibt allerdings in Hamburg.

Am frühen Sonntagmorgen (8. Juli) machte sich der HSV-Tross auf den Weg nach Österreich. Nach einem gemeinsamen Frühstück im Volksparkstadion ging es für das Team von Christian Titz mit dem Flugzeug nach Wien und von dort aus ins rund 70 km südlich der österreichischen Hauptstadt gelegene Bad Erlach. Im 3.000 Seelen-Gemeinde in Niederösterreich möchte das Trainerteam, das seit Freitag mit Maik Goebbels komplettiert wurde, in den kommenden sieben Tagen die Grundlagen für die anstehende Zweiliga-Spielzeit erarbeiten.

Ohne die drei WM-Fahrer (Ekdal, Kostic und Sakai) und den verletzten Arianit Ferati haben insgesamt 26 Spieler die Reise ins Nachbarland mit angetreten. Bobby Wood und Kyrikaos Papdopoulos, die gegenüber dem Club beide den Wunsch zu einer sportlichen Veränderung geäußert hatten, sind nicht mitgereist, genau wie Mergim Mavraj, der in der kommenden Woche ebenfalls in Hamburg trainieren wird. Auch Andreas Ivan ist nicht wie zunächst geplant dabei. Der Probespieler, der zuletzt bei Waldhof Mannheim unter Vertrag stand, hat die HSV-Verantwortlichen heute davon in Kenntnis gesetzt, dass er zu einem anderen Verein wechseln wird.

HSV-Neuzugang Jairo am Ball
Gerade für die Neuzugäng wie Jairo Samperio gilt es, das Team auch außerhalb des Platzes kennenzulernen.

Teambuilding und zwei Testspiele

Der Schwerpunkt der zumeist zwei Trainingseinheiten pro Tag wird vor allem im taktischen Bereich liegen. „Wir wollen unter anderem an unserem Anlaufverhalten gegen den Ball, aber auch an an unserem Spiel zwischen den Linien arbeiten. Das Testspiel gegen Aarhus hat gezeigt, dass wir uns gerade dabei weiter verbessern müssen“, erklärte Titz kurz vor dem Abflug. Auch abseits des Rasens liegt in den kommenden Tagen einiges an, damit die Mannschaft möglichst schnell zusammenwächst. „Die Spieler sollen sich sowohl sportlich als auch freizeittechnisch finden“, verrät der Cheftrainer. Dazu sind sowohl Gruppenarbeiten als auch die eine oder andere Teambuilding-Maßnahme geplant.

Zudem stehen zwei Testspiele auf dem Programm. Am Mittwoch (11. Juli, Anstoß: 18:00 Uhr) soll in Drassburg gegen ZSKA Moskau gespielt werden, am Sonnabend (14. Juli, Anstoß: 19:00 Uhr) ist der HSV dann zu Gast bei der Saisoneröffnung bei Rapid Wien.