skip_navigation

Team

27.01.22

HSV leiht Giorgi Chakvetadze aus

Der 22-jährige Georgier kommt vom belgischen Club KAA Gent nach Hamburg und erhält einen Leihvertrag bis zum Sommer.

Der HSV hat sich mit einem weiteren jungen Offensivspieler verstärkt: Vom belgischen Erstligisten KAA Gent wechselt Giorgi Chakvetadze an die Elbe. Der 22-jährige Georgier kommt auf Leihbasis nach Hamburg und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. „Giorgi ist ein flexibel einsetzbarer Offensivspieler, der technisch stark und torgefährlich ist. Wir beobachten seinen Weg schon länger. Mit ihm erweitern wir unsere Möglichkeiten im Offensivbereich“, sagt Sportdirektor Michael Mutzel über den kreativen Mittelfeldspieler. 

Chakvetadze wurde in der georgischen Hauptstadt Tiflis geboren und begann dort auch seine ersten Schritte im Fußballbereich. In der Jugend spielte er beim FC Norchi Dinamoeli Tiflis, ehe er zum großen Stadtnachbarn, dem 18fachen georgischen Meister FC Dinamo Tiflis, wechselte und dort die Nachwuchsteams in der Akademie durchlief. 2017 wagte er nur kurz nach seinem 18. Geburtstag den Sprung zu KAA Gent nach Belgien. Dort absolvierte er in den vergangenen Jahren insgesamt 50 Spiele in der Jupiler Pro League (5 Tore, 8 Vorlagen) sowie zehn internationale Partien in der Europa League und der UEFA Conference League. In der georgischen Nationalmannschaft lief Chakvetadze bislang 13-mal auf. Dabei erzielte er fünf Tore. Zuvor war der Mittelfeldspieler, der sich sowohl im kreativen Zentrum als auch auf den Außenpositionen zuhause fühlt, auch in der U17 (18 Spiele, 5 Tore), U19 (14 Spiele, 1 Tor) und U21 (3 Spiele) seines Landes zum Einsatz gekommen. 

Zuletzt gab es bei KAA Gent weniger Minuten auf dem Platz, was den 1,83 Meter großen Rechtsfuß dazu bewegte, eine neue Herausforderung in Hamburg zu suchen. „Ich freue mich, dass der Wechsel zum HSV geklappt hat. Die Verantwortlichen haben mir ein gutes Gefühl gegeben. Jetzt hoffe ich, dass ich mich schnell einlebe und die Mitspieler kennenlerne, damit ich dem Club auf dem Platz helfen kann“, so Chakvetadze, der bereits beim morgigen Testspiel gegen den FC Midjylland (live bei HSVtv und YouTube) das erste Mal mit seinen neuen Teamkollegen auf dem Feld stehen könnte.