Zum Inhalt springen

"Die Antwort auf dem Platz geben"

Pressekonferenz

18.01.18

"Die Antwort auf dem Platz geben"

In der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln sprach HSV-Trainer Markus Gisdol unter anderem über die personelle Situation, die Bedeutung des Spiels und die Unterstützung der Fans.

Der Hamburger SV empfängt am Sonnabend den 1. FC Köln zum Topspiel des 19. Bundesliga-Spieltags (20. Januar, ab 18:15 Uhr live im HSVnetradio). Die Partie zwischen den direkten Nachbarn am Ende der Tabelle bringt eine besondere Brisanz mit sich: Während der HSV den Rückrundenauftakt mit einer 0:1-Niederlage in Augsburg verpatzte und damit seit fünf Spielen auf einen Erfolg wartet, siegte Tabellenschlusslicht Köln im prestigeträchtigen Derby gegen Borussia Mönchengladbach in letzter Sekunde mit 2:1. Nach zwei Bundesliga-Siegen in Serie schöpft man im Rheinland wieder Hoffnung und möchte den Rückstand auf den Bundesliga-Dino auf drei Zähler verkürzen. Laut Aussagen der Geißböcke liege der Druck nun sogar bei den Hamburgern. Verbale Spitzen, auf die HSV-Trainer Markus Gisdol in der heutigen Pressekonferenz bedingt einging und erklärte: "Köln kämpft um den Klassenerhalt und hat etwas Auftrieb. Das zeigt nicht zuletzt der verbal forsche Auftritt in den letzten Tagen. Das ist für uns Motivation genug, um die richtige Antwort auf dem Platz zu geben. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Lassen Sie uns nach dem Spiel sprechen."

Im Detail sprach der Trainer in der Pressekonferenz über …

Aaron Hunt und Lewis Holtby meldeten sich unter der Woche zurück.

... die personelle Situation: Bei Fiete sieht es leider nicht gut aus. Ihn hat es richtig erwischt und er liegt flach. Da bin ich sehr skeptisch, dass es am Wochenende selbst für einen Kurzeinsatz reichen könnte. Das wird sehr eng. Aaron Hunt und Lewis Holtby konnten teilweise oder voll schon wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Sie sind also beide für das Spiel eine Option und wir könnten sie je nach Aufstellung berücksichtigen. 

...die Bedeutung des Spiels: Es ist gefühlt das 25. Endspiel für uns. Im letzten Jahr wurde jedes Spiel mit diesem Begriff bezeichnet. Natürlich ist das ein Spiel, das für uns besonders wichtig ist, da wir ein Heimspiel bestreiten und auf einen direkten Konkurrenten treffen. Köln kämpft um den Klassenerhalt und hat etwas Auftrieb. Das zeigt nicht zuletzt der verbal forsche Auftritt in den letzten Tagen. Das ist für uns Motivation genug, um die richtige Antwort auf dem Platz zu geben.

... die Verfassung der Mannschaft: Ich sehe im Training, dass die Jungs zu 100 Prozent wollen. Selbst Spieler, die mit kleinen Blessuren aus den letzten Wochen noch ein bis zwei Tage gebraucht hätten, um wieder ins Training einzusteigen, beißen frühzeitig auf die Zähne und trainieren teilweise mit Schmerzmitteln. Die Mannschaft verspürt auch diesen inneren Druck und möchte die Antwort geben. Wie wir im Team miteinander umgehen, macht mir viel Hoffnung für das Spiel am Samstag.

Die HSV-Fans bilden seit Jahren treu und auf eine überragende Art und Weise den 12. Mann hinter dem Team.

... die Fans: Ich habe mitbekommen, dass über weniger Fans und schlechtere Stimmung berichtet wird, aber im Stadion konnte ich das noch nicht feststellen. Wir haben immer eine großartige Unterstützung. Das hat uns im letzten Jahr getragen. Ich bin sicher, dass wir es in den Heimspielen schaffen können, unsere Zuschauer wieder zu 100 Prozent hinter uns zu bekommen. Die Heimstärke muss wieder unser Faustpfand für die Rückrunde werden, da wir viele Gegner zuhause haben, die in einer ähnlichen Situation wie wir stecken und die wir packen können. Auf unsere Fans konnten wir uns immer verlassen.  

... eine Wiedereingliederung von Walace: Wenn der Spieler sagen würde, dass er gern hier bleiben würde und mit Haut und Haaren für den HSV kämpfen würde, dann würde es einen Weg geben, ihn wieder zu integrieren. Doch diese Situation ist aktuell nicht gegeben. Walace möchte nach wie vor weg und deshalb kann man einen solchen Spieler als Trainer nicht nominieren.  

 

Die Pressekonferenz in voller Länge seht ihr auch bei HSVtv: