Zum Inhalt springen

1:2 - Bittere HSV-Niederlage in Regensburg

Spielbericht

24.02.19

1:2 - Bittere HSV-Niederlage in Regensburg

Der HSV unterlag am Sonntag mit 1:2 beim SSV Jahn Regensburg. Neben den Punkten verloren die Hamburger auch noch Orel Mangala und Vasilije Janjicic durch Platzverweise. Ein durchweg gebrauchter Tag!

Der Hamburger SV hat am Sonntag (24. Februar) seine Partie des 23. Spieltags mit 1:2 (1:0) beim SSV Jahn Regensburg verloren. Dabei ging der HSV früh durch das erste Saisontor von Innenverteidiger Bates in Führung (16.) und hätte diese im ersten Durchgang sogar noch ausbauen können, verpasste es aber, die sich bietenden Gelegenheiten zu nutzen und die Zeichen klarer auf Auswärtssieg zu stellen. Stattdessen sorgte in der 69. Minute eine Gelb-Rote Karte gegen Mangala für neue Voraussetzungen - und kurz darauf für den Regensburger Ausgleich durch Adamyan, dem sein Sturmpartner Grüttner nur wenige Minuten später sogar die 2:1-Führung folgen ließ (74., 81.). Als Schiedsrichter Zwayer in der Nachspielzeit auch noch dem eingewechselten Janjicic wegen einer vermeintlichen Notbremse die Rote Karte zeigte (90.+2), war das Spiel für den HSV endgültig gelaufen.

Bei Standards rückte das HSV-Innenverteidiger-Duo Bates/van Drongelen immer wieder mit auf - und Bates traf so sogar zur frühen 1:0-Führung, als er nach einem Hwang-Schuss goldrichtig stand und abstaubte.
Bei Standards rückte das HSV-Innenverteidiger-Duo Bates/van Drongelen immer wieder mit auf - und Bates traf so sogar zur frühen 1:0-Führung, als er nach einem Hwang-Schuss goldrichtig stand und abstaubte.

Frühe Führung...

HSV-Trainer Hannes Wolf veränderte seine Mannschaft gegenüber dem 2:2 in Heidenheim auf zwei Positionen. Ihm standen nämlich seine beiden etatmäßigen Außenverteidiger Sakai und Douglas nach abgesessener Sperre bzw. überstandener Verletzung wieder zur Verfügung. Und speziell Douglas sollte auch direkt eine entscheidende Rolle einnehmen im Spiel des HSV, denn er bereitete mit einem seiner gefährlichen Standards die HSV-Führung vor (16.). Die Gastgeber konnten die Freistoßflanke des Brasilianers nämlich nicht vollends klären, so dass Holtby und Hwang den Ball noch einmal scharf machten und der aufgerückte Innenverteidiger Bates aus kurzer Distanz zum 1:0 abstauben konnte.

Es war nicht nur Bates` erstes Saisontor, sondern auch die verdiente Führung. Denn das Wolf-Team ließ gegen die mit immer wieder hoch und lang geschlagenen Bällen agierenden Regensburger nahezu nichts anbrennen und kam selbst speziell über die schnellen Außenspieler Jatta und Hwang ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor des SSV. So entstand auch die nächste Hundertprozentige, die Lasogga allerdings nach einer knappen halben Stunde nicht zum frühen 2:0 nutzen konnte. Entsprechend ging es mit der knappen Führung der Hamburger in die Pause, in der sich die 22 Akteure von den intensiven und von Zweikämpfen geprägten ersten 45 Minuten etwas erholen konnten.

Der Schlusspunkt eines richtig bitter verlaufenen HSV-Nachmittags: Janjicic sieht in der Nachspielzeit die Rote Karte.
Der Schlusspunkt eines richtig bitter verlaufenen HSV-Nachmittags: Janjicic sieht in der Nachspielzeit die Rote Karte.

... und bitteres Ende

Doch nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Bild allmählich. Zwar gehörten Holtby & Co. noch die ersten Minuten der zweiten Hälfte, doch dann erhöhte Jahn Regensburg nach und nach den Druck. Und als Schiedsrichter Zwayer in der 69. Minute auch noch das Handspiel Mangalas als strafbar bewertete und den Hamburger mit Gelb-Rot des Feldes verwies, da kippte die Partie endgültig. Regensburg beackerte die HSV-Hintermannschaft nun noch mehr und erzielte kurz nach der Dezimierung des HSV den Ausgleich.

Adamyan, der bereits im Hinspiel einen Hattrick erzielt hatte, markierte das 1:1 (74.) und sorgte dafür, dass das Stadion nun zum zwölften Regensburger Mann wurde. Und gegen die wussten sich die zehn Hamburger kaum mehr zu wehren, immer mehr Bälle flogen in den Gäste-Strafraum - und Torjäger Grüttner sorgte schließlich dafür, dass der Jahn diese Partie tatsächlich drehte (81.). 1:2 in Rückstand, dazu noch in Unterzahl - das vermochte der HSV nicht mehr geradezuziehen. Stattdessen hatten die Gastgeber sogar noch das dritte Tor auf Kopf und Fuß, doch das wäre des Schlechten dann auch zuviel gewesen, zumal die Hamburger in der Nachspielzeit auch noch den eingewechselten Janjicic wegen einer vermeintlichen Notbremse verloren - Zwayer zeigte ihm in der 92. Minute die Rote Karte und sorgte damit für den Schlusspunkt eines aus HSV-Sicht wahnsinnig ärgerlichen Tages.

