Zum Inhalt springen

2:2 - HSV mit Remis in Regensburg

Spielbericht

28.09.19

2:2 - HSV mit Remis in Regensburg

Der Hamburger SV hat am Sonnabend beim SSV Jahn Regensburg 2:2 gespielt. Nach der Regensburger Führung konnte der HSV das Spiel zwar drehen, den Vorsprung jedoch nicht über die Zeit bringen.

Der HSV hat am Sonnabend (28. September) beim 2:2 (1:0) in Regensburg einen Punkt geholt. Die Hausherrn waren in der Anfangsphase das bessere Team und gingen verdient durch Sebastian Stolze in Führung (29.). In der Folge kamen die Hamburger aber besser ins Spiel und hatten bereits vor dem Halbzeitpfiff gute Möglichkeiten auf den Ausgleich. Der fiel dann aber nach dem Seitenwechsel durch ein Eigentor von Sebastian Nachreiner, dem Aaron Hunt sogar direkt das 2:1 für den HSV folgen ließ (72., 75.). Doch die Hamburger konnten in der Schlussviertelstunde die Führung nicht halten, was in der 85. Minute den 2:2-Ausgleich und -Endstand durch den eingewechselten Andreas Albers zur Folge hatte. Ein aus HSV-Sicht ärgerlicher und unnötiger Schlusspunkt.

Adrian Fein zählte im Spiel gegen seinen Ex-Club im ersten Durchgang zu den Hamburger Aktivposten.
Adrian Fein zählte im Spiel gegen seinen Ex-Club im ersten Durchgang zu den Hamburger Aktivposten.

Schweres Spiel...

HSV-Trainer Dieter Hecking setzte beim SSV Jahn Regensburg auf die identische Formation, die am vergangenen Wochenende als erste Elf aufgelaufen war und den FC Erzgebirge Aue mit 4:0 geschlagen hatte. Doch dieses Mal fand das Team nicht so schnell ins Spiel wie gegen Aue, was an der Gangart der Regensburger lag. Die Hausherrn gingen von Beginn an sehr griffig, sehr aggressiv zu Werke, unterbanden so das Hamburger Offensivspiel im Keim und fanden über den Willen auch fußballerisch zu ihrem Spiel.

Folgerichtig gehörten die ersten Torraumszenen folgerichtig auch dem SSV, während die Hamburger noch nach dem Schlüssel zu diesem Spiel suchten. Und gerade, als sie ihn gefunden zu haben schienen, besser in die Partie kamen und durch Kittel ihre erste gute Torchance verbuchten, da schlug der Jahn zu: Stolze erzielte nach einer halben Stunde das 1:0, das nach einer Überprüfung durch den Videoschiedsrichter sowie Referee Welz und einer daraus resultierenden knapp dreiminütigen Pause gegeben wurde. Der HSV reagierte darauf mit Wucht, suchte noch zielstrebiger den Weg nach vorn und übernahm nun das Kommando. Immer mehr trieb Heimkehrer Fein, der vergangene Saison noch in Regensburg gespielt hatte, jetzt das Spiel durchs Zentrum an und initiierte bis zum Pausenpfiff zwei weitere Hamburger Gelegenheiten, doch Hunt und Kittel verpassten jeweils den Ausgleich, so dass es mit dem 1:0 der Gastgeber in die Halbzeit ging.

Aaron Hunt erzielt in dieser Szene das 2:1 für den HSV - das aber am Ende nicht zum Auswärtssieg Nummer drei in dieser Saison reichte.
Aaron Hunt erzielt in dieser Szene das 2:1 für den HSV - das aber am Ende nicht zum Auswärtssieg Nummer drei reichte.

... und eine Achterbahn der Gefühle

Nach dem Seitenwechsel setzte der HSV dieses Spiel fort. Dominant, mit Zug nach vorn und auf den Ausgleich drängend traten die Rothosen auf. Stück für Stück näherten sie sich an, erst Jung knapp vorbei, dann Harnik an den Pfosten und der Druck wurde immer weiter erhöht. Zwar setzten die Regensburger gegen immer offensiver werdende Hamburger noch den einen oder anderen Konter, vermochten aber nicht zu verhindern, was sich da anbahnte:

Innerhalb von vier Minuten belohnte sich das Hecking-Team für seine Leistungssteigerung und erzielte nicht nur den Ausgleich, sondern drehte die Partie komplett. Erst konnte Regensburgs Nachreiner vor den einschussbereiten Harnik und Kinsombi eine Hinterseer-Hereingabe nur ins eigene Tor lenken, ehe Kapitän Hunt es selbst in die Hand nahm und per Direktabnahme dem 1:1 das vielumjubelte 2:1 folgen ließ (72., 75.). Der HSV war damit klar auf der Siegerstraße, hatte das Spiel gedreht und damit das Momentum auf seiner Seite - und am Ende trotzdem nicht den Dreier auf der Habenseite. Denn Regensburg rappelte sich noch einmal auf und schaffte es tatsächlich, diesen einen Angriff noch zu setzen und zum entscheidenden Gegenschlag auszuholen, den die Hamburger Verteidigung nicht zu verhindern vermochte. Der eingewechselte Albers erzielte fünf Minuten vor dem Ende den 2:2-Ausgleich, mit dem nach der Hamburger Führung eigentlich niemand mehr gerechnet hatte und der in diesem intensiven Spiel den Schlusspunkt setzte. Ein insgesamt gerechtes Remis, das der HSV nach seinem Doppelschlag jedoch nicht mehr hätte zulassen dürfen.

