Zum Inhalt springen

Infos zur Versendung der Dauerkarten und zur Mindestnutzung

Tickets

28.07.16

Infos zur Versendung der Dauerkarten und zur Mindestnutzung

In der kommenden Woche werden die Dauerkarten für die Saison 2016/17 verschickt. Dabei gibt eine wichtige Neuerung bezüglich der Nutzung über das gesamte Jahr zu beachten.

Der HSV kann sich weiter auf seine treuen Fans verlassen: Rund 26.000 Anhänger haben sich für die kommende Spielzeit 2016/17 eine Dauerkarte gesichert. In der nächsten Woche (KW 31) werden die Jahreskarten nun verschickt. Dazu gibt es eine wichtige Neuerung bezüglich der Häufigkeit der Dauerkartennutzung, auf die wir euch heute bereits hinweisen und diese auch erklären möchten.  

Anhand der Analyse und Auswertung der vergangenen Spielzeiten ist uns aufgefallen, dass es häufiger dazu kommt, dass Dauerkarten von ihren Besitzern leider wenig oder sogar gar nicht genutzt werden. Dieses ist nicht in unserem Sinne und widerstrebt unserem Ziel, möglichst vielen HSVern und Freunden des Vereins einen Zugang zu unseren Heimspielen zu ermöglichen.

Im gesamten Stehplatzbereich gab es in der letzten Saison zum Beispiel rund 2.000 Dauerkartenbesitzer, die weniger als 12 Zutritte über die Spielzeit aufweisen. Zehn Prozent aller Stehplatz-Dauerkarten (rund 950) kommen während eines Jahres sogar auf weniger als sechs Besuche im Volksparkstadion. Zum Vergleich: Auf der Warteliste für Stehplatzdauerkarten stehen etwa 1.500 HSV-Mitglieder, die eine dieser begehrten Tickets erwerben möchten und sie wahrscheinlich auch häufiger nutzen würden.

Aus diesem Grund haben wir nach konstruktiven Gesprächen mit Vertretern des „ständigen Arbeitskreises Fanbelange“ (SAF) und des HSV Supporters Club beschlossen, dass es ab sofort eine Mindestnutzung der Dauerkarte von 12 Bundesliga-Heimspielen gibt. Diese Nutzungsquote gilt das erste Mal in der nun anstehenden Saison 2016/17. Vorsorglich weisen wir darauf hin, uns insbesondere bei einer geringeren Nutzung vorzubehalten, kein Dauerkartenangebot für die Folgesaison 2017/18 zu unterbreiten.

Aber keine Angst. Wenn ihr mal nicht könnt, gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten: Eine Nutzung der Dauerkarte liegt dann vor, wenn sie physisch im Rahmen der elektronischen Einlasskontrolle registriert wird. Selbstverständlich wird auch das Ausleihen an einen Freund oder eine Freundin, Familienangehörige etc. und das anschließende Nutzen der Dauerkarte auf die Anzahl der Besuche angerechnet. Ausgedruckte Papiertickets, wie sie z.B. bei der Veräußerung über die Ticketbörse auf deinen Platz ausgestellt werden, gelten zwar nicht als Nutzung der Dauerkarte, dennoch solltest du natürlich gerne deinen Dauerkartenplatz in der Ticketbörse anbieten, wenn du deine Dauerkarte einmal nicht nutzen kannst. Auch das wird von uns registriert.

Wir wünschen uns, dass unsere Dauerkarten im Sinne einer lautstarken Unterstützung in allen Bereichen noch mehr genutzt werden und freuen uns gemeinsam mit euch auf unsere Heimspiele in der kommenden Saison.