Das Spiel im Stenogramm:

SSV Jahn Regensburg: Pentke - Hein, Sörensen, Correia, Föhrenbach - Thalhammer (88. Nietfeld), Geipl - Stolze (65. George), Adamyan (90. Lais) - Al Ghaddioui, Grüttner

Hamburger SV: Pollersbeck - Sakai, Bates, van Drongelen, Douglas Santos - Mangala - Holtby (83. Arp), Özcan (71. Janjicic) - Jatta (73. Lacroix), Hwang - Lasogga

Tore: 0:1 Bates (16.), 1:1 Adamyan (74.), 2:1 Grüttner (81.)

Zuschauer: 15.211

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Gelbe Karten: Hein (21.), Grüttner (45.) / Mangala (23.), Jatta (73.), Holtby (81.), van Drongelen (84.)

Gelb-Rote Karten: - / Mangala (69.)

Rote Karten: - / Janjicic (90.+2)

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min.
13. Erste Torannäherung im Anschluss an einen Eckball: Douglas bringt den Ball von links gefährlich und mit viel Schnitt an die Kante des Fünfmeterraums, wo Lasogga am höchsten steigt, den Ball aber per Kopf über das Tor setzt.
16. 0:1! Wieder wird ein Douglas-Standard gefährlich: Seine Freistoßflanke können die Gastgeber nicht klären, Holtby bringt den Ball nochmal in den Sechzehner zu Hwang, dessen Schuss Pentke parieren kann, doch Bates steht goldrichtig und drückt den Abpraller über die Linie.
25. Da muss der HSV direkt das 2:0 folgen lassen! Douglas legt den Ball perfekt in den Lauf von Hwang, der auf und davon geht und im richtigen Moment in die Mitte legt, wo Lassoga ganz frei vor Keeper Pentke steht, den Ball aber links am Tor vorbeischiebt.
27. Das erste Mal Gefahr durch den Jahn: Correia lauert nach einem lang getretenen Freistoß am langen Pfosten und nimmt den Ball direkt, doch Pollersbeck und van Drongelen klären gemeinschaftlich kurz vor der Torlinie.
45. Kurz vor dem Wechsel wird es auf beiden Seiten noch einmal knifflig: Erst zieht Lasogga von links in die Mitte und zieht aus 20 Metern ab, doch Pentke hält; und auf der anderen Seite bekommen die Hamburger den Ball nicht aus dem Strafraum raus und müssen einige Male in höchster Not blocken.
54. Starker Konter des HSV: Sakai gewinnt den Ball am eigenen Strafraum, marschiert los und schickt Jatta, der von rechtsaußen in die Mitte passt, wo Hein gerade noch vor dem einschussbereiten Lasogga per Grätsche klären kann.
71. Regensburg ist nach der Gelb-Roten Karte gegen Mangala (69.) ein Mann mehr, wird stärker und schnürt den HSV fast ein. Am Ende dieser Phase hat Al Ghaddioui den Ausgleich auf dem Kopf, setzt den Ball aber aus fünf Metern knapp über das Tor.
74. 1:1! Da ist der Augleich! Geipl legt den Ball aus der Zentrale in den HSV-Strafraum, wo Adamyan nicht fackelt und abzieht - wäre wohl aber nicht so schlimm gewesen, wenn van Drongelen den Ball nicht so unglücklich abfälscht und der sich daraufhin über Pollersbeck hinweg ins Tor senkt. Bitter!
81. 2:1! Jetzt führt der Jahn sogar! Ein hoher Ball nach dem anderen fliegt in den HSV-Strafraum - und dieses Mal ist es gegen Grüttner nicht zu verteidigen, denn der dreht sich stark um die eigene Achse und zieht aus der Drehung volley ab und lässt Pollersbeck aus zehn Metern keine Chance.
84. Fast die Entscheidung! George tankt sich auf der rechten Seite durch und findet den Torschützen des Ausgleichs freistehend am Fünfer - doch Adamyan scheitert dieses Mal am Außennetz.
90.+2. Der HSV schmeißt nochmal alles nach vorn, sogar Pollersbeck stürmt bei einem Eckball von Douglas mit, doch am Ende klären die Regensburger und fahren sogar noch einen Konter, den Janjicic unterbindet - und wegen einer vermeintlichen Notbremse gegen Geipl kurz hinter der Mittellinie Rot sieht. Der bittere Schlusspunkt.
SSV Jahn Regensburg Statistik zum Spiel Hamburger SV
18 Torschüsse 10
51% Ballaktionen in % 49%
51% Zweikampfquote 49%
67% Passquote 70%
8 Ecken 5
13 Flanken 3
3 Abseits 2
10 Fouls 14
Adamyan 5 Torschüsse 3 Lasogga
Geipl 5 Torschussvorlagen 3 Özcan
Geipl 94 Ballaktionen 80 Douglas
Hein 80% Zweikampfquote 71% Sakai
Föhrenbach* 4 Flanken 1 Douglas*
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

(Kopie 4)