Das Spiel im Stenogramm:

SSV Jahn Regensburg: Meyer - Saller, Nachreiner, Correia, Okoroji - Besuschkow, Gimber (46. Geipl) - George (70. Albers), Palacios (58. Wekesser) - Stolze, Grüttner

Hamburger SV: Heuer Fernandes - Vagnoman, Jung (79. Letschert), van Drongelen, Leibold - Fein - Dudziak (68. Kinsombi), Hunt - Harnik, Hinterseer, Kittel (85. Jatta)

Tore: 1:0 Stolze (29.), 1:1 Nachreiner (ET, 72.), 1:2 Hunt (75.), 2:2 Albers (85.)

Zuschauer: 15.210 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)

Gelbe Karten: Gimber (8.), George (13.), Correia (38.), Saller (76.) / Hinterseer (82.)

Gelb-Rote Karten: - / -

Rote Karten: - / -

 

Das Spiel im Zeitraffer:

Min.
1. Blitzstart vom Jahn: Grüttner kommt auf dem rechten Flügel an den Ball und zieht aus spitzem Winkel von der Sechszehnerkante einfach mal ab. Sein Volley-Versuch senkt sich gefährlich, so dass letztendlich die Querlatte die Situation entschärft.
17. Strittige Szene: Stolze bricht durch und taucht im Strafraum allein vor dem herausstürmenden HSV-Keeper Heuer Fernandes auf. Nach einem minimalen Kontakt geht der Regensburger zu Boden, Schiedsrichter Welz verzichtet in Abstimmung mit dem Videoassistenten auf einen Elfmeterpfiff.
27. Jetzt der HSV: Dudziak bedient von der linken Seite den im Strafraum eingelaufenen Hinterseer, der noch einmal in den Rückraum ablegt auf Leibold. Dieser gibt den Ball im Fallen an Kittel weiter, der zentral aus elf Metern abzieht - sein Versuch landet jedoch wenige Zentimenter neben dem rechten Pfosten.
29. 1:0! Der Jahn geht in Führung: George flankt den Ball vom rechten Flügel ins Zentrum, wo der HSV-Schlussmann das Spielgerät wegfausten kann. Im Fallen kommt Stolze aus rund zehn Metern an den zweiten Ball und zieht direkt mit rechts ab. Sein Schuss landet im Tor, trifft dabei aber den im Tornetz liegenden Grüttner, so dass zunächst ein Abseitsverdacht besteht. Dieser wird jedoch durch einen Check des Video-Assistenten ausgeräumt.
35. Fast der Ausgleich: Kittel dribbelt sich über die linke Seite durch und bedient dann den im Rückraum freistehenden Hunt, der aus knapp 15 Metern unbedrängt zum Abschluss kommt. Sein Schuss mit dem schwächeren rechten Fuß landet jedoch rund zwei Meter über dem Kasten.
45. Wieder eine gute Möglichkeit für den HSV: Vagnomans Flanke aus dem rechten Halbraum segelt gefährlich in den Strafraum, Jahn-Keeper Meyer springt vorbei, so dass Kittel am zweiten Pfosten an die Kugel kommt. Der Linksaußen pflückt den Ball runter und schließt sofort aus spitzem Winkel ab - sein Abschluss landet nur am Außenpfosten.
55. Gute Offensivaktion der Rothosen: Kittel bringt einen Freistoß nahe der linken Eckfahne hoch in den Strafraum, wo Verwirrung herrscht. Letztendlich kommt Jung am Fünfmeterraum zum Kopfball - dieser kann jedoch im letzten Moment von einem Regensburger von der Linie gekratzt und ins Toraus gelenkt werden.
62. Wieder der HSV: Nach einer Kittel-Ecke von der linken Seite kommt Harnik am zweiten Pfosten frei zum Kopfball. Sein Versuch landet jedoch am Aluminium. Schade!
69. Nach einem HSV-Ballverlust im Mittelfeld schaltet der Jahn blitzschnell um. Diesen gefährlichen Konter der Gastgeber finalisiert der eingewechselte Wekesser mit einem Abschluss aus spitzem Winkel. Sein Schuss von der linken Seite streicht jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei.
72. 1:1! Da ist der Ausgleich: Kinsombi treibt den Ball nach vorn und bedient den auf dem rechten Flügel gestarteten Hinterseer. Dieser bringt den Ball scharf in den Elfmeterraum, wo Nachreiner mit einer Grätsche zu klären versucht, dabei aber ins eigene Tor trifft.
75. 1:2! Doppelschlag: Vagnoman bricht über den rechten Flügel durch, seine Flanke wird in den Rückraum geklärt und landet vor den Füßen von Aaron Hunt, der die Kugel per Volley ins kurze Eck donnert.
85. 2:2! Ausgleich durch Albers: Nach einem langen Ball verlängert Albers auf Grüttner und bekommt die Kugel im Anschluss direkt wieder in den Lauf gespielt. Mit dieser Kombination überspielen die Regensburger die gesamte HSV-Abwehr, so dass Albers schlussendlich ins lange Eck vollstrecken kann.
SSV Jahn Regensburg Statistik zum Spiel Hamburger SV
8 Torschüsse 14
41% Ballaktionen in % 59%
49% Zweikampfquote 51%
71% Passquote 85%
4 Ecken 8
8 Flanken 14
4 Abseits 0
23 Fouls 11
Stolze 4 Torschüsse 4 Kittel
Grüttner 3 Torschussvorlagen 2 Kittel*
Correia* 49 Ballaktionen 89 Vagnoman
Nachreiner 83% Zweikampfquote 80% Letschert
Saller 5 Flanken 4 Vagnoman*
*Mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

(Kopie 